• 21. Oktober 2014

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Jegliche Kritik am Flugzeugkonstrukteur Jiro Horikoshi bleibt in Hayao Miyazakis Film ausgespart. - © Polyfilm

Gerührt, nicht gerüttelt7

  • Der neue Film des japanischen Animationskünstlers Hayao Miyazaki: "Wie der Wind sich hebt".

Die visuelle Sensibilität des japanischen Animationskünstlers Hayao Miyazaki, der einst das 2D-Zeichentrickfilm-Studio Ghibli mitbegründete, ist so außerordentlich und so zurückhaltend intensiv, dass es nicht leicht fällt, sich in seinen Filmen hinter die Kraft seiner Bilder zu arbeiten, sich sozusagen Scheuklappen aufzusetzen... weiter




Ringen um Paris2

  • Liebeserklärung: "Diplomatie" von Volker Schlöndorff.

(az) Eine schlaflose Nacht steckt General Dietrich von Choltitz in den morgengrauen Knochen, als er - sichtlich um kommandantische Contenance bemüht - um vier Uhr Früh vom Balkon des Hotel Meurice den Blick schweifen lässt: Taufrische Nebelschwaden umhüllen Paris sanft und lassen ihre Erkennungszeichen doch erahnen: Eiffelturm, Louvre, Sacre-Coeur... weiter




Tragische Anti-Heldin3

  • Das französische Drama "Suzanne" mit Sara Forestier.

Erst in seiner Schluss-Szene kommt der neue Film von Katell Quillevere zu einer stimmigen (Figuren-)Tiefe, die er bis dahin eher vermissen lässt. Nina Simone singt in ihrer Coverversion des Leonard-Cohen-Songs aus dem Off von "Suzanne", während zwei der wichtigsten Menschen im Leben von Suzanne (Sara Forestier) eine Straße entlang fahren... weiter




Sly und Arnie wollen es noch einmal wissen: Im Durchschnitt richten sie alle acht Minuten ihre Waffen auf irgendetwas. - © Fox

Erschöpfung weit und breit4

  • "The Expendables 3" mit Sylvester Stallone und Arnold Schwarzenegger versagt auf ganzer Linie.

"Ganz ehrlich, ich steig’ aus. Und das solltest du auch." Weise Worte - und die weisesten in zwei viel zu langen Stunden - von einem der reaktivierten Killer, die Gangleader Barney Ross (Sylvester Stallone) in diesem dritten Teil der "Expendables"-Serie um sich versammelt und die aus keinem ersichtlichen noch erdenklichen Grund überhaupt... weiter




Feelgood-Horror4

  • "Hectors Reise oder Die Suche nach dem Glück".

Man könnte lange Abhandlungen darüber schreiben, wie viel Horror dem zugrunde liegt, was man gerne als "Feelgood-Movie" bezeichnet - eine Art von Filmen, die soziale Missstände, tödliche Krankheiten oder sonstige Krisen in bonbonbunte Bilder packen und alles auf eine Moral hinsteuern... weiter




Filme

Neu im Kino

Teenieschöne als Biest(fan) Die 16-jährige Marie lebt auf einer entlegenen dänischen Insel. Immer stärker schlägt ihr Ablehnung entgegen, denn die Bewohner fürchten sich wegen der mysteriösen Erkrankung ihrer Mutter auch vor der Tochter. Tatsächlich beginnt sich Marie körperlich zu verändern, ihre Aggressivität wächst... weiter




Unbekannter Welterfolg2

  • Sensible Dokumentation: "Mistaken For Strangers".

Es ist ein kleines Wunder, wie - in Zeiten allumfassender Social- Media-Funktionen - ausgerechnet eine Musikband nahezu unbekannt bleiben kann. Eine herausragend gute, wohlgemerkt, eine, die Stadien und Festivalgelände mühelos füllt und deren Alben sich anstandslos verkaufen. Wer aber bitte kennt The National wirklich... weiter




Filme

Neu im Kino1

Lebenskunde mitdem bösen Wolf(greu) Die Filme von Agnès Jaoui und Jean-Pierre Bacri sind Versuche über das (Zusammen-)Leben an sich, ausgestattet mit viel Dialog und sehr französischen Unterredungen in der Küche/dem Schlafzimmer/im Restaurant. "Unter dem Regenbogen" ist da keine Ausnahme, jedoch erweitert um eine träumerische Märchenkomponente... weiter




Die Studentin Lucy (Scarlett Johansson) mutiert zum Supermenschen. - © Universal

Von 100 auf null3

  • Luc Bessons Action-Märchen "Lucy" über Hyperintelligenz ist ziemlich dumm.

Unser Gehirn verfügt über Milliarden Zellen, die sich immerzu Impulse schicken und wahnsinnig vernetzt und kommunikativ sind. So quasi ein eingebautes Facebook, das wir aber nur zu zehn Prozent nutzen. Das lehrt uns zumindest Regisseur Luc Besson in seinem neuesten Action-Kracher "Lucy"... weiter




Hauptsache putzig: Kyle Catlett als Jungerfinder auf Achse in den pittoresken Weiten von Montana. - © Filmladen

Getrimmtes Träumen

  • Fadesse statt Fantasy: die Verfilmung der "Karte meiner Träume".

Wirklich gute Fantasy-Romane geben der Leserin so viele Details als möglich, damit sie sich vorstellen kann, was sie möchte - und so entstehen in einer Wechselwirkung aus reichhaltiger Beschreibung und individueller Kombination unbeschreibliche Welten. J. K. Rowlings "Harry Potter" oder J. R. R... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Beim Erdrutsch Anfang Mai in der Provinz Badachschan wurden 2.000 Menschen getötet, rund 700 Familien verloren ihre Bleibe und leben nun in Zeltstädten. Die Sonne scheint immer seltener, langsam wird es kalt.

Die Arbeiten von Banksy beschäftigen sich immer wieder mit aktuellen, sozialkritischen Themen. Hier bezieht er den öffentlichen Raum in das Bild mit ein. Haustiere kennen weder Winter- noch Sommerzeit. "Vier Pfoten" empfiehlt, sie in kleinen Schritten auf die kommende Zeitumstellung zu gewöhnen.

Blick aus dem Louis Vuitton Foundation Kunst-und Kulturzentrum, das mitten im Pariser Bois de Boulogne errichtet wurde. Eröffnet wird der Komplex des Luxusgüterkonzerns am 27. Oktober, er hat eine Fläche von 11.700 Quadratmetern und besteht aus insgesamt elf Galerien. Link:
Link: <a href="http://www.fondationlouisvuitton.fr/" target="_blank"> Louis Vuitton Foundation </a> Aktstudie, 1882/83, Musée Toulouse-Lautrec, Albi

Werbung