• 27. Juni 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Brexit

Spezialausweise für "die drei Millionen" Kontinentaleuropäer

  • Was soll nach dem Brexit aus den in Großbritannien ansässigen EU-Bürgern werden? Theresa May hat die Details nun enthüllt.

London. (pn) EU-Bürger, die im Vereinigten Königreich ansässig sind, sollen nach dem britischen EU-Austritt im Land verbleiben dürfen. Das hat Premierministerin Theresa May am Montag im Unterhaus erneut bekräftigt, als sie ihr 59 Punkte umfassendes Papier zu den Rechten von EU-Bürgern vorstellte... weiter




Premierministerin Theresa May (links) und die DUP-Chefin Arlene Foster freuen sich über das Regierungsabkommen. - © APAweb/REUTERS, Stefan Wermuth

Abkommen

Minderheitsregierung in Großbritannien steht3

  • Britische Konservative arbeiten mit umstrittener nordirischen Democratic Unionist Party (DUP) zusammen.

London. Knapp drei Wochen nach der Parlamentswahl hat sich die britische Premierministerin Theresa May auf ein Regierungsabkommen mit der nordirischen Democratic Unionist Party (DUP) geeinigt. Das entsprechende Abkommen wurde am Montag von den Unterhändlern der Parteien in Anwesenheit der beiden Vorsitzenden May und Arlene Foster unterzeichnet... weiter




Posters und Nachrichten für die Opfer des Hochhausbrandes unweit des Grenfell Towers in London.  - © APAweb/Reuters, Peter Nicholls

Hochhausbrand

Versicherer warnten kurz vor der Brand-Katastrophe2

  • 60 Hochhäuser in Großbritannien werden als brandgefährdet eingestuft. Die Regierung in London schweigt.

London. Ein Monat vor dem fatalen Hochhausbrand in London warnten Vertreter der Versicherungsbranche die Regierung in London vor Brandgefahr. Der Verband der britischen Versicherer teilte am Sonntag mit, die Abgeordneten aufgefordert zu haben, die Brandschutzbedingungen seit 2009 zu überprüfen... weiter




Brände

Versicherer warnten kurz vor Brandkatastrophe in London3

Die britische Versicherungsbranche hat die Regierung in London einen Monat vor der Feuerkatastrophe im Grenfell Tower vor Brandgefahr gewarnt. Der Verband der britischen Versicherer teilte am Sonntag mit, die Abgeordneten aufgefordert zu haben, die Brandschutzbedingungen seit 2009 zu überprüfen... weiter




Brände

Mehr brandgefährdete Hochhäuser in Großbritannien entdeckt

Der verheerende Hochhausbrand in London vor knapp zwei Wochen entwickelt sich zu einem landesweiten Bauskandal. Experten entdeckten nach neuen Zahlen vom Sonntagabend mindestens 60 Hochhäuser, die bei Sicherheitstests durchfielen. Das teilte das zuständige Ministerium mit... weiter




Computerkriminalität

Cyber-Angriff auf Londoner Parlament

In Großbritannien hat es am Samstag einen Cyberangriff auf das Parlament gegeben. Hacker hätten versucht, sich Zugang zu E-Mails zu verschaffen, sagte eine Sprecherin des Unterhauses. Der Vorfall werde untersucht. Es seien Schritte zum Schutz des Computernetzwerks getroffen worden... weiter




Bildende Kunst

Kunstmanagerin Peyton-Jones steigt bei Galerist Ropac ein

Die frühere Direktorin der Londoner Serpentine-Galerie, Julia Peyton-Jones, steigt beim österreichischen Galeristen Thaddaeus Ropac ein. Die vom "ArtReview"-Magazin mehrmals unter die Top-Ten der einflussreichsten Menschen in der internationalen Kunstwelt gewählte britische Kunstmanagerin wird ab September als Senior Global Director tätig sein... weiter




Brände

Fünf Hochhäuser in London wegen Brandgefahr evakuiert

Nach der Brandkatastrophe im Londoner Grenfell-Tower werden fünf Hochhäuser mit insgesamt 800 Wohnungen in der britischen Hauptstadt evakuiert. Wegen Feuergefahr würden die Hochhäuser "umgehend geräumt", teilte die Stadtverwaltung im Bezirk Camden am Freitagabend mit. Es bestünden Sicherheitsbedenken hinsichtlich der Fassadenverkleidung, hieß es... weiter




Die britische Premierministerin May beim EU-Gipfel am 23. Juni in Brüssel.  - © AFP

EU

Kampf um die Brexit-Beute4

  • Die EU-Staaten wetteifern um in London ansässige Unions-Agenturen. In der Flüchtlingsfrage brachte der EU-Gipfel keine Ergebnisse.

Brüssel. Nach vorne schauen, lautete die Devise der 27 verbliebenen EU-Mitglieder beim Gipfel in Brüssel am Freitag. Dazu zählte auch die Frage, wohin die in London ansässigen EU-Agenturen nach dem Austritt Großbritanniens aus der Union ziehen. In der britischen Hauptstadt sind derzeit 900 Mitarbeiter für die Europäische Arzneimittelbehörde EMA... weiter




- © afp/Leal-Olivas

EU-Bürger

"Verhandlungsmasse"6

  • Theresa Mays Pläne zur Zukunft der drei Millionen EU-Bürger in Großbritannien stoßen Vertretern der Migranten sauer auf.

London. Helle Empörung und bittere Kommentare haben bei drei Millionen EU-Bürgern in Großbritannien am Freitag die ersten Stellungnahmen von Premierministerin Theresa May zur Zukunft "der Europäer" auf der Insel ausgelöst. Vor allem beklagen sich die Betroffenen darüber... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung