• 27. Juli 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Filmkritik

Neu im Kino

Sonderlinge unter sich (fan) Die als Baby ausgesetzte Bella (Jessica Brown Findley) ist zum liebenswerten, doch verschrobenen Sonderling herangewachsen. Als ihr Leben obendrein auf den Kopf gestellt wird, sie aber ähnlich seltsame Freunde findet, ordnet sich alles wieder. Ein schrullig-charmantes Liebesmärchen mit glaubhaften, tollen Darstellern... weiter




Filmkritik

Hat sich etwas geändert?

  • "I Am Not Your Negro" analysiert vielschichtig die USA.

James Baldwin (1924-1987) gilt als einer der bedeutendsten afroamerikanischen Schriftsteller. Er starb, bevor er sein Buch "Remember This House" fertigstellen konnte. Das 30-seitige Fragment beschreibt die Errungenschaften seiner Freunde Martin Luther King, Medgar Evers und Malcom X, die ermordet wurden... weiter




Filmkritik

Krieg im Kloster

  • Schreckliche Schönheit: "Agnus Dei - Die Unschuldigen".

Aus einem katholischen Nonnenkloster im verschneiten Polen kurz nach dem Zweiten Weltkrieg dringen ungewöhnliche Geräusche. Eine der Nonnen liegt in den Wehen und schreit vor Schmerzen, andere Mitschwestern sind hochschwanger. Die sowjetische Armee hatte auf ihrem Rückmarsch das Kloster überfallen und seine Bewohnerinnen vergewaltigt... weiter




Filmkritik

Neu im Kino

Lieber geheimhalten (greu) Bei einem Abendessen kommt bei Stan (Richard Gere), seiner Frau (Rebecca Hall), dessen Bruder (Steve Coogan) und dessen Frau (Laura Linney) eine unangenehme Familienangelegenheit ans Licht, die man lieber geheim hält, zumal Stan als Kongressabgeordneter mitten im Wahlkampf steckt... weiter




Filmkritik

Kalter Krieg in Recife

  • "Aquarius" von Kleber Mendonça Filho.

Der Brasilianer Kleber Mendonça Filho erzählt von der 65-jährigen pensionierten Musikkritikerin Clara (Sônia Braga), die in Recife in einem alten Wohnkomplex mit Meerblick namens "Aquarius" lebt. Doch alle Apartments im Haus wurden bereits von einer Firma aufgekauft, die damit bestimmte Pläne verfolgt... weiter




Spiel mit Stereotypen: "Die Migrantigen" Faris Rahoma (l.) und Aleksandar Petrovi . - © Golden Girls Film

Filmkritik

Wie geht Ausländisch?5

  • Arman T. Riahi macht bei seinem Langfilmdebüt "Die Migrantigen" aus dem Ausländerthema eine griffige, intelligente Sozialkomödie.

Benny (Faris Rahoma) und Marko (Aleksandar Petrović) sind das, was man "Österreicher mit Migrationshintergrund" nennt. Sie sind ausgezeichnet integriert, und wenn man nicht weiß, dass sie fremdländische Wurzeln haben (wie die meisten Wiener übrigens), dann würden sie nicht weiter auffallen... weiter




Filmkritik

Ein Fluch, auch für Frauen

  • Das Reboot von "Die Mumie" startet ein "Dark Universe".

Im Wiederauferstehungs-Wahn von Hollywood kehrt auch die Mumie immer wieder zurück. Begonnen hat die Geschichte 1932 mit Boris Karloff. Der Klassiker wurde unzählige Male wiederbelebt, zuletzt musste sich Brendan Fraser drei Mal mit Mumienablegern herumschlagen. Einer der Leitsprüche dabei: "Der Tod ist erst der Anfang"... weiter




Es gehen baden: Zac Efron (3.v.l.) und Dwayne Johnson (4.v.l.) mit den Damen und Herren der Rettungsschwimmer-Combo. - © Paramount

Baywatch

Urlaub in Zeitlupe3

  • "Baywatch", um nichts spannender als einst die TV-Serie, holt knackige Körper auf die Kinoleinwand.

Der Strand und der Sand, und das alles ohne G’wand: "Baywatch", der Kinofilm, ist die perfekte Adaption der einst erfolgreichsten TV-Serie der Geschichte, treffender kann man es nicht formulieren. Denn was man bei Literaturverfilmungen oder Adaptionen von Büchern generell stets in Abrede stellt, nämlich... weiter




Jean Ziegler vor einem Wandgemälde des chilenischen Malers José Venturelli in Havanna. - © Thim

Jean Ziegler

Ein Rufzeichen aus Überzeugung

  • "Jean Ziegler - Optimismus des Willens" ist die kritische Würdigung eines Intellektuellenlebens.

Das Rufzeichen ist bei Jean Zieglers Schaffen programmatisch zu verstehen: Berühmt ist er vor allem für seine streitbaren Schriften wie "Ändere die Welt!". Als Intellektueller hat er seine Analysen immer direkt mit Handlungsaufrufen verbunden. Der 83-Jährige war bis 2008 UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung und ist inzwischen Teil... weiter




Johnny Depp reitet wieder über die Weltmeere, am Mast: Kaya Scodelario. - © Disney Enterprise

Filmkritik

Der Fluch der Serie

  • "Fluch der Karibik - Salazars Rache" ist nur eine Variation des Vorhergegangenen.

Wohl kaum ein anderer Film erlangte in jüngster Zeit ähnlichen popkulturellen Einfluss wie der erste Teil von "Fluch der Karibik" (2003). Der damals wiedererweckte Berufswunsch Pirat hat sich in den darauf folgenden 14 Jahren jedoch mit jeder Fortsetzung zunehmend abgeschliffen. Auch das Personal war flüchtig und durch neue Starpower ersetzt worden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung