• 17. August 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Nordkorea brach 2009 die Gespräche mit den Staaten USA, China, Russland, Südkorea und Japan ab. Angela Merkel spricht sich für neue Gesprächswege aus. - © APAweb / AP, Shizuo Kambayashi

Atompolitik

Merkel im Atomstreit für Gespräche mit Nordkorea4

  • Die Deutsche Kanzlerin: "Deutschland wird natürlich an der Seite der Vernunft stehen".

Pjöngjang. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich für Gespräche mit Nordkorea über eine Lösung des Atomstreits ausgesprochen. In einem Interview mit den Sendern Phoenix und Deutschlandfunk sprach die Regierungschefin sich am Montag dafür aus, nach "Gesprächswegen" zu suchen... weiter




EU

EU plant Botschafter-Sondertreffen zu Nordkorea-Konflikt

Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini hat wegen der Nordkorea-Krise ein Sondertreffen der für Sicherheitsfragen zuständigen EU-Botschafter einberufen. Bei den Gesprächen am kommenden Montag solle über "mögliche weitere Schritte" der Europäischen Union diskutiert werden, teilte eine Sprecherin am Freitagabend in Brüssel mit... weiter




Soldaten der US-Garde bei einer Zeremonie in Seoul.  - © APAweb / AFP, Jung Yeon-Je

Nordkorea-Krise

Opposition in Südkorea fordert eigene Atomwaffen6

  • Südkorea könnte nach Ansicht von Experten binnen Monaten eigene Atomwaffen entwickeln.

Pjöngjang/Seoul. Konservative Stimmen fordern angesichts des sich verschärfenden Konfliktes zwischen Nordkorea und den USA eigene Atomwaffen in Südkorea. "Die Zeit, taktische Atomwaffen zurückzubringen, ist reif" erklärt Chung Woo-taik, der Fraktionsführer der Oppositionspartei Freiheitliches Korea... weiter




In Seoul wollen sich die Leute nicht beunruhigen lassen. - © reuters/Kim Hong-Ji

Nordkorea-Krise

Keine Panik in Seoul2

  • In Südkoreas Hauptstadt zeigt sich die Bevölkerung von der Nordkorea-Krise weitgehend unbeeindruckt - sie schwankt zwischen Gelassenheit und Fatalismus.

Seoul. Wer sich an diesem verregneten Sommerabend im Seouler Stadtzentrum umschaut, sieht Männergruppen in dunklen Anzügen von Grillrestaurants auf die Straße torkeln. Die Cafés sind gefüllt mit turtelnden Pärchen, die Händchen haltend an eisgekühltem Filterkaffee nippen... weiter




Zehntausende Menschen versammelten sich in Pjöngjang und befeuern die Propaganda des abgeschotteten Landes. - © APA, ap, Jon Chol Jin

Nordkorea

Eskalation der Worte9

  • Kim Jong-un hat Pläne, Raketen bis kurz vor den US-Stützpunkt auf Guam abzufeuern.
  • Südkorea beruft Nationalen Sicherheitsrat ein.

Pjöngjang/Washington. Nordkoreas Militärführung hat demonstrativ unbeeindruckt auf jüngste Drohungen von US-Präsident Donald Trump reagiert und ihn für seine martialischen Äußerungen verspottet. "Sachlicher Dialog ist mit so einem Typen bar jeder Vernunft nicht möglich, nur mit absoluter Stärke ist ihm beizukommen"... weiter




Die USA und Südkorea proben bei einer

Nordkorea

Das koreanische Schreckgespenst1

  • "Wenn Tausende sterben, werden sie dort drüben sterben", soll Trump zu einem möglichen Krieg mit Nordkorea gesagt haben. Auch wenn eine derartige Eskalation unwahrscheinlich ist - ganz ausgeschlossen ist sie nicht.

Pjöngjang/Washington/Wien. Nordkorea droht den USA. "Es gibt keinen größeren Fehler für die USA als zu glauben, dass ihr Land auf der anderen Seite des Ozeans sicher ist", verkündete das Regime in Pjöngjang. Sprich: Nordkorea könnte die USA jederzeit mit seinen Raketen erreichen... weiter




In Nordkorea scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. - © APA, ap, Wong Maye-E

Nordkorea

Zwischen Aufschwung und Dürre5

  • Nordkoreas Wirtschaft wächst so schnell wie seit 16 Jahren nicht mehr. Dennoch droht dem Land eine schwere Dürre.

Seoul/Rom. Die Wirtschaft in Nordkorea ist 2016 nach Berechungen der südkoreanischen Zentralbank trotz westlicher Sanktionen so schnell gewachsen wie seit 17 Jahren nicht mehr. Das Bruttoinlandsprodukt sei um 3,9 Prozent gestiegen, erklärte die Notenbank am Freitag in Seoul... weiter




Signal der militärischen Stärke: Die USA und Südkorea feuerten mehrere ballistische Raketen bei einer Übung ins Meer. - © APA, afp, USFK

Nordkorea

Wie Trump gegen Nordkorea handeln kann5

  • Militärische Drohgebärden als Antwort: USA und Südkorea feuern bei Übung ballistische Raketen ab.

Pjöngjang/Washington. Die USA haben einen Tag nach Nordkoreas Test einer ballistischen Interkontinentalrakete (ICBM) "härtere Maßnahmen" gegen Pjöngjang angekündigt. Als Warnung an Machthaber Kim Jong-un hielten das amerikanische und südkoreanische Militär zudem am Dienstag eine gemeinsame Raketenübung ab... weiter




Nordkorea testet unverdrossen neue Raketen mit immer größerer Reichweite.  - © APAweb/ Reiters, KCNA

Südkorea

USA schicken Langstreckenbomber19

  • Nordkorea spricht von Provokation und testet neue Raketen.

Seoul. Angesichts zunehmender Spannungen auf der koreanischen Halbinsel haben die US-Streitkräfte erneut Langstreckenbomber nach Südkorea geschickt. Zwei Überschallbomber des Typs B-1B seien bereits am Montag, nur wenige Stunden nach einem erneuten Raketentest durch Nordkorea, vor der Ostküste geflogen... weiter




Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un besichtigt eine Rakete. - © APAweb / AP, KRT

Raketentest

Nordkorea lässt wieder eine Rakete fliegen2

  • Nach 500 Kilometern stürzte das Geschoss ins Meer. Die USA setzen auf Diplomatie.

Seoul/Riad. Was genau von Nordkorea aus am Sonntag in den Himmel flog, weiß man in Südkorea nicht. Das südkoreanische Militär sprach von einem nicht identifizierten Geschoß. Es handle sich jedenfalls nicht um eine ballistische Interkontinentalrakete, meldete die Nachrichtenagentur Yonhap Genauer scheinen es die USA zu wissen: Eine... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung