• 13. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Griechenland

Märkte mit Tunnelblick4

Alle starren wie gebannt auf Griechenland: Werden die oppositionellen Konservativen das neue Sparpaket mittragen, und hören die Demonstrationen der Bürger wieder auf? Alle starren gebannt auf die EU-Treffen: Wann werden EU-Finanzminister und Regierungschefs das Hilfsgeld für Athen freigeben... weiter




Leitartikel

Erschaudern oder regieren?

Alles wie geplant: So könnte man die Ereignisse beim FPÖ-Parteitag in Graz und die Reaktionen darauf zusammenfassen. Eine im Hochgefühl überbordender Umfragewerte badende FPÖ feierte - den Sieg bei den kommenden Nationalratswahlen vor Augen - sich selbst und ihren Obmann. Samt Blasmusik, Kanzleranspruch und empörter Gegendemonstranten... weiter




Leitartikel

High Noon3

  • Was haben Gespräche am Stammtisch mit denen am Sitzungstisch des EU-Rates gemeinsam? Antwort: Ratlosigkeit, wie es mit dem Euro und vor allem Griechenland weitergeht. Seit über einem Jahr versuchen Europas Finanz- und Geldpolitiker die Finanzmärkte zu beruhigen:

Rettungsschirme wurden aufgespannt, Stabilitätsmechanismen entworfen, eine europäische Bankenaufsicht auf den Weg gebracht, der Internationale Währungsfonds eingeschaltet, die G20 - es wurde an nichts gespart. Dort 1000 Milliarden Dollar, hier 500 Milliarden Euro - plus die Notenbanken, die endlos kurzfristiges Geld erfinden in der Hoffnung... weiter




Walter Hämmerle

Leitartikel

Verfluchte Wiederwahl

  • Technokrat müsste man sein, in einer technokratischen Welt. Dann müsste man sich als demokratisch legitimierte Regierung nicht um störende Faktoren kümmern - etwa um Bürger, die ihrer Wut und Frustration freien Lauf lassen; oder um die Opposition, der das Unglück ihrer einstigen Abwahl heute wie ein unverhoffter - auf jeden Fall unverdienter - Glücksfall vorkommen muss.

Die Zeit der Technokraten ist in Europa jedoch vorbei - vorerst zumindest. Nicht dass stattdessen charismatische Führungspolitiker die Zügel an sich gerissen hätten - das Gegenteil ist tatsächlich der Fall. Denn die biederen Funktionärskader in den europäischen Regierungskanzleien und Brüsseler Institutionen haben sich im Verlaufe der griechischen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung