• 18. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ahmed Capri - unter anderem im Affenkostüm im Prater - hat seinen Traumberuf gefunden. - © Michael Kimmel

Wiener Prater

Ahmed, der Unerschrockene12

  • Ahmed Capri hat einen skurrilen Beruf: Er ist Live-Erschrecker im Prater.

Wien. Der Atem stockt. Das Adrenalin schießt durch den gesamten Körper. Alles wird schwarz, obwohl die Augen weit aufgerissen sind. Eine Sekunde lang existiert nichts, außer dem Schreck, der durch Mark und Bein fährt. Für diese Reaktion sorgt Ahmed Capri an einem gut besuchten Tag bis zu 300 Mal... weiter




Wiener Prater

Pratergeschichten statt Geschichte

  • "Der Wiener Prater" erzählt unterhaltsam vom großen Chineser bis zu Venedig in Wien.

Wien. Über den Wiener Wurstelprater wurde schon viel geschrieben. Er ist Schauplatz, Thema, Metapher, Symbol in unterschiedlichsten Gattungen. Reportagen, Romane, Theaterstücke, Drehbücher, Gedichte wurden über ihn verfasst. Ferenc Molnárs Lilion trieb hier genauso sein Unwesen wie Carol Reeds dritter Mann oder H.C. Artmanns Ringlgschbüübsizza... weiter




Wiener Prater

Den Wurschtl kaun kana daschlogn9

  • Der Prater feiert 2016 seinen 250. Geburtstag.

Wien. "Wissen Sie, dass es Menschen in Wien gibt, gebildete Menschen, wohlgemerkt, die noch nie im Riesenrad gefahren sind?", fragen Franz Hubmann und Helmut Qualtinger in ihrem Buch "Der Wiener Prater oder die schönste Illusion der Gegenwart: Schießbudenfiguren, Watschenmänner und das Ringelspiel des Lebens"... weiter




Franz Steidlers Bauchrednerpuppe steht jetzt im Circus- und Clownmuseum. - © Circusmuseum

Wiener Prater

Die Erben der Zaubermeister3

  • Der Prater feiert 2016 seinen 250. Geburtstag: "Unbekannte Praterg’schicht’n" Teil XXV.

Wien. "Sebastian von Schwanenfeld, Basilio Calafati und Anton Kratky-Baschik: Das sind drei legendäre Zaubererkünstler, die es - nicht nur im Prater - zu großer Berühmtheit gebracht haben", so Robert Kaldy-Karo, der Direktor des Wiener Circus- und Clownmuseums... weiter




Auch Anhänger von Deutschlands rechtspopulistischer "Alternative für Deutschland" feierten am Sonntag mit der FPÖ im Wiener Prater. - © Laurent Ziegler

Bundespräsidentenwahl 2016

"Mit dem Schilling war das Leben noch besser"19

  • Die Wahlparty der FPÖ im Prater wurde großflächig abgesperrt. Wählerstimmen zielten vor allem gegen Regierung und Europäische Union.

Wien. Bei brütender Hitze bauten Polizisten um ein Gasthaus im Wiener Prater großflächig Sperren auf. Was an routinemäßige Vorbereitungen vor einem Wiener Derby zwischen Rapid und Austria erinnerte, betraf diesmal eine Wahlparty der FPÖ. Bis zu 4000 Menschen wurden im Gasthaus Alpendorf im Laufe des Abends am Sonntag erwartet... weiter




Wiener Prater

"Nackt müsst Ihr sein natürlich"7

  • Abseits von Karussell und Ringelspiel wurde im Prater auch die Schaulust befriedigt. Nicht nur durch Bauwerke, Zirkus, Zauberer und Freaks, sondern auch durch Menschen von anderen Kontinenten.

Stereotype über Fremde sagen meist mehr aus über diejenigen, die sie verwenden, als über die Fremden, die damit beschrieben werden. Stereotype können sich ändern oder sich ins Gedächtnis der kollektiven Wahrnehmung einbrennen. In jedem Fall zeugen sie von geschlossenen Schranken im Umgang mit anderen Kulturen... weiter




Wiener Prater

Das "senkrechte Karussell"4

  • 119 Jahre und kein bisschen rostig: Bedächtig dreht sich das Riesenrad fast ohne Unterbrechung jahrein jahraus um seine eigene Achse.

Wir drehen das Rad der Geschichte zurück, ins Jahr 1897. An der philosophischen Fakultät der Universität Wien werden Frauen erstmals zum Studium zugelassen. Margarete Schütte-Lihotzky wird in Wien geboren. Die Secession wird gegründet und Wien bekommt seinen ersten Radfahr-Stadtplan. Überdies dreht ein Rad der anderen Art seine ersten Runden. 21... weiter




Ein Großteil der 250 Betriebe im Prater wird noch immer von den Praterdynastien geführt. - © J. Kerviel

Wiener Prater

Die alten Clans des Praters11

  • Der Wiener Wurstelprater wurde über Generationen von alten Schaustellerdynastien geprägt. Sie dominieren seine Geschicke bis heute.

Der Wiener Wurstelprater ist vieles: Schlaraffenland für Kinder. Umschlagplatz für Adrenalinjunkies. Sehnsuchtsort für Hedonisten. Doch für Silvia Lang ist der Prater vor allem eines: Heimat. Denn hier ist sie aufgewachsen, inmitten der Fahrgeschäfte, Süßigkeitenstände und Schießbuden. Sie ist Spross einer der alten Praterfamilien... weiter




Das Stuwerviertel neben dem Wurstelprater könnte sich zur neuen Nobelgegend der Stadt entwickeln. - © J. Kerviel

Wiener Prater

Im Prater blühen die Geschäfte34

  • Schon immer gab der Prater entscheidende Impulse für die gesamte Stadt. Nun werden seine Ränder zunehmend verbaut und privatisiert. Droht die grüne Lunge Wiens zu kollabieren?

Die Wiener sind stolz auf ihren Prater. Sie besingen ihn, widmen ihm Gedichte, schreiben ganze Bücher über seine Schönheit. Er gehört zur Stadt wie sonst nur der Stephansdom und die Donau. Das war schon immer so und gilt heuer ganz besonders. Denn der Prater feiert seinen 250sten Geburtstag... weiter




Wiener Prater

Achterbahn frei

  • Saisonstart mit Sprung in die Tiefe und Laser-Geschicklichkeitsparcours.

Wien. Bier und Stelze feiern Auftakt: Am Samstag öffnet das Wiener Schweizerhaus im Prater seine Türen für die heurige Saison. "Es ist ein Fest der Stammgäste", erzählte Betreiber Karl Kolarik der APA. "Schon am 31. Oktober sagen die: Am 15. März sehen wir uns in alter Gesundheit." Der Gastgarten sei auf jeden Fall schon auf Hochglanz poliert... weiter





Werbung




Werbung