• 1. September 2014

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Hauptsache putzig: Kyle Catlett als Jungerfinder auf Achse in den pittoresken Weiten von Montana. - © Filmladen

Getrimmtes Träumen

  • Fadesse statt Fantasy: die Verfilmung der "Karte meiner Träume".

Wirklich gute Fantasy-Romane geben der Leserin so viele Details als möglich, damit sie sich vorstellen kann, was sie möchte - und so entstehen in einer Wechselwirkung aus reichhaltiger Beschreibung und individueller Kombination unbeschreibliche Welten. J. K. Rowlings "Harry Potter" oder J. R. R... weiter




Drama Menschwerdung3

  • "Planet der Affen - Revolution" auf höchstem Niveau.

Nach der verunglückten Neuversion des 1968-Klassikers "Planet der Affen" war es vor drei Jahren eindeutig die bessere Lösung, eine Vorgeschichte zu erfinden, bei der mehr auf anspruchsvolle "Menschwerdung" gesetzt wurde. Glänzend unterstützt wurde sie durch das ausgefeilte Performance-Capture-Verfahren... weiter




Schmidt (Jonah Hill) und Jenko (Channing Tatum) machen, was sie so hervorragend nicht können, etwa für Recht und Ordnung sorgen. - © Sony

"Hallo, ich bin ein Sequel"4

  • Neu im Kino: "22 Jump Street" mit Jonah Hill und Channing Tatum.

Streng genommen muss man sagen: Jemand, der es schafft, aus einem nur 34 Seiten "dicken" Bilderbuch für Kinder ("Wolkig mit der Aussicht auf Fleischbällchen") oder allein basierend auf der kollektiven Nostalgie, die wir gegenüber gewissen bunten Plastiksteinchen hegen ("Lego Movie") über die Maßen gelungene, abend-... weiter




Musik macht ihn nicht glücklich2

  • Clint Eastwood scheitert am Rhythmus.

In gewisser Weise ist es ein Kunststück, sich mit einem biografisch inspirierten Film gerade jene vollkommen vom Leib zu halten, um die es darin geht. Gut, nun könnte man sagen, Clint Eastwood ist ohnehin eher für seine "grumpy old man"-Attitüde bekannt als für sein sonnenstrahlendes und einladendes Wesen - aber mit seinem Film "Jersey Boys";... weiter




"The Raid 2": Genug Gelegenheiten für Martial-Arts-Action. - © Thimfilm

Blut spritzt, Knochen brechen

  • "The Raid 2": Bemerkenswerte Steigerung gegenüber dem ersten Teil "The Raid".

2011 entwickelte sich die brutale Null-Budget-Schlachtplatte "The Raid", die der Waliser Gareth Evans in seiner Wahlheimat Indonesien drehte, als überraschend erfolgreicher Geheimtipp. Wohl deshalb stand ihm für das Sequel wesentlich mehr Geld zur Verfügung. Auch, wenn dies keine Qualitätsverbesserung bedeuten muss, trifft es in diesem Fall zu... weiter




Filme

Neu im Kino

Familienchaos mit viel Herz(fan) Eine Familie kann schnell ins Chaos abgleiten. Etwa wenn die Mutter Martha (Lisa Owen) an Aids erkrankt ist. Das muss die 20-jährige Claudia (Ximena Ayala) bald feststellen, als sie ihr im Spital begegnet. Denn nach beider Entlassung lädt Martha die einsam lebende junge Frau zu sich nach Hause ein... weiter




Gérard Depardieu, immer mehr formatfüllend. - © Einhorn-Filmverleih

Der Traum vom WM-Titel4

  • Die Komödie "Eine ganz ruhige Kugel" mit Gérard Depardieu.

Gérard Depardieu schiebt "Eine ganz ruhige Kugel" im gleichnamigen Film, weil er sich hier als recht bewegungsarmer Manager eines Boule-Spielers hervortut, der (nicht nur körperlich) gewichtiges Durchsetzungsvermögen anstrebt. Eigentlich sind Jacky (Depardieu) und Momo (Atmen Kelif, auf dessen Idee der Film basiert) zwei Streuner... weiter




Filme

Neu im Kino2

Maya nach Hause transportieren(az) Seit zehn Jahren ist Maya (Regisseurin Reem Kherici) für ein Modelabel in Paris tätig und hat sich als Fashionista längst voll eingelebt. Nun aber wird sie nach Marokko ausgewiesen: Sie hat vergessen, ihr Arbeitsvisum zu verlängern... weiter




Hirnfreie, aber gigantische Schrott-Orgie1

Eigentlich sollte mit dem dritten Teil der "Transformers"-Reihe Schluss sein. Doch wenn einmal drei Milliarden Dollar eingespielt wurden, ist dies Motivation genug, weiter zu machen. Wer Michael Bay kennt, weiß obendrein genau, was auf ihn zukommt: Bombastik, Punkt... weiter




Er der "Schisser" und sie das Geschoss: Die Protagonisten in "Love Steaks" nähern sich einander wie instinktiv agierende Tiere an. - © Polyfilm

Die Liebe, ein Lastwagen14

  • "Love Steaks" von Jakob Lass ist roh, direkt und radikal liebevoll.

Okay, man hat also einen Plan: Job finden, einen Platz zum Schlafen, sein Leben regeln eben, in geordneten Bahnen jetzt, einen Gang zurückschalten, auf Spur bleiben. Dann leider überrollt einen ein Lastwagen. Oder die Liebe. Ist manchmal dasselbe, kommt aber jedenfalls mit voller Wucht... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Bundespräsident Heinz Fischer (links) mit Bundeskanzler Werner Faymann (Mitte) und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner bei der Angelobung der neuen Regierungsmitglieder.

1.9.2014: Ein Bub vom Stamm der Musqueam im Norden von Vancouver, Kanada. Die Ausstellung 'Transmutaciones', in Guayaquil, Ecuador zeigt unter anderem ein Teeservice von Alexandra Cedeno aus menschlicher Plazenta angefertigt. Link: <a href="http://www.museodeguayaquil.com/  " target="_blank"> Museo de Guayaquil </a>

Alejandro Gonzalez Inarritu. "Breaking Bad" heißt der klare Sieger der diesjährigen Emmys. Die düstere Krimiserie um den Drogenbaron Walter White räumte gleich sechs goldene Statuen ab.