• 26. Juni 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Posters und Nachrichten für die Opfer des Hochhausbrandes unweit des Grenfell Towers in London.  - © APAweb/Reuters, Peter Nicholls

Hochhausbrand

Versicherer warnten kurz vor der Brand-Katastrophe1

  • 60 Hochhäuser in Großbritannien werden als brandgefährdet eingestuft, die Regierung in London schweigt.

London. Ein Monat vor dem fatalen Hochhausbrand in London warnten Vertreter der Versicherungsbranche die Regierung in London vor Brandgefahr. Der Verband der britischen Versicherer teilte am Sonntag mit, die Abgeordneten aufgefordert zu haben, die Brandschutzbedingungen seit 2009 zu überprüfen... weiter

  • Update vor 1 Min.



Brände

Versicherer warnten kurz vor Brandkatastrophe in London3

Die britische Versicherungsbranche hat die Regierung in London einen Monat vor der Feuerkatastrophe im Grenfell Tower vor Brandgefahr gewarnt. Der Verband der britischen Versicherer teilte am Sonntag mit, die Abgeordneten aufgefordert zu haben, die Brandschutzbedingungen seit 2009 zu überprüfen... weiter

  • Update vor 59 Min.



Brände

Mehr brandgefährdete Hochhäuser in Großbritannien entdeckt

Der verheerende Hochhausbrand in London vor knapp zwei Wochen entwickelt sich zu einem landesweiten Bauskandal. Experten entdeckten nach neuen Zahlen vom Sonntagabend mindestens 60 Hochhäuser, die bei Sicherheitstests durchfielen. Das teilte das zuständige Ministerium mit... weiter




Computerkriminalität

Cyber-Angriff auf Londoner Parlament

In Großbritannien hat es am Samstag einen Cyberangriff auf das Parlament gegeben. Hacker hätten versucht, sich Zugang zu E-Mails zu verschaffen, sagte eine Sprecherin des Unterhauses. Der Vorfall werde untersucht. Es seien Schritte zum Schutz des Computernetzwerks getroffen worden... weiter




Brände

Fünf Hochhäuser in London wegen Brandgefahr evakuiert

Nach der Brandkatastrophe im Londoner Grenfell-Tower werden fünf Hochhäuser mit insgesamt 800 Wohnungen in der britischen Hauptstadt evakuiert. Wegen Feuergefahr würden die Hochhäuser "umgehend geräumt", teilte die Stadtverwaltung im Bezirk Camden am Freitagabend mit. Es bestünden Sicherheitsbedenken hinsichtlich der Fassadenverkleidung, hieß es... weiter




Die britische Premierministerin May beim EU-Gipfel am 23. Juni in Brüssel.  - © AFP

EU

Kampf um die Brexit-Beute4

  • Die EU-Staaten wetteifern um in London ansässige Unions-Agenturen. In der Flüchtlingsfrage brachte der EU-Gipfel keine Ergebnisse.

Brüssel. Nach vorne schauen, lautete die Devise der 27 verbliebenen EU-Mitglieder beim Gipfel in Brüssel am Freitag. Dazu zählte auch die Frage, wohin die in London ansässigen EU-Agenturen nach dem Austritt Großbritanniens aus der Union ziehen. In der britischen Hauptstadt sind derzeit 900 Mitarbeiter für die Europäische Arzneimittelbehörde EMA... weiter




- © afp/Leal-Olivas

EU-Bürger

"Verhandlungsmasse"6

  • Theresa Mays Pläne zur Zukunft der drei Millionen EU-Bürger in Großbritannien stoßen Vertretern der Migranten sauer auf.

London. Helle Empörung und bittere Kommentare haben bei drei Millionen EU-Bürgern in Großbritannien am Freitag die ersten Stellungnahmen von Premierministerin Theresa May zur Zukunft "der Europäer" auf der Insel ausgelöst. Vor allem beklagen sich die Betroffenen darüber... weiter




EU

Entscheidung über Standorte für EU-Agenturen im November

Die EU-Mitgliedstaaten entscheiden im November per Abstimmung über die neuen Standorte für zwei EU-Agenturen, die wegen des Brexit Großbritannien verlassen müssen. Das entschieden die EU-Staats- und Regierungschefs bei ihrem Gipfel ohne die britische Premierministerin Theresa May am Donnerstagabend in Brüssel... weiter




Großbritannien

Boris Johnson stolpert durch BBC-Interview

  • Peinlicher Radio-Auftritt des britischen Außenministers minimiert dessen Chancen, May zu beerben.

London. Noch vor etwas weniger als zwei Wochen war der britische Außenminister Boris Johnson die Hoffnung der Konservativen. Die britischen Gazetten sahen die Geier über der angeschlagenen Premierministerin Theresa May kreisen. Johnson wurde als Kandidat gehandelt, der May bald als Premierminister beerben könnte... weiter




Als die Queen zur Thronrede schritt, war kurzfristig Thronfolger Prinz Charles als Begleiter eingesprungen. - © ap/Grant

Großbritannien

Trennung als Programm9

  • Die britische Regierung rückt den EU-Austritt in den Fokus - und steht einem skeptischen Parlament gegenüber.

London. Keine königliche Kutsche rollte vom Buckingham-Palast nach Westminster. Keine schwere Schleppe trug Queen Elizabeth II. gestern, Mittwoch, aus Anlass der Regierungserklärung, der feierlichen Thronrede. Selbst die Krone saß nicht, wie sonst, auf dem Haupt Ihrer Majestät, sondern wurde separat herumgetragen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung