• 2. Oktober 2014

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Von Geschichte leben1

  • Gemächlich: die KHM-Doku "Das große Museum".

Der alte Parkettfußboden kracht und knackt, als ihn ein Arbeiter mit einer Eisenhacke brutal in Stücke schlägt. Es ist der Beginn der umfassendsten Renovierung des Kunsthistorischen Museums in Wien seit Jahrzehnten. Johannes Holzhausen hat beinahe drei Jahre lang mit seinem Filmteam dabei zugesehen, wie hier neu gestaltet wurde... weiter




Die latente Bedrohung im neuen Film von Xavier Dolan (Bild) lässt an Hitchcock denken. - © filmladen

Versteckspiel mit sich selbst1

  • "Sag nicht, wer du bist!" ist der neue Film des kanadischen Regisseurs Xavier Dolan.

"Tom auf der Farm" heißt dieser vierte Film des 25-jährigen Quebecer Regisseurs Xavier Dolan, würde man den französischen Originaltitel ins Deutsche übersetzen; ein Titel, der besser wiedergibt, was den Film in seinem Kern umtreibt: Tom (Dolan), der sich plötzlich außerhalb seines gewohnten Habitats (der Stadt... weiter




Nur skurril oder doch eine Seidl-Provokation? - © Stadtkino Filmverleih

Der Führer, abgestaubt mit Schwarz-Rot-Gold12

  • "Im Keller" zeigt der österreichische Filmregisseur Ulrich Seidl scheinbare Skurrilitäten, die dunkle Obsessionen offenbaren - Mit Video

Wenn Herr Ochs einen Anruf am Handy kriegt, dann ertönt als Klingelton die Kennmelodie aus der "Deutschen Wochenschau" des Dritten Reiches. Sein Keller beherbergt einen Führer-Schrein mit allerlei feinsäuberlich drapierten einschlägigen Devotionalien. "In diesem Raum", sagt Ochs, "treffen wir uns eigentlich immer, der ist am gemütlichsten... weiter




Jegliche Kritik am Flugzeugkonstrukteur Jiro Horikoshi bleibt in Hayao Miyazakis Film ausgespart. - © Polyfilm

Gerührt, nicht gerüttelt7

  • Der neue Film des japanischen Animationskünstlers Hayao Miyazaki: "Wie der Wind sich hebt".

Die visuelle Sensibilität des japanischen Animationskünstlers Hayao Miyazaki, der einst das 2D-Zeichentrickfilm-Studio Ghibli mitbegründete, ist so außerordentlich und so zurückhaltend intensiv, dass es nicht leicht fällt, sich in seinen Filmen hinter die Kraft seiner Bilder zu arbeiten, sich sozusagen Scheuklappen aufzusetzen... weiter




Ringen um Paris2

  • Liebeserklärung: "Diplomatie" von Volker Schlöndorff.

(az) Eine schlaflose Nacht steckt General Dietrich von Choltitz in den morgengrauen Knochen, als er - sichtlich um kommandantische Contenance bemüht - um vier Uhr Früh vom Balkon des Hotel Meurice den Blick schweifen lässt: Taufrische Nebelschwaden umhüllen Paris sanft und lassen ihre Erkennungszeichen doch erahnen: Eiffelturm, Louvre, Sacre-Coeur... weiter




Tragische Anti-Heldin3

  • Das französische Drama "Suzanne" mit Sara Forestier.

Erst in seiner Schluss-Szene kommt der neue Film von Katell Quillevere zu einer stimmigen (Figuren-)Tiefe, die er bis dahin eher vermissen lässt. Nina Simone singt in ihrer Coverversion des Leonard-Cohen-Songs aus dem Off von "Suzanne", während zwei der wichtigsten Menschen im Leben von Suzanne (Sara Forestier) eine Straße entlang fahren... weiter




Sly und Arnie wollen es noch einmal wissen: Im Durchschnitt richten sie alle acht Minuten ihre Waffen auf irgendetwas. - © Fox

Erschöpfung weit und breit4

  • "The Expendables 3" mit Sylvester Stallone und Arnold Schwarzenegger versagt auf ganzer Linie.

"Ganz ehrlich, ich steig’ aus. Und das solltest du auch." Weise Worte - und die weisesten in zwei viel zu langen Stunden - von einem der reaktivierten Killer, die Gangleader Barney Ross (Sylvester Stallone) in diesem dritten Teil der "Expendables"-Serie um sich versammelt und die aus keinem ersichtlichen noch erdenklichen Grund überhaupt... weiter




Feelgood-Horror4

  • "Hectors Reise oder Die Suche nach dem Glück".

Man könnte lange Abhandlungen darüber schreiben, wie viel Horror dem zugrunde liegt, was man gerne als "Feelgood-Movie" bezeichnet - eine Art von Filmen, die soziale Missstände, tödliche Krankheiten oder sonstige Krisen in bonbonbunte Bilder packen und alles auf eine Moral hinsteuern... weiter




Filme

Neu im Kino

Teenieschöne als Biest(fan) Die 16-jährige Marie lebt auf einer entlegenen dänischen Insel. Immer stärker schlägt ihr Ablehnung entgegen, denn die Bewohner fürchten sich wegen der mysteriösen Erkrankung ihrer Mutter auch vor der Tochter. Tatsächlich beginnt sich Marie körperlich zu verändern, ihre Aggressivität wächst... weiter




Unbekannter Welterfolg2

  • Sensible Dokumentation: "Mistaken For Strangers".

Es ist ein kleines Wunder, wie - in Zeiten allumfassender Social- Media-Funktionen - ausgerechnet eine Musikband nahezu unbekannt bleiben kann. Eine herausragend gute, wohlgemerkt, eine, die Stadien und Festivalgelände mühelos füllt und deren Alben sich anstandslos verkaufen. Wer aber bitte kennt The National wirklich... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Der US-Konzern Microsoft möchte wieder an den Glanz vergangener Zeiten anschließen. Ein wesentlicher Schritt dorthin - ein Betriebssystem, das die AnwenderInnen auch gerne nutzen wollen. "Windows X" soll die Antwort darauf sein.

1.10.2014: Südkoreas Armee feiert den 66. Jahrestag der "bewaffneten Streitkräfte" bei den Gyeryong Militärquartier in Gyeryong, Südkorea.  In der ehemaligen Zollamtsschule in Erdberg kamen am Montag am frühen Abend die ersten Flüchtlinge an um in das als Übergangsquartier gedachte Gebäude einzuziehen.

Das frisch vermählte Paar am Sonntag. Die Regierung traf sich zur Klausur in Schladming. Der Empfang war herzlich, die Mienen noch etwas steif.

Werbung