• 19. September 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Filmkritik

Völlig allein gelassen2

  • "Die dritte Option": eine Doku über späte Abtreibungen.

Ist die Möglichkeit, Kinder im Mutterleib zu töten, eine Frage der persönlichen Entscheidungsfreiheit, oder ist das gar ein gesellschaftlicher Entscheidungszwang? Dieser Frage geht Thomas Fürhapter in seiner Doku "Die dritte Option" nach; er untersucht darin die Mechanismen, die werdenden Eltern scheinbar die Möglichkeit geben... weiter




Jennifer Lawrence taumelt in "mother!" an der Seite ihres Mannes (Javier Bardem) in ein psychotisches Delirium. - © Paramount

Filmkritik

Die ganze Wut dieser Welt6

  • Darren Aronofsky inszeniert Jennifer Lawrence und Javier Bardem in seinem Horrorfilm "mother!".

Darren Aronofsky gibt unumwunden zu, dass sein neuer Film "mother!" nicht bloß ein Psychothriller von besonderem Ausmaß, sondern auch ein Film mit einer Message ist. Das Drehbuch dazu sei binnen gerade einmal fünf Tagen aus ihm "herausgeflossen", sagte Aronofsky bei der Premiere in Venedig... weiter




Filmkritik

Neu im Kino

Eine nette Boulevardkomödie (fan) Die 47-jährige Mado (Juliette Binoche) und ihre 30-jährige Tochter Avril (Camille Cottin) verstehen sich äußerst gut, könnten aber unterschiedlicher kaum sein. Die Jüngere ist verheiratet und lebt nach genauem Plan, Mado hingegen erlebt nach ihrer Scheidung eine zweite Pubertät und liegt Avril ständig auf der... weiter




Tolle Abenteuer trotz kranker Mama: Adrian (Jeremy Miliker) neben der drogensüchtigen, liebevollen Mutter (Verena Altenberger). - © Polyfilm

Filmkritik

Auf Augenhöhe4

  • "Die beste aller Welten" schildert ein Drogenschicksal aus der Perspektive eines Kindes.

Adrian ist sieben. Da ist man interessiert an Abenteuerspielen und am Herumtollen im Freien - jedenfalls war das einmal so, als es Tablet und Co. noch nicht gab. Adrian ist der Held dieser Geschichte: "Die beste aller Welten" des erst 26-jährigen Salzburger Regisseurs Adrian Goiginger hat einen großen Trumpf... weiter




Filmkritik

Schuld oder Unschuld?

  • "Meine Cousine Rachel" ist stimmig und stark gespielt.

"In früheren Zeiten pflegte man die Menschen am Kreuzweg zu hängen. Jetzt nicht mehr." Mit diesem kryptischen Satz beginnt der Roman "Meine Cousine Rachel" von Daphne du Maurier. Und damit endet er. Gemeint ist der Wandel der Sühne für Verbrechen. Doch welches Verbrechen... weiter




Éléonore (Emma de Caunes) fotografiert mit Leidenschaft, kann davon aber nicht leben. Nur eine ihrer Sorgen in "Die Schlösser aus Sand". - © Polyfilm

Schlösser aus Sand

Melancholie in Grau-Beige

  • Bretonische Lebenskrise mit romantischer Verwicklung: "Die Schlösser aus Sand".

Éléonore (Emma de Caunes) steckt in einer Lebenskrise. Sie ist um die dreißig und hat gerade mit ihrem Vater ihren wichtigsten Bezugspunkt verloren. Nun muss sie seinen Nachlass regeln. Sie bittet ausgerechnet ihren Ex Samuel (Yannick Renier), mit dem einiges ungeklärt geblieben ist, ihr zu helfen... weiter




Atomic Blonde

Fast schon "Jane" Bond

  • "Atomic Blonde" ist Splatter, der Spaß machen könnte.

"Mr. Gorbachev, tear down this wall!" Mit dem Ausruf von US-Präsident Ronald Reagan, anlässlich seiner Rede im Jahre 1987 vor dem Brandenburger Tor beginnt "Atomic Blonde". Darauf folgen weitere Archivbilder und O-Töne zum Thema Mauerfall. Doch dann eine grelle Neonschrift: "Das ist nicht diese Geschichte"... weiter




Bullyparade - Der Film

Neu im Kino

Papa hat die  Haare schön (fan) Der 13-jährige Adam will endlich das Rätsel um seinen lange verschollenen Vater lösen. Auf der Suche nach ihm findet er schließlich heraus, dass Papa kein Geringerer ist als der legendäre Bigfoot. Zuerst ist der Junge geschockt, dann aber beginnt er, ihn zu lieben und zu bewundern... weiter




Michael Fassbender und sein Filmvater Brendan Gleeson (r.) geraten in "Das Gesetz der Familie" ordentlich aneinander. - © Filmladen

Das Gesetz der Familie

Gangster im Wohnwagen2

  • "Das Gesetz der Familie" mit Michael Fassbender und Brendan Gleeson erzählt von einem Outlaw-Clan.

Das Größte war für den alternden Patriarchen Colby Cutler (Brendan Gleeson) immer, sich und seine Familie vor "denen da oben" zu schützen, sich als Outlaw zu fühlen, der weder Staat noch gesellschaftliche Normen akzeptierte, und sich mit Einbruchsdiebstählen ganz einfach das zu holen, was er brauchte... weiter




Oscar Isaac und Charlotte Le Bon verlieben sich ineinander in stürmischen Zeiten - der Erste Weltkrieg steht vor der Tür. - © Polyfilm

The Promise

Doktor Schiwago in Armenien2

  • Liebesverwicklung vor historischer Kulisse: "The Promise" informiert und überrascht.

In Siroun, einem Dorf im Süden der Türkei, leben türkische Muslime und armenische Christen seit Jahrhunderten zusammen. Michael Boghosian (Oscar Isaac), der lokale Apotheker, will in Konstantinopel Medizin studieren, um sein Dorf auch als Arzt versorgen zu können... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung