• 24. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Topsy - übrigens kein Künstlername - Küppers. - © Foto: apa/Herbert Pfarrhofer

Topsy Küppers

Die Grand Dame der Kleinkunst2

  • Sie ist Schauspielerin, Sängerin, Regisseurin, Buchautorin und Impresaria: Topsy Küppers zählt heute zum Kleinkunsturgestein Österreichs.

Sie gilt als temperamentvoll, diszipliniert, pünktlich, fleißig, erotisch und voller Esprit. Das sagen ihre Freunde. Im letzten August feierte Topsy Küppers ihren 85. Geburtstag und ihr 70. Bühnenjubiläum mit musikalisch-literarischen Abenden. Dass sie noch keineswegs genug von ihrem Bühnenleben hat, beweist sie einmal mehr am 18... weiter




Sachbuch

Wie das Lachen zurückkehrte

  • Iris Fink / Hans Veigl: ". . . und Lachen hat seine Zeit" - Kleinkunst in Österreich 1945 bis 1970.

Heute schon gelacht? Spätestens, wenn Sie das neue Buch von Iris Fink und Hans Veigl in die Hand genommen haben, werden Sie es. Oder besser gesagt: den Wälzer. Denn die Leiterin des Österreichischen Kabarettarchivs und der freischaffende Schriftsteller erzählen auf 475 großformatigen Seiten die Geschichte der Kleinkunst in Österreich von 1945 bis... weiter




Kabarett

Die (Klein-)Kunst des Themenhüpfens3

  • Elias Werner offenbart in seinem zweiten Programm "Durchkommen" sein großes Potenzial.

Elias Werner hat noch keinen großen Namen. Aber er hat eine große Frage, die er an den Anfang seines zweiten Solokabarettprogramms "Durchkommen" stellt: "Was erwartet man sich vom Leben?" Und was, wenn diese Erwartung an der zu großzügig prognostizierten Lebenserwartung scheitert? Damit startet er in den Abend – und mit einem Bauchschuss... weiter




Nina Hartmann. - © Foto: Casanova/Luis

Vier-Gänge-Menü

Essen und lachen mit Nina Hartmann

(maz) Kabarettfans sind Feinschmecker - und "Feinschmecker sind Genießer", sagt Wolfgang Praskac. Der Restaurantchef des Szenelokals "Zum Roten Wolf" in Langenlebarn hat deshalb vor mittlerweile eineinhalb Jahren ein Konzept aufgegriffen, das zuvor auch schon Simpl-Chef Albert Schmidleitner im Wiener Vindobona versucht hatte: Er kombiniert... weiter




Rotzfrech und sympathisch: Paul Pizzera (23).

Kleinkunst

Der Nachwuchs drängt schon nach

Rotzfrech, aber dabei charmant und authentisch - das sind die Attribute, mit denen man den neuen Stern, der im Wiener Kabarett Niedermair aufgegangen ist, am besten beschreiben kann: Paul Pizzera, 23-jähriger Jungspund aus der Steiermark, hat dort in der Late-Night-Schiene sein Debüt als Kabarettist gegeben... weiter




Hat über 700 Figuren in ihrem Magazin: Hertha Kindler mit einer ihrer Handpuppen. Foto: Stift

Kultur

Der Kasperl kennt keinen Urlaub

  • Seit mehr als 25 Jahren betreibt Hertha Kindler eine Wiener Handpuppenbühne: Ein Blick hinter die Kulissen eines harten und anstrengenden Betriebs.

Musik setzt ein, ein Kasperlbein fliegt durch die Luft, eine rote Zipfelmütze hängt von der Bühne herab und wird gleich wieder weggezogen. Ein Stück des Vorhangs knüllt sich unter unsichtbarer Hand zusammen. Die Kinder schreien und kreischen, so laut und so schrill, wie während des gesamten Stückes nicht... weiter




"Herr Berni" mit seinem Schöpfer Nikolaus Habjan. Foto: Habjan

Kunst

Großes Maul und feine Witze2

  • Nikolaus Habjan hat mit seinen satirischen Stücken rund um "Herrn Berni" im Wiener Schubert Theater ein neues Puppentheater für Erwachsene geschaffen.

Luftlinienmäßig in großer Nähe zu Schuberts Geburtshaus in der Nussdorferstraße, Wien 9, liegt am Anfang der Währingerstraße ein eher graues Innenhofgeviert; folgt man dem dezenten Schild zum "Schubert Theater", darf man sich auf Überraschungen freuen... weiter





Werbung




Werbung