• 22. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

May verschlug es bei der Rede zeitweise die Stimme. - © afp/Scarff

Großbritannien

Qualvoller Auftritt auf dem Tory-Parteitag2

  • Angeschlagene britische Premierministerin entschuldigt sich bei Parteikollegen für Wahlschlappe.

London. Mit unerwarteter Dramatik endete am Mittwoch der Parteitag der britischen Konservativen in Manchester. Premierministerin Theresa May quälte sich vor den Augen der Nation durch eine Ansprache, die als "die Rede ihres Lebens" angekündigt worden war... weiter




"Gutes Zeug", sagt Johnson über das Kipling-Gedicht. - © APAweb/REUTERS, Peter Nicholls

Großbritannien

Postkolonialismus à la Boris Johnson27

  • Johnson zitierte in Ex-Kolonie Myanmar ein kolonialistisches Gedicht und wurde vom Botschafter einbremst.

London. Der für verbale Ausrutscher bekannte britische Außenminister Boris Johnson hat im südostasiatischen Myanmar beinahe einen diplomatischen Eklat provoziert. Bei einem offiziellen Besuch in der ehemaligen britischen Kolonie im Jänner zitierte der konservative Politiker ein Gedicht des Schriftstellers und Kolonialismus-Verfechters Rudyard... weiter




Großbritannien

Auf Theresa May wartet ein Herbststurm13

  • Beim Parteitag der Tories könnten die Weichen zum Abgang von Großbritanniens Premierministerin gestellt werden.

Manchester. (da/reu) Zwei Jahre sind vergangen, seitdem die Tories in Manchester einen Parteitag abhielten. Ab Sonntag tagen die Konservativen wieder in der nordenglischen Metropole. In der Zwischenzeit haben sie einen Premier verbraucht, ein Brexit-Referendum vom Zaun gebrochen und eine vorgezogene Parlamentswahl ausgerufen - bei der... weiter




"Zuversichtlich" vs. "wenig optimistisch": Brexit-Minister Davis (l.) und EU-Chefverhandler Barnier in Brüssel. - © reuters/F. Lenoir

Brexit

Noch zu kleine Schritte2

  • Nach Abschluss der vierten Verhandlungsrunde über den Brexit soll es einige Fortschritte geben.

London/Brüssel. Selbst in der Beurteilung der Gespräche über den Austritt Großbritanniens aus der EU sind sich die Chefverhandler nicht einig. "Wir hatten eine konstruktive Woche", sagte EU-Unterhändler Michel Barnier am Donnerstag nach dem Abschluss der vierten Brexit-Verhandlungsrunde in Brüssel, die insgesamt vier Tage lang andauerte... weiter




Sammelt junge Linke um sich: Jeremy Corbyn. - © reuters/Nicholls

Jeremy Corbyn

Vom Außenseiter zum linken Superstar43

  • Die Strategie des britischen Labour-Chefs Corbyn galt für völlig aussichtslos. Nun liegt er vor den Tories.

Brighton. Vor zwölf Monaten noch fragten selbst seine Anhänger bang, ob er sich halten könnte. Seine innerparteilichen Gegner sagten ihm ein baldiges Ende voraus. Als aber Premierministerin Theresa May in diesem Frühjahr Unterhauswahlen ansetzte, überraschte Oppositionschef Jeremy Corbyn Freund und Feind mit einer beachtlichen Wahlkampagne... weiter




Ein Demonstrant in Brighton. Nicht alle Briten sind für den Brexit. - © APAweb / AFP, Daniel Leal-Olivas

Großbritannien

Brexit-Verhandlungen gehen in die vierte Runde3

  • Bisherige Gespräche haben kaum Ergebnisse gebracht.

Brüssel/London. Nach der vielbeachteten Grundsatzrede der britischen Premierministerin Theresa May gehen die Brexit-Verhandlungen am Montag in Brüssel in die vierte Runde. EU-Chefunterhändler Michel Barnier und der britische Brexit-Minister David Davis verhandeln dann voraussichtlich bis Donnerstag erneut über die Bedingungen des britischen... weiter




Viele Briten können sich den Brexit immer noch nicht vorstellen.  - © APAweb / AFP, Daniel Leal-Olivas

Brexit

Großbritannien will zahlen2

  • Der britische Verkehrsminister Grayling bekennt sich vor May-Rede zu den britischen Verpflichtungen.

London. Großbritannien will nach den Worten von Verkehrsminister Chris Grayling beim Austritt aus der Europäischen Union seinen finanziellen Pflichten nachkommen. "Wir sind eine Nation, die ihre Verpflichtungen erfüllt", sagte Grayling am Freitag im BBC Radio wenige Stunden vor einer Grundsatzrede Premierministerin Prime Minister Theresa May zum... weiter




Theresa May ist parteiintern umstritten - nun fordert sie auch noch Außenminister Boris Johnson heraus. - © reuters/afp

Brexit

Chaos bei den Tories

  • Großbritanniens Konservative haben in Sachen Brexit jegliche gemeinsame Linie verloren. Mehr Klarheit soll nun eine Rede von Premierministerin Theresa May bringen - die aber selbst angeschlagen ist.

London. Am Freitag reist Theresa May "nach Europa". Genauer gesagt: Nach Florenz, wo die britische Premierministerin eine Grundsatzerklärung zum künftigen Verhältnis ihres Landes zur EU abgeben will. Diese Rede wird weit über Mays Heimat hinaus mit einiger Spannung erwartet... weiter




Die Brexit-Verhandlungen zwischen Großbritannien und der EU brachten bisher keine konkreten Fortschritte. - © APAweb/AP, Frank Augstein

Brexit

Großbritannien will EU 20 Milliarden Euro zahlen

  • Austrittsrechnung gehört zu zentralen Streitpunkten.

London. Großbritannien ist laut einem Zeitungsbericht beim Ausstieg aus der EU bereit, mindestens 20 Milliarden Euro zur Begleichung finanzieller Forderungen der Europäischen Union zu zahlen. Darüber habe der EU-Berater von Premierministerin Theresa May Regierungsvertreter in mehreren EU-Mitgliedstaaten informiert... weiter




Großbritannien

Oberster Brexit-Beamter wird May-Berater

  • London will neues Sicherheitsabkommen mit EU.

London. Kurz vor einer neuen Brexit-Verhandlungsrunde mit der EU baut Theresa May ihr Team um. Der bisherige Spitzenbeamte im Brexit-Ministerium, Oliver Robbins, werde Berater der Premierministerin und wechsle in ihr Büro, teilte ein Sprecher am Montag in London mit... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung