• 12. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Literatur

Prager Reminiszenzen2

  • Max Brods Erinnerungen an das Literatencafé Arco und seine Besucher wurden nun im Wallstein Verlag neu aufgelegt.

Es gab Zeiten, in denen Böhmen trotz aller politischen Konflikte das literarisch fruchtbarste Kronland der Habsburger war. In Prag saßen die Tschechisch und Deutsch Schreibenden nebeneinander, sie konferierten im Café "Arco" und anderen Literaturzen-tralen, während die Nationalitätenkonflikte auf der Straße oder im fernen Reichsrat in Wien tobten... weiter




Literatur

Brod, Max: Der Sommer, den man zurückwünscht / Fast ein Vorzugsschüler

  • Max Brod (1884-1968) verewigte seine Jugend im "wattierten" Alt-Österreich und einen Ferienaufenthalt an der Ostsee in Romanform: Zwei Neu-Editionen.

Anfang der 1950er Jahre schrieb Max Brod im Rückblick auf einen Ferienaufenthalt von 1899 den lesenswerten Roman "Der Sommer, den man zurückwünscht". Man beachte die Formulierung, in der kein rückbezügliches "sich" vorkommt. Aber Brod schrieb eben ein eigenes Deutsch, in dem seine Prager Prägung erkennbar wurde... weiter




Literatur

Im Windschatten des großen Franz2

  • Neben seiner Tätigkeit als Herausgeber der Werke von Franz Kafka verblasste das Werk des Schriftstellers Max Brod, der vor 130 Jahren, am 27. Mai 1884, geboren wurde. Nun werden seine Bücher neu aufgelegt.

Max Brod war knapp ein Jahr jünger als sein verehrter Freund Kafka, mit dem er in Prag aufwuchs, doch er überlebte den begnadeten Autor um 34 Jahre. Brod emigrierte 1939 nach Israel, arbeitete als Herausgeber, Publizist und Theaterregisseur und starb (am 20. Dezember 1968) 84-jährig in Tel Aviv... weiter




Max Brod

Brod, Max: Stefan Rott oder Das Jahr der Entscheidung2

  • In "Stefan Rott oder das Jahr der Entscheidung" beschreibt Max Brod die Lebenskrisen eines Jugendlichen in den letzten Friedensmonaten des Jahres 1914.

"Max Brod (1884-1958) war vor und nach dem Ersten Weltkrieg einer der bekanntesten Vertreter der Prager deutschsprachigen Literatur", heißt es im Klappentext zu dem Roman "Stefan Rott", erschienen in der Reihe "Max Brod - Ausgewählte Werke". Diese vom Wallstein Verlag betreute Reihe soll "ein uvre... weiter





Werbung




Werbung