• 17. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Beim Klonen entnahmen die US-Wissenschafter unter anderem der Eizelle den Kern. - © OHSU/dpa

Klonen

Heilung mit geklonten Stammzellen5

  • Forscher klonen erstmals menschliche Stammzellen, daraus wird jedoch noch kein geklontes Kind geboren.

Wien. Was möglich ist, wird gemacht. Große Hoffnungen setzt die Medizin in die Therapie mit embryonalen Stammzellen. Sie sind nicht auf eine besondere Aufgabe festgelegt und können noch zu allen Zelltypen erwachsen. Forscher wollen damit eventuell geschädigtes Gewebe in Organen ersetzen können... weiter




Klonen kann gefährlich sein, wie Steven Spielbergs "Jurassic Park" zeigt. - © apa/Universal/Amblin

Klonen

Klone als Angstmacher und Hoffnungsträger2

  • Klonen ist ein zentrales Thema der Science Fiction in Film und Literatur.

Möglicherweise war der britische Autor Aldous Huxley wirklich der Erste, der das Klonen in die Literatur einführte: In seinem 1932 erschienenen Roman "Schöne Neue Welt" werden genetisch identische Menschen im Labor hergestellt. Huxley hat seine Vorstellungen dermaßen perfekt umgesetzt... weiter




Stammzellen

Das Kind von Mama, Papa und ...

Wien. "Babys mit drei Eltern": Um die Transplantation von Eizellplasma, durch die künftig Erbkrankheiten beim Baby ausgeschaltet werden könnten, ist eine Debatte entstanden fast so kontroversiell wie jene zum Klonen. Konkret geht es um Erbkrankheiten, die durch Defekte an den Mitochondrien hervorgerufen werden... weiter




Stammzellen

Fötus heilt seine Mutter während der Schwangerschaft2

Wien. (est/apa) Gentests an der DNA des Fötus, die in das Blut der werdenden Mutter einwandert, sorgen immer wieder für ethische Diskussionen. Wiener Forscher bieten nun eine Erklärung, wie das fötale Erbgut in den Organismus der Schwangeren gelangt. Schon 2003 hatten Wissenschafter um Markus Hengstschläger... weiter




Stammzellen

Hirnzellen aus Urin gewinnen2

  • Stammzellen zur Therapie von Parkinson und Alzheimer.

Guangzhou/Wien. (est) Stammzellen sollen künftig in der Therapie von Krankheiten zum Einsatz kommen. Embryonale Stammzellen, die sich noch in jede Zelle entwickeln können, sind allerdings mit dem ethischen Dilemma behaftet, dass zu ihrer Gewinnung frühe Embryonen zerstört werden müssen... weiter




Stammzellenforschung

Wissen: Meilensteine der Stammzellforschung

Stockholm. Die Forschung an humanen embryonalen Stammzellen (hES) hat ihren Ursprung im Jahr 1998 : Der US-Forscher James Thomson beschrieb damals erstmals die erfolgreiche Gewinnung solcher Zellen. Er nutzte dafür übrig gebliebene Embryonen von Fruchtbarkeitskliniken. Die Stammzellen galten sofort als Hoffnungsträger... weiter




Stammzellen

Menschliche Augen, aus Stammzellen gezüchtet

Tokio/Wien. (est) Wissenschafter haben erstmals das Gewebe eines menschlichen Auges im Labor gezüchtet. Die Errungenschaft der Biologen um Yoshiki Sasai vom Riken-Zentrum für Entwicklungsbiologie in Kobe, Japan, gilt als maßgeblicher Fortschritt im Bestreben, mit Hilfe von embryonalen Stammzellen menschliche Organe zu züchten... weiter




Stammzellen

Zahl der weiblichen Eizellen ist doch nicht begrenzt

London/Lübeck. (sda/est) Frauen besitzen Stammzellen, aus denen bis ins Erwachsenenalter neue Eizellen entstehen. Das berichten US-Forscher in "Nature Medicine". Die Entdeckung könnte zu neuen Methoden führen, um Unfruchtbarkeit bei Frauen zu behandeln... weiter




Luftröhre, Lunge: neue Möglichkeiten durch Zuchtgewebe. - © © 3d4Medical.com/Corbis

Medizin

Maßgeschneidertes Stammzell-Gewebe

  • Transplantation mit körpereigenen adulten Zellen verhindert Abstoßung.

Stockholm/Wien. (est/dpa) Ein Krebspatient, der im Juni eine maßgeschneiderte Luftröhre erhalten hatte, lebt nun ein weitgehend normales Leben. Der Mann schreibe an seiner Doktorarbeit, berichten Chirurgen des Karolinska Universitätskrankenhauses in Stockholm im Fachjournal "Lancet"... weiter




Diese Foto-Kombo zeigt die Entnahme einer einzelnen Zelle aus einem Embryo im Frühstadium. Ein neuer wissenschaftlicher Durhcbruch der MedUni Wien macht diese Methode obsolet. - © APAweb/dpa

MedUni Wien

MedUni Wien: Wichtige Funktion von Genen für Stammzellen entdeckt

  • Abschalten von zwei Erbgutbestandteilen wirkt wie Bremse für Entwicklung.

Wien. Stammzellen durchlaufen in der Embryonalentwicklung zahlreiche Kontrollmechanismen, welche sie sofort in den programmierten Zelltod abgleiten lassen, wenn etwas nicht "stimmt". Ein Team um den Medizin-Genetiker Markus Hengstschläger (MedUni Wien) hat jetzt die Funktion zweier Gene geklärt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung