• 14. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Nur wenige Akten sind derzeit öffentlich zugänglich - das soll sich bald ändern. - © apa/Helmut Fohringer

Transparenz

Amtsgeheimnis adieu4

  • Die Grünen, die Neos und private Initiativen wollen das Amtsgeheimnis endlich abschaffen - Drozda zeigt sich zuversichtlich.

Wien. Die Stimmen, es endlich anzupacken und das Amtsgeheimnis in Österreich abzuschaffen, werden lauter: Am Dienstag hat das Forum Informationsfreiheit einen Brief an Bundeskanzler Christian Kern veröffentlicht. Der Aufruf: die Einführung eines Informationsfreiheitsgesetzes... weiter




Flüchtlinge

SPÖ-Minister kritisieren Kurz-Vorstoß3

  • Kritik hagelt es auch aus den eigenen Reihen, für Vatikan ist Vorschlag "menschenunwürdig".

Wien. SPÖ-Kanzleramtsminister Thomas Drozda hält nicht viel vom jüngsten Vorschlag des Außenministers Sebastian Kurz, Flüchtlinge zentral auf einer griechischen Insel zu internieren. "Dieser Vorschlag ist, glaube ich, wirklich kein Best-Practive-Vorschlag", sagte er am Dienstag vor dem Ministerrat... weiter




SPÖ

Neue Minister angelobt6

  • Fischer wünscht alles Gute und lädt zu Umtrunk hinter der Tapetentür.

Wien. Bundespräsident Heinz Fischer hat Mittwochmittag die vier neuen Regierungsmitglieder im SPÖ-Team angelobt. Die Angelobung von Jörg Leichtfried, Sonja Hammerschmid, Thomas Drozda und Muna Duzdar fand im Beisein von Bundeskanzler Christian Kern und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner statt... weiter




Thomas Drozda

Ökonom und Theatermanager mit SP-Vergangenheit

  • Der derzeitiger Generaldirektor der Vereinigten Bühnen Wien war in den 1990er-Jahren Berater von Vranitzky und Klima.

Wien. Mit Thomas Drozda (50) wird ein langjähriger Theatermanager, der Erfahrung als Politikberater und ORF-Stiftungsrat aufweisen kann, neuer Kulturminister. In den 90er-Jahren hat er SPÖ-Kanzler kulturpolitisch beraten, 2007 machte ihn Alfred Gusenbauer zum ORF-Stiftungsrat... weiter




Nachfolger gesucht: Josef Ostermayer, hier mit Noch-Holding-Chef Günter Rhomberg. - © apa/Helmut Fohringer

Bundestheater-Holding

Drei Namen für die Spitze3

  • Suche nach neuem Chef der Bundestheater-Holding in der heißen Phase.

Wien. Wer thront ab 1. Jänner auf dem Chefsessel der Österreichischen Bundestheater-Holding? Die Suche nach einem Nachfolger für den scheidenden Günter Rhomberg geht in die heiße Phase. Wie die "Wiener Zeitung" erfuhr, hat die Findungskommission unter der Leitung von Max Kothbauer einen Dreiervorschlag erarbeitet; Kulturminister Josef Ostermayer... weiter




"Es gibt genug Gründe, den Hut zu nehmen": Burgdirektor Matthias Hartmann, im Bild auf einer Probe zu "Lumpazivagabundus" 2013, erlebt derzeit wohl die schlimmste Krise seiner Karriere. Erste Stimmen wurden laut, die einen Rücktritt für angemessen halten. - © apa/Gindl

Burgtheater

"Unter Pauschalverdacht"6

  • VBW-Chef Thomas Drozda über die Folgen für die Theaterlandschaft, Minister lädt Ensemble zum Gespräch.

Wien. Selten wurde ein Bericht von Wirtschaftsprüfern so dringend erwartet wie dieser. Am Freitag, den 28. Februar, legen die Wirtschaftsprüfer von KPMG ihren Endbericht vor. Von diesem Papierstoß hängt viel ab. Die Ergebnisse sollen Licht in das nebulöse Finanzdebakel rund um das Burgtheater bringen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung