• 23. Mai 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Forensiker bei der Arbeit in der Manchester Arena. - © APAweb/REUTERS, Andrew Yates

Anschlag in Manchester

Polizei geht von Einzeltäter aus7

  • Mindestens 22 Menschen kamen nach Explosion während eines Popkonzerts ums Leben, fast 60 wurden verletzt.
  • Krisensitzung der Regierung für 9 Uhr anberaumt, Wahlkampf wird ausgesetzt.

Manchester/London. Bei einer Explosion auf einem Popkonzert der US-Sängerin Ariana Grande sind im britischen Manchester am Montagabend mindestens 22 Menschen ums Leben gekommen und 59 weitere verletzt worden. Polizeichef Ian Hopkins sagte, dass es sich bei der Explosion um einen Anschlag gehandelt habe... weiter

  • 2
  • Update vor 27 Min.



Anschlag

Anschlag auf Popkonzert in Manchester mit 22 Toten

Bombenanschlag in Manchester: Ein Attentäter hat bei einem Popkonzert von Teenie-Star Ariana Grande mindestens 22 Menschen in den Tod gerissen, darunter auch Kinder. Der Mann habe eine selbst gebaute Bombe gezündet, teilte die Polizei am Dienstag mit. Österreicher sind nach aktuellem Stand nicht betroffen... weiter




Mays Wahlprogramm stößt auch bei den Tories auf Kritik. - © afp

Großbritannien

Theresa May und die Rache der Pensionisten12

  • In nur einer Woche hat sich der Vorsprung der Tories halbiert. Schuld dürfte sein, dass der Staat auf das Vermögen von Pflegebedürftigen schielt.

London. Zu einem überraschenden Stimmungsumschwung ist es in den letzten Tagen, mitten im britischen Wahlkampf, gekommen. Wähler, deren Unterstützung die regierenden Konservativen sich sicher glaubten, scheinen plötzlich zu Tausenden von Theresa Mays Partei abzurücken - während der Linkssozialist Jeremy Corbyn unerwarteten Zuspruch erfährt... weiter




Gefürchtet und dämonisiert: Barniers Bestellung sendet ein deutliches Signal an London. - © ap/V. Mayo

Brexit

Monsieur Brexit5

  • Der EU-Chefunterhändler für den Brexit, Michel Barnier, wird London in den Verhandlungen nichts schenken.

London/Brüssel/Wien. Michel Barnier scharrt schon mit den Füßen. "Wir wollen so schnell wie möglich beginnen", sagte der Brexit-Chefunterhändler am Montag in Brüssel, bevor ihm die verbleibenden 27 EU-Staaten offiziell das Mandat für die EU-Austrittsgespräche mit London erteilten... weiter




- © afp/Ben Stansall

Großbritannien

Theresa May zieht ihre Grenzen5

  • Großbritanniens Premierministerin stellte das Wahlprogramm der Konservativen vor.

Halifax/Wien. Es war kein Zufall, dass Theresa May ausgerechnet in Halifax das Wahlprogramm der Tories vorstellte. Die Arbeiterstadt mit ihren 80.000 Einwohnern hat seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs lediglich zwei konservative Abgeordnete ins britische Parlament entsandt, wobei der letzte Wahlerfolg der Tories aus dem Jahre 1983 datiert... weiter




Die britische Ministerpräsidentin Theresa May beim Wahlkampf-Kaffee in einem Stahlwerk im Norden des Landes. Im Falle ihres Sieges verspricht sie, die Sicherheitsausgaben aufzustocken. - © APAweb / AFP, Dan Kitwood

Verteidigungspolitik

May verspricht Aufstockung der Militärausgaben

  • Im Falle eines Wahlsiegs werden die Ausgaben bis 2023 erhöht.

Londong. Die britische Premierministerin Theresa May will im Falle eines Wahlsiegs die Verteidigungsausgaben bis 2023 kontinuierlich steigern. Damit werde die Sicherheit des Landes gewährleistet, erklärte sie in der Nacht auf Donnerstag. Zudem erfüllten die Briten somit ihre "Verpflichtungen gegenüber der Welt"... weiter




Frankreich 2017

Brexit-Hardliner reagieren frostig2

  • Premierministerin May fürchtet den Pro-EU-Kurs des künftigen Präsidenten Frankreichs.

London. Die britische Premierministerin Theresa May hat Emmanuel Macron zu seinem Sieg gratuliert - und die meisten Briten sind erleichtert, dass es nicht zu einem Le-Pen-Triumph kam. May und ihre Minister fürchten aber, dass sich mit dem neuen französischen Präsidenten die Position der EU zum Brexit weiter verhärtet... weiter




Der schottische Konservative Thomas Kerr freut sich, die ehemalige Labour-Hochburg Glasgow Shettleston erobert zu haben. Labour verlor landesweit stark, Ukip brach am dramatischsten ein. - © ap/John Linton

Großbritannien

Nur die Tories triumphieren

  • Nach ihrem Erfolg bei den Kommunalwahlen rechnet May mit einem Erdrutschsieg am 8. Juni.

London. Fünf Wochen vor den britischen Unterhauswahlen zeichnet sich ein Wahltriumph für die regierenden Konservativen am 8. Juni ab. Bei den Kommunalwahlen, die am Donnerstag in weiten Teilen Großbritanniens stattfanden, erzielten die Tories unter Theresa May ihr bestes Ergebnis seit vielen Jahren... weiter




Prinz Philip legt nach 70 Jahren Einsatz die Füße hoch. - © reuters

Prinz Philipp

Ende einer langen Dienstzeit3

  • Der "erfahrendste Enthüller von Gedenktafeln in der ganzen Welt" tritt in den Ruhestand.

London. Am Mittwoch eröffnete Prinz Philip noch eine neue Sporttribüne in London. Im legendären Lord’s Cricket Ground scherzte er: "Ich bin ja wohl der erfahrendste Enthüller von Gedenktafeln in der ganzen Welt." Tags darauf verkündete der Buckingham-Palast... weiter




Der 95-Jährige Prinz Philip habe sich entschieden keine öffentlichen Termine mehr wahrzunehmen. Seine Frau Königin Elizabeth II (91) unterstütze die Entscheidung. - © APAweb / AFP, Boris Roessler

Großbritannien

Prinz Philip zieht sich aus Öffentlichkeit zurück4

  • Schluss mit 95 Jahren. Seine Frau, die 91-jährige Queen unterstützt die Entscheidung.

London. Prinz Philip, der Mann von Königin Elizabeth II., wird sich ab Herbst weitgehend aus der Öffentlichkeit zurückziehen. Der 95-Jährige habe sich entschieden, dann keine öffentlichen Termine mehr wahrzunehmen, teilte der Buckingham Palast am Donnerstag in London mit. Seine Frau (91) unterstütze die Entscheidung, hieß es in der Erklärung... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung