• 30. Mai 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Filmkritik

Hymnische Harmonie

  • Wenn Beethoven Ballett tanzt.

Internationaler kann eine Unternehmung kaum sein: Das Béjart-Ballett von Lausanne führte 2015 mit dem Ballett Tokyo und dem Israel Philharmonic Orchestra das Stück des Choreografen Maurice Béjart zu Ludwig van Beethovens Neunter Symphonie in Tokyo auf. Der Dokumentarfilm "Dancing Beethoven" begleitet die Proben der Künstler auf der ganzen Welt... weiter




Filmkritik

Gestern und morgen1

  • Filmemachen zwischen Zelluloid und 3 D-Spektakel.

"Ich bin überhaupt nicht gegen das Digitale, das wäre heuchlerisch. Ich arbeite ja selbst längst mit digitalen Medien. Aber ich vertrete die Meinung, dass die analoge Option weiterhin möglich sein muss", meint der Filmemacher Michael Palm. Dieser Umstellung des Kinos auf Bits und Bytes... weiter




Der Arzt Seyolo Zantoko (Marc Zinga) und seine Kinder fühlen sich im Dörfchen Marly-Gomont fremd. - © Thimfilm

Filmkritik

Mitten ins Schwarze1

  • Französische Komödie über die Angst vor Fremden und Integration: "Ein Dorf sieht schwarz".

Komödien über Fremde, sogenannte "Ausländer", sind derzeit groß in Mode und höchst erfolgreich: Aus Frankreich kam vor zwei Jahren mit "Monsieur Claude und seine Töchter" eine Komödie, die sich mit heiratswilligen Migrationshintergründlern aller Glaubensrichtungen auseinandersetzte... weiter




Filmkritik

Burger in 30 Sekunden

  • "The Founder" erzählt die Geschichte von McDonald’s.

Der kleine Burgerladen von Richard und Maurice McDonald in San Bernardino, Kalifornien, begeistert den Milkshakemaschinenverkäufer Ray Kroc (Michael Keaton) 1954 dermaßen, dass er den Brüdern vorschlägt, für sie ihr Unternehmen über ein Franchise-Modell groß zu machen. Der Trick ist die Konzentration auf das Wesentliche: Burger, Pommes, Cola... weiter




Filmkritik

Neu im Kino

Rassistischer Rentner unterwegs (fan) Ein skurriles Roadmovie, bei dem ein rassistischer Rentner (Gérard Depardieu) mit einem arabischstämmigen Rapper durch Frankreich reist. Die Darsteller agieren sehr stark, aber trotz guter Absichten verläuft alles in plumper Political Correctness, die angesichts der dortigen realen Probleme fast kindisch wirkt... weiter




Filmkritik

Gut gebärdet

  • "Seeing Voices" klärt auf über Gehörlosenidentität.

Einen stillen, aber gar nicht stummen Film hat Dariusz Kowalski über die Gebärdensprache gedreht. Es ist die Muttersprache Gehörloser, denn auch wenn sie sprechen lernen, werden sie sich nie selbst hören können und haben so keine Möglichkeit, eine gesprochene Sprache perfekt zu erwerben... weiter




Gold

Gold regiert die Welt

  • "Gold" glänzt vor allem durch seinen Hauptdarsteller.

Matthew McConaughey hatte sich bereits als besessener Schatzsucher und Börsenmakler betätigt, nun kombiniert er beides. Für "Gold" glänzt er bereits körperlich: mehr als 20 Kilo für einen Fettwanst zugenommen, Halbglatze, schlechte Zähne. Die Geschichte selbst beruht lose auf wahren Begebenheiten... weiter




Filmkritik

Rassismus und kein Ende

  • "The Birth of a Nation" musste für seinen Mut zahlen.

Anfangs wurde das Biopic des Afroamerikaners Nat Turner beim Sundance Film Festival begeistert aufgenommen, als Oscar-Kandidat gehandelt. Doch dann kam der Absturz. Eine Affäre des Filmemachers Nate Parker von 1999 wurde gewaltig hochgespült. Er war der Vergewaltigung einer Studienkollegin angeklagt, wurde aber freigesprochen... weiter




Abgang mit Stil

Neu im Kino

Und jetzt her  mit der Marie! (fan) So ist das bei dem tollen US-Sozialsystem: Auch wenn alte Menschen bloß eine Rente bekommen, mit der sie sich gerade einmal das Nötigste leisten können, kann sich selbst solch ein "Sozialversicherungsscheck" plötzlich in Luft auflösen... weiter




Filmkritik

Gott aus der Maschine

  • "MindGamers" ist brandaktuell, aber mit lauem Ergebnis.

Dass das menschliche Gehirn zu den erstaunlichsten Organen zählt und bis heute nur zum Teil erforscht ist, dürfte allgemein bekannt sein. Ebenso, dass Mind-Control-Methoden äußerst zweifelhafte bis erschreckende Folgen haben können. Also ein an sich hoch brisantes Thema, das auch im Film unzählige Niederschläge gefunden hatte... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung