• 19. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der Reumannplatz soll zum Bezirkszentrum werden, wünscht sich Marcus Franz. - © Stanislav Jenis

Favoriten

Das Alte mit dem Neuen verbinden12

  • Marcus Franz ist Favoritens neuer Bezirksvorsteher. Mit 39 Prozent SPÖ-Mehrheit im Bezirk bei der Nationalratswahl übernimmt er einen der für die Partei stärksten Bezirke - der aber, wie alle Flächenbezirke, einen starken Blauwähleranteil hat.

Wien. Flächenmäßig ist Favoriten zwar nur Wiens sechstgrößter Bezirk, was die Bevölkerungszahl angeht, ist er jedoch Spitzenreiter. Fast 200.000 Einwohner verzeichnet Wiens 10. Bezirk, nur noch ein paar tausend weniger als Linz. Wächst er weiter so schnell... weiter




Thomas Blimlinger

Offizieller Abschied6

  • Bezirkschef von Neubau trat vor die Presse und verkündete nun offiziell seinen Rücktritt.

Wien. Nachdem die "Wiener Zeitung" über den Rücktritt des Neubauer Bezirksvorstehers Thomas Blimlinger berichtet hatte, musste er das am Mittwoch offiziell verkünden und lud zu diesem Behufe die Medien kurzfristig zu einem Pressegespräch ein. "Es gäbe sicher einen besseren Zeitpunkt für einen solchen Schritt"... weiter




Nach 16 Jahren legt Thomas Blimlinger sein Amt zurück. - © Stanislav Jenis

Wien-Neubau

Grüner Rückzug82

  • Thomas Blimlinger, Bezirksvorsteher von Neubau, soll laut internen grünen Kreisen Anfang November zurücktreten.

Wien. Der Wahlerfolg der Grünen machte es möglich. Mit einem Plus von 13,75 Prozent erreichte die Partei 32,55 Prozent der Stimmen im 7. Bezirk Neubau. Damit lagen sie vor allen anderen Parteien und stellten zum ersten Mal einen Bezirksvorsteher in Wien. 16 Jahre ist Thomas Blimlinger seither im Amt... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist und Mitbegründer der letzten Wiener Lesebühne. Sein neues Programm "Der Abendgang des Unterlands" spielt er von 5. bis 7. Oktober im Kabarett Niedermair.

Wien

Wien bleibt Wien12

  • Neuer Slogan für den Wien-Tourismus, Verwaltungsreform, ab und zu sogar ein Lächeln auf der Straße... es tut sich etwas in der Stadt. Oder nicht?

Während sich die ganze Welt angesichts von Donald Trump fragt, wie tief das Niveau in einem Wahlkampf noch sinken kann, weiß man als Österreicher: Da ist noch Luft nach unten. Deshalb freut man sich, wenn ganz andere Meldungen auch ins Großhirn flattern: Wien möchte seine Verwaltung verschlanken... weiter




Straßenbahn

"Wir wollen unseren 8er zurück"15

  • Anrainer und auch Bezirkschefs entlang des Gürtels sind für die Wiedereinführung der alten Straßenbahnlinie 8.

Wien. Nostalgiker können sich freuen. Die immer wiederkehrende Diskussion um die Wiedereinführung der bei den Wienern überaus beliebten ehemaligen Gürtelstraßenbahnlinie 8 (1907 bis 1989) hat im Frühjahr und Sommer 2016 einen neuen Höhepunkt erreicht... weiter




Wien-Wahl 2015

Die Leopoldstadt wählt noch einmal2

  • Anfechtung der FPÖ wurde vom Verfassungsgerichtshof stattgegeben, Bezirksvertretung wird im September neu gewählt.

Wien. (apa/rös) Die Bezirksvertretungswahl in der Leopldstadt vom 11. Oktober 2015 muss wiederholt werden. Diese Entscheidung hat der Verfassungsgerichtshof (VfGH) am Mittwoch bekanntgegeben. Der entsprechenden Wahlanfechtung der FPÖ wurde damit stattgegeben... weiter




Immer mehr Wiener fühlen sich unsicher auf den Bahnhöfen. - © Jenis

Bahnhöfe

Die Angst im Nacken18

  • Bahnhöfe als unsichere Knotenpunkte - nach mehreren aggressiven Attacken soll ein rasches Krisenmanagement her.

Wien. "Ich kann als Frau nicht mehr am Abend allein auf den Bahnhof gehen. Egal, ob es sich um den Hauptbahnhof, den Westbahnhof oder den Bahnhof Praterstern handelt. Die Angst sitzt mir im Nacken und es herrscht ein mulmiges Gefühl, wenn lauter dubiose Gestalten umherirren und die Leute belästigen", sagt Elisabeth K... weiter




"Ich gelobe mit Gottes Hilfe": Zweieinhalb Monate nach der Wahl ist Markus Figl City-Chef. - © Jenis

Markus Figl

"Der Erste muss Wohnbezirk bleiben"3

  • Neo-Bezirkschef Markus Figl will die Innere Stadt sanieren und für alle Generationen attraktiver machen.

Wien. Es gab zwar keine Zepterübergabe (die scheidende Bezirksvorsteherin Ursula Stenzel verließ nach ihrer letzten Rede den Saal), aber Standing Ovations für Markus Figl. Seine offizielle Wahl vor der Angelobung als neuer Bezirksvorsteher der Inneren Stadt erfolgte nämlich auf Mehrheitsbeschluss nicht wie üblich geheim... weiter




"Wenn man die Arbeit als Gemeinderat ernst nimmt, geht sich ein zweiter Beruf daneben bestenfalls noch wenige Stunden aus", sagt der grüne Klubchef David Ellensohn. - © Hans Klaus Techt

Gemeinderat

Die Jobs der Gemeinderäte9

  • Was für die 23 Bezirksvorsteher verboten ist, ist für die Wiener Landtagsabgeordneten, die gleichzeitig Gemeinderäte sind, erlaubt: Sie dürfen Nebeneinkünfte aus Zivilberufen zu beziehen.

Wien. Auf Platz 77, in einer der letzten Reihen, sitzt ein gelernter Werkmeister für industrielle Elektronik, der seit neun Jahren Vorsitzender der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten ist. Neben ihm eine Ärztin des Hanusch-Krankenhauses. Ein wenig weiter rechts, nicht politisch gesehen, ein Lektor der Uni Wien... weiter




Fast 20 Jahre hat Stadler auf diesen Moment gewartet. Foto: Je nis

Simmering

"Ein ergreifendes Gefühl"5

  • Neo-Bezirkschef Paul Stadler will nicht ausführendes Organ seiner Partei sein, sondern für die Bürger arbeiten, wie er sagt.

Wien. Für Paul Stadler (FPÖ) ist es der erste Bürowechsel nach 19 Jahren. So lange war der Freiheitliche als Bezirksvorsteherstellvertreter in der Simmeringer Opposition. Montagabend wurde er nun als erster blauer Bezirksvorsteher Wiens angelobt. Gestern war sein vielbeachteter erster Arbeitstag... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung