• 19. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Welches Bild Martin Luthers zeichnet sich ab? - Das eines Reformers oder das eines fundamentalistischen Eiferers, der zu Gewalt gegen Juden aufrief? - © Sebastian Kahnert/dpa/afp

Sachbuchkritik

"Ihr seid doch alle Terroristen!"1

  • Werke über das Geburtsjahr der Reformation, Martin Luther und sein Erbe beherrschen den Buchmarkt.

"Ihr Pfarrerskinder seid doch alle Terroristen!" Der Autor Georg Diez, vom Kultur-Chef des deutschen Magazins "Der Spiegel" so angesprochen, schreibt dazu: "Ich verstand die Härte, die in seinen Worten steckte. Ich fühlte mich erkannt." In seinem Buch "Martin Luther... weiter




Die Pole schmelzen: Der Klimawandel ist nur ein Aspekt von Philipp Bloms Prophezeiungen. - © H. Weyer/dpa

Sachbuchkritik

Sehenden Auges ins Unheil4

  • In seinem Essay "Was auf dem Spiel steht" agiert Philipp Blom als Historiker der Zukunft und bringt so ziemlich alle globalen Probleme unserer Spezies mit händeringender Dringlichkeit auf den Punkt.

(apa) Es ist immer ein schlechtes Zeichen, wenn Historiker es geboten finden, unter die Propheten zu gehen. Sie tun das in der Regel, wenn sie ein gröberes Problem sich abzeichnen sehen, dessen Ausmaß sich aus einer historischen Metaperspektive als apokalyptisch abschätzen lässt, vom Rest der Gesellschaft aber nicht ausreichend gewürdigt wird... weiter




Sachbuchkritik

Wien unter dem Hakenkreuz

Im März 1938 schlug die Todesstunde der Ersten Österreichischen Republik. Nach der kampflosen Okkupation des Landes durch die Hitler-Armee gingen die Nazis sogleich ans Werk. Die wichtigsten Positionen wurden mit Parteigenossen besetzt und politische Gegner verhaftet. Bereits am 1. April ging der erste Häftlingstransport ins KZ Dachau... weiter




Sachbuchkritik

Fangnetz gegen die Machtwillkür

  • Judith Shklars "Liberalismus der Rechte" liegt nun auch auf Deutsch vor.

Wenn alle Stricke reißen, funktioniert in den USA noch immer der Rechtsstaat. Darauf weist die gegenwärtige Erfahrung mit der selbstherrlichen plutokratischen Trump-Präsidentschaft hin. Der "Liberalismus der Rechte", so stellte die Politikwissenschafterin Judith Shklar schon vor einem viertel Jahrhundert dar... weiter




Was hat es mit Kleopatra auf sich? - Die englische Althistorikerin Mary Beard weiß nicht nur darauf die Antwort. - © wikimedia/Louis le Grand

Sachbuchkritik

Die Farben der Antike8

  • In "Kleopatras Nase" erzählt Mary Beard Überraschendes von den alten Griechen und Römern.

Vor einigen Jahren fanden Wissenschafter heraus, dass die Antike bunt war: Die Statuen waren naturalistisch bemalt und die Tempel so bunt wie heute eine Ouseri auf Kefalonia oder eine Pizzeria in Porto d’Ischia. Nicht nur für viele Antikebegeisterte, die an die strengen Formen und die edle Einfachheit der Vorväter glaubten... weiter




- © reuters/Christophe Archambault/Pool

Sachbuchkritik

Der mysteriöse Herr Macron2

  • Eine erste Biografie versucht, dem Mysterium von Frankreichs Präsidenten auf die Spur zu kommen.

The Kid, der kleine Prinz, Enfant Terrible oder auch der Musterschüler - die Presse legt nicht immer den Schongang ein, wenn es um das neue Wunderkind der französischen Politszene geht. Das außergewöhnliche Schicksal von Frankreichs neuem Staatschef Emmanuel Macron... weiter




Papst Benedikt XVI. prägte die Kirchengeschichte mit kluger Theologie - und auch mit seinem Rücktritt. - © apa/Robert Jaeger

Papst

Papst in Pension1

  • Am Ostersonntag feiert Benedikt XVI., der Papst, der zurücktrat, seinen 90. Geburtstag.

Am 16. April, der heuer auf den Ostersonntag fällt, vollendet erstmals seit 1900 ein Papst das 90. Lebensjahr. Über die Langlebigkeit von Leo XIII., der 1903 im Alter von 93 gestorben ist, soll damals ein hochrangiger Kardinal geseufzt haben: "Wir haben einen Heiligen Vater gewählt, keinen ewigen Vater... weiter




Sachbuchkritik

Der Riss durch Europa

  • Hans-Peter Schwarz entwirft Rezepte gegen die "neue Völkerwanderung".

Die anhaltende Flüchtlingskrise seit 2015 hat die Europäer völlig überrascht und auch überfordert. Eine einheitliche EU-Migrationsstrategie im Sinne einer gerechten Verteilung der Flüchtlinge in den europäischen Partnerländern ist bis heute nicht in Sicht... weiter




Sachbuchkritik

Mayerling im Bild

  • Dokumente der großen Tragödie des Hauses Habsburg.

Schon bald nach den tragischen Ereignissen im Jagdschloss Mayerling am 30. Jänner 1889, die die kaiserliche Familie (und die Öffentlichkeit) schwer erschütterten, gab Franz Joseph I. den Auftrag, auf dem Schauplatz der Tragödie als Stätte der Sühne ein Kloster zu errichten und "dasselbe dem Orden der Karmelitinnen zu widmen" ... weiter




Bruno Walter war in der Wiener Staatsoper vor der NS-Zeit einer der prägenden Dirigenten.

Sachbuchkritik

Die mikroskopierte Staatsoper4

  • Manfred Stoy nimmt die Geschichte des Hauses am Ring von 1938-1945 unter die Lupe.

Beim Mikroskopieren stellt sich ein Erkenntnisgewinn unweigerlich ein: Vergrößert man das Objekt über das vernünftige Maß hinaus, verliert es seine Struktur, seine Beschaffenheit, seine Eigenart. Man sieht nur noch das Detail, nicht aber das Ganze. Manfred Stoy hat sich vorgenommen, die Geschichte der Wiener Staatsoper in der NS-Zeit... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung