• 22. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Auch die britische Regierung hat ihre Werbung bei Youtube gestoppt, nachdem einige Spots vor Videos mit homophoben und antisemitischen Inhalten zu sehen waren. - © APAweb/AP, Virginia Mayo

Werbung

Google lenkt in britischen Hassvideo-Streit ein

  • Sollten Werbespots vor Videos mit extremistischen Inhalten zu sehen sein, solle dieses Problem binnen weniger Stunden gelöst werden.

London. Google will nach massiver Kritik Unternehmen vor der Platzierung von Werbung im Umfeld von Hassvideos schützen. Dazu sollten zahlreiche neue Mitarbeiter in Großbritannien eingestellt und die Firmenpolitik bei der Videoplattform Youtube geändert werden, teilte der US-Internetkonzern am Dienstag mit... weiter




Bereits im Dezember wurden die Unternehmen aufgefordert, ihre Nutzungsbedingungen den europäischen Konsumentenschutzgesetzen anzupassen. - © APAweb/AP, Matt Rourke

Förderungen

EU-Kommission droht Facebook, Twitter und Google mit Strafen4

  • US-Konzerne sollen Nutzungsbedingungen für Europäer ändern.

Brüssel. Facebook, Google und Twitter müssen nach dem Willen der EU-Kommission ihre Nutzungsbedingungen für Europäer ändern oder andernfalls Strafen zahlen. Die Brüsseler Behörde und Konsumentenschützer würden Maßnahmen ergreifen, damit sich die US-Konzerne an europäische Gesetze hielten, sagte ein Mitarbeiter der Kommission am Freitag... weiter




Das deutsche Unternehmen wollte erreichen, dass der Suchmaschinenbetreiber nicht mehr auf eine Internetseite verweist, auf der negative Bewertungen über den Kläger zu lesen sind. - © APAweb/REUTERS, Paul Hanna

Urteil

Klage gegen Google wegen negativer Bewertungen gescheitert2

  • Unternehmen wollte erreichen, dass Suchmaschinenbetreiber nicht mehr auf eine Internetseite mit negativer Bewertung verweist

Augsburg/Mountain View. Ein Unternehmen aus dem Raum Augsburg ist mit einer Klage gegen Google gescheitert. Das deutsche Unternehmen wollte erreichen, dass der Suchmaschinenbetreiber nicht mehr auf eine Internetseite verweist, auf der negative Bewertungen über den Kläger zu lesen sind... weiter




Ein Herz und eine Seele: Donald Trump und sein Chefstratege Stephen Bannon, früher Kopf von Breitbart. - © afp/Ngan

Breitbart

Blinder Fleck der Werbewelt20

  • Unternehmen verlassen sich bei der Platzierung ihrer Anzeigen auf Google und Co. Ihre Werbung landet auch auf dem Rechtsaußen-Portal Breitbart.

Wien. Es soll die größte Übernahme werden, die je ein deutsches Unternehmen getätigt hat. 66 Milliarden Dollar (62,5 Milliarden Euro) will der Chemie- und Pharmariese Bayer für den US-Agrarkonzern Monsanto hinblättern. Bayer-Chef Werner Baumann traf Donald Trump noch vor dessen Angelobung zum US-Präsidenten... weiter




Fake

Twitter will stärker gegen Hasstiraden vorgehen

San Francisco. Facebook, Google und Twitter wollen angesichts zunehmender Kritik gegen die Verbreitung von Falschmeldungen und Hasstiraden vorgehen. Twitter versprach am Dienstag bessere interne Systeme, mit denen gegen hasserfüllte Äußerungen in dem Kurznachrichtendienst vorgegangen werden kann, die zuvor von Nutzern gemeldet wurden... weiter




Sanktionen

EU geht gegen Googles Geschäftspraktiken bei Android vor1

  • Nach Beschwerde der Lobby-Gruppe FairSearch wurden die Wettbewerbshüter aktiv.

Brüssel/Mountain View. Die Wettbewerbshüter der Europäischen Union gehen offenbar gegen Geschäftspraktiken von Google bei seinem Handy-Betriebssystem Android vor. Dem US-Konzern solle untersagt werden, Smartphone-Hersteller finanziell dafür zu belohnen, dass sie Google Search als einzige Such-App vorinstallieren... weiter




Techno-libertäre Visionen ohne staatliche Regulierung: Das "Burning Man"-Festival in der Wüste Nevadas inspiriert Google, Apple, Facebook und Co. - © reu/jim urquhart

Internetwirtschaft

Digital und feudal6

  • Das Netz verstärkt Ungleichheit und reduziert Innovationen. Der britische Autor Andrew Keen rechnete in Alpbach mit den großen Internet-Konzernen ab.

Alpbach. Im gerade laufenden "Burning Man"-Festival in der Wüste Nevadas treffen sich mehr als 70.000 Menschen. Dort treffen die Größen des Silicon Valley wie Google-Gründer Larry Page oder Tesla-Chef Elon Musk auf Techie-Nerds, Künstler, Partypeople und Verrückte jeglicher Herkunft... weiter




Wettbewerbsverzerrung

EU-Kartellwächter wollen Vorgehen gegen Google ausweiten

  • Mit dem Thema Online-Werbung steht nun das Kerngeschäft des IT-Konzerns im Visier.

Mountain View. Die EU-Wettbewerbshüter wollen laut Medienberichten Google jetzt auch im Kerngeschäft des Internetriesen härter rannehmen. Die EU-Kommission bereite konkrete Vorwürfe gegen Googles Vorgehen bei Online-Werbung vor, berichteten der Finanzdienst Bloomberg, das "Wall Street Journal" und die "Financial Times"... weiter




Schulden

Google verbietet Werbung für Kredite mit horrenden Zinsen

  • Maßnahme soll Nutzer vor Schuldenfalle bewahren.

San Francisco. Der Internetriese Google verbietet bald Werbeanzeigen für Kleinkredite mit extrem hohen Zinsen, die Kunden in eine Schuldenfalle treiben können. Ab 13. Juli würden Anzeigen für Kredite dieser Art auf Google nicht mehr veröffentlicht, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit... weiter




Monopolstellung

Google vor Strafe in Streit mit EU-Wettbewerbshütern1

  • Insider vermelden eine entsprechende Entscheidung noch in diesem Jahr.

Mountain View /Brüssel.  Im Streit mit den EU-Wettbewerbsbehörden steuert Google nach Angaben von mit der Sache vertrauten Personen noch in diesem Jahr auf eine erste Strafe zu. Nach drei gescheiterten Versuchen zur Verständigung seit 2010 habe der US-Konzern nicht vor, ohne ein Einlenken der EU erneut eine Einigung anzustreben... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung