• 23. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der Protest gegen Rassendiskriminierung wird im US-Sport zur Massenbewegung. Donald Trump ist erbost. - © Rey del Rio/Getty/afp

US-Sport

Im Bannstrahl des Donald6

  • Übers Wochenende rief US-Präsident Donald Trump zum Boykott der NFL auf. Ein in der Geschichte des US-Sports einmaliger Vorgang, den sich die Teambesitzer auch selber zuzuschreiben haben.

Oakland/Washington D.C. Die geballte Aufmerksamkeit galt dem Geschehen am und rund um den Gridiron, aber Geschichte geschrieben wurde zunächst auf einem anderen Feld. Während am Samstagabend aus den Stadionlautsprechern die Klänge der amerikanischen Nationalhymne schallten, kniete sich Bruce Maxwell... weiter




USA

Rassentrennung im Jahr 20174

  • Der neue Gouverneur South Carolinas ist Mitglied in einem Golfclub nur für Weiße.

Henry McMaster, Trump-Unterstützer der ersten Stunde, ist frisch ernannter Gouverneur des US-Bundesstaats South Carolina. Er ist aber auch Mitglied in einem exklusiven Country Club, in dem nur weiße Mitglieder zugelassen sind. Das berichtet die britische Tageszeitung The Guardian... weiter




Rassendiskriminierung

#Wenn ich in Polizeigewahrsam sterbe

  • Nach Tod einer 28-Jährigen wird im Internet gegen die US-Behörden protestiert.

Austin. In den USA sorgt der Tod einer Afroamerikanerin in einer Gefängniszelle für Entrüstung. Die 28-jährige Sandra Bland war am 10. Juli im US-Staat Texas festgenommen worden und drei Tage später im Polizeigewahrsam gestorben - nach Behördenangaben nahm sie sich das Leben. Blands Familie zieht diese Darstellung jedoch stark in Zweifel... weiter





Werbung




Werbung