• 22. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

ÖH

Skandal um Antisemitismus im Juridicum44

  • "Falter" bekam im Vorfeld der ÖH-Wahl Protokolle aus internen Chats von AG-Funktionären zugespielt.

Wien. Mit Judenwitzen und Spott über Behinderte vertrieben sich Funktionäre der VP-nahen AktionsGemeinschaft am Juridicum der Uni Wien in einer geschlossenen Facebook-Gruppe offenbar die Zeit. In seiner jüngsten Ausgabe veröffentlicht der "Falter" Auszüge aus Chat-Protokollen... weiter




Frauen verlassen sich dabei häufiger als Männer auf intrinsische Motive wie Interesse am Fach oder Erkenntnisgewinn. - © APAweb, Helmut Fohringer

Frauentag

Frauen studieren andere Fächer und erfolgreicher2

  • Durch Konzentration auf bestimmte Fächer können sie auch öfter nicht ihr (zugangsbeschränktes) Wunschstudium beginnen.

Wien. Frauen entscheiden sich an Österreichs Hochschulen für andere Fächer als Männer und nehmen als Folge daraus auch seltener ein weiterführendes Studium (Master, Doktorat) auf. Außerdem studieren sie schneller und erfolgreicher, zeigen Daten der Studierendensozialerhebungen aus 2015 und 2011... weiter




Auch ein Jugendzentrum wurde neu konzipiert. - © Sustainability Challenge

Universität

Mehr als nur Uni8

  • Die Erweiterung eines Jugendzentrums, eine High-Tech-Wohnung, die auf ältere Menschen achtet, oder Apfelwein aus österreichischem Streuobst: Projekte wie diese realisierten Studierende im Rahmen der diesjährigen Sustainability Challenge.

Wien. Was sich Jugendliche nicht so alles wünschen: einen Whirl-Pool, eine Striptease-Stange, Fitnessgeräte, ein Hochbeet oder eine begrünte Fassade. Als die Studenten der Projektegruppe Arthaberbad die Begehrlichkeiten der 12- bis 18-Jährigen in dem Favo-ritner Jugendzentrum zum ersten Mal hörten, waren sie zunächst ganz schön erstaunt... weiter




Eines der ersten privaten Gründerzentren hat das Technologie-Unternehmen Frequentis 2001 errichtet.

Start-ups

Starthilfe

  • In Wien schießen Gründerzentren für Start-ups aus dem Boden. Neben den Universitäten werden auch immer mehr Konzerne wie etwa A1, Raiffeisen oder der ORF zur Start-up-Kaderschmiede - worin unterscheiden sich Private von Universitären?

Wien. Wieland Reichelt strotzt vor Selbstvertrauen. Bemerkenswert für einen 29-Jährigen, der mit seinem Unternehmen noch keinen Cent Gewinn gemacht hat. Doch er ist sich seiner Sache sicher. "Raiffeisen hat aus 158 Start-ups in 46 Ländern vier ausgesucht. Und wir sind dabei... weiter




Verena Krausneker zeigt das Wort "Bilingual". - © Stanislav Jenis

Gehörlose

Gehörlose erobern Zugang zur Uni32

  • "Erasmus+"-Projektleiterin Verena Krausneker im Interview über den Zugang zu Bildung für Österreichs Gehörlose.

Wien. Das "Erasmus+"-Projekt "De-Sign Bilingual" untersuchte zwischen 2014 und 2016 gebärdensprachlich-bilingualen Unterricht in 39 Ländern Europas. Eine der Schulen, die hier wegweisend arbeiten, befindet sich in Wien. Die Ergebnisse wurden am Freitag bei einer Tagung an der Universität Wien präsentiert... weiter




Finanzen

Privatuniversitäten sind meist nicht privat

  • Meist stehen Kammern oder Gebietskörperschaften hinter Einrichtungen.

Wien. Privatuniversitäten in Österreich sind im Regelfall nicht privat. Hinter den meisten Einrichtungen stehen Bundesländer, Städte, Kammern, die Kirche oder öffentliche Unis. Als wirklich privat geht gerade einmal ein Drittel durch, zeigt die Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage der Grünen Wissenschaftssprecherin Sigrid Maurer durch... weiter




USA

Eliteuniversität bevorzugt künftig Nachfahren von Sklaven2

  • Georgetown verkaufte insgesamt 272 Menschen - Forschungsprojekt arbeitete die Geschichte auf.

Washington. Die US-Eliteuniversität Georgetown will für ihre Beteiligung am Sklavenhandel vor 200 Jahren Buße leisten. Die Nachkommen der damaligen Sklaven sollten künftig bei der Zulassung für einen Studienplatz bevorzugt werden, kündigte Universitätspräsident John DeGioia in Washington an... weiter




Studiengebühren

Kern offen für Diskussion

  • Bundeskanzler: "Bin der Meinung, dass man keine Tabus haben sollte und Dinge diskutieren muss".

Innsbruck. Bundeskanzler Christian Kern hat das Ansinnen von Vizekanzler und Wissenschaftsminister Reinhold Mitterlehner, über Studiengebühren zu sprechen, am Freitag in Innsbruck nicht kategorisch vom Tisch gewischt. Es gebe zwar keine sozialdemokratische Unterstützung dafür, betonte der SPÖ-Chef: "Ich bin aber auch der Meinung... weiter




Medizin-Aufnahmetest

Tonnen Testbögen und tausende Müsliriegel5

  • Zahl der Teilnehmer wächst jedes Jahr, Herkunft nach wie vor ausschlaggebend.

Wien. Seit 2006 müssen Medizin-Studienwerber einen Aufnahmetest absolvieren - die jährlich wachsende Teilnehmerzahl an den öffentlichen Ausbildungsstätten stellt diese vor logistische Großaufgaben. Am Freitag waren allein in der Messe Wien 7.519 Personen zum Test angemeldet... weiter




Universität

Linzer Uni-Rektor lässt über Reformen abstimmen2

Linz. Nach erst neun Monaten im Amt stellt sich der Rektor der Linzer Johannes Kepler Uni (JKU), Meinhard Lukas, mit seinen Reformplänen am Dienstagnachmittag dem Senat zur Abstimmung. Als eine "Vertrauensabstimmung" will er diese aber nicht sehen, vielmehr suche er Unterstützung für sein Programm... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung