• 21. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der US-Vizepräsident Mike Pence sollte die Schwester von Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un, Kim Yo-jong, und das protokollarische nordkoreanische Staatsoberhaupt Kim Yong-nam zu Gesprächen treffen. Daraus wurde aber nichts. - © APAweb/ Yonhap via Reuters

Diplomatie

Kein Treffen zwischen Pence und Nordkoreanern1

  • Der US-Vizepräsident hatte im Vorfeld Pläne für neue Wirtschaftssanktionen bekannt gegeben.

Pjöngjang/Washington/Pyeongchang. In letzter Minute hat Nordkorea ein geplantes Geheimtreffen der Schwester von Machthaber Kim Jong-un mit US-Vizepräsident Mike Pence am Rande der Olympischen Winterspiele in Südkorea abgesagt. Die Sprecherin des US-Außenministeriums, Heather Nauert... weiter




Die Situation in OSt-Ghuta ist dramatisch. - © APAweb/Reuters, Bassam Khabieh

Krieg in Syrien

Eskalation in Syrien beunruhigt UNO und USA4

  • Innerhalb von 48 Stunden gab es rund 250 Tote.

Damaskus. Wegen der Eskalation der Kämpfe in Syrien wächst international die Besorgnis. UNO-Generalsekretär Antonio Guterres zeigte sich am Dienstag (Ortszeit) "zutiefst beunruhigt" über die Lage im Rebellengebiet Ost-Ghuta. Besonders die Folgen für die Zivilbevölkerung machten ihm Sorgen, sagte sein Sprecher Stephane Dujarric in New York... weiter

  • 1
  • Update vor 33 Min.



Fischer's Harley Davidson Wien - © Wiener Zeitung, Andreas Pessenlehner

Zoll

EU droht USA mit Strafen auf Whiskey und Motorräder2

  • Hintergrund sind von den USA geplante Zölle auf Stahl und Aluminium.

Brüssel. Die EU droht mit Strafzöllen auf Bourbon-Whiskey und Harley-Davidson-Motorräder, sollten die Vereinigten Staaten zulasten europäischer Unternehmen ihren eigenen Stahlmarkt abschotten. "Wir sind bereit, schnell und angemessen zu handeln, wenn unsere Exporte von US-Handelsbeschränkungen beeinträchtigt werden"... weiter




Bei der Präsidentschaftswahl im März weist alles auf eine Bestätigung von Amtsinhaber Putin hin. - © reuters/WaganowInterview

Russland

"Der Westen darf nicht hysterisch werden"9

  • Der Politologe Daniel Treisman über die Beziehungen zwischen Moskau und Washington.

"Wiener Zeitung": Das US-Justizministerium klagt russische Staatsbürger wegen Einmischung in die Präsidentschaftswahlen an, amerikanische Soldaten liefern sich Gefechte mit russischen Söldnern in Syrien und das alles, während Russland gemeinsam mit China an der Entwicklung von sogenannten Space Weapons arbeitet... weiter




Die heute 46-jährige McDougal berichtete laut "New Yorker", dass sie Trump im Juni 2006 in der "Playboy Mansion" von Magazingründer Hugh Hefner in Los Angeles kennengelernt habe. - © APAweb / AFP, Getty, Dimitrios Kambouris

USA

"Playboy"-Model spricht von Affäre mit Trump18

  • Das ehemalige "Playmate" Karen McDougal soll Geld erhalten haben, um die Affäre geheim zu halten.

New York/Washington. US-Präsident Donald Trump soll in früheren Jahren nicht nur eine Affäre mit einer Pornodarstellerin, sondern auch mit einem "Playboy"-Model gehabt haben. Das ehemalige "Playmate" Karen McDougal führt laut einem am Freitag veröffentlichten Bericht des Magazins "New Yorker" an... weiter




Wahleinmischung

US-Justiz klagt 13 Russen

  • Den Angeklagten wird eine Verschwörung gegen die Vereinigten Staaten zur Last gelegt.

Washington. Wegen einer mutmaßlichen Einmischung in die Präsidentschaftswahl 2016 hat die US-Justiz 13 russische Staatsbürger und drei russische Unternehmen angeklagt. Das teilte der Sonderermittler in der Russland-Affäre, Robert Mueller, am Freitag mit. Den Angeklagten wird demnach eine Verschwörung gegen die Vereinigten Staaten zur Last gelegt... weiter




FBI-Chef Christopher Wray erklärte, man bedaure zutiefst den zusätzlichen Schmerz, den die Angehörigen der Opfer nun erlitten. - © APAweb / AP Photo, Gerald Herbert

Parkland-Massaker

FBI räumt Fehler ein3

  • Das Massaker hätte womöglich verhindert werden können. Floridas Gouverneur fordert Rücktritt von FBI-Chef.

Parkland (Florida)/Washington. Der 19 Jahre alte Nikolas Cruz hat den Mord an 17 Menschen in der Marjory Stoneman Douglas High School in Florida gestanden. Das geht aus Gerichtsunterlagen hervor. Der Mann war zuvor erstmals vor Gericht erschienen, hatte sich dort jedoch nicht zu den Vorwürfen geäußert... weiter




Münchner Sicherheitskonferenz

Einigeln und aufrüsten3

  • Die globale Unsicherheit habe einen beängstigenden Höhepunkt erreicht, heißt es auf der Münchner Sicherheitskonferenz.

München. "An den Abgrund und zurück" heißt das Motto der diesjährigen Münchner Sicherheitskonferenz. Für Wolfgang Ischinger, den Organisator des Großereignisses, ist die internationale Lage global so instabil wie seit Jahrzehnten nicht. "Demokratie und Freiheit sind im Niedergang", so der Botschafter vor mehr als 20 Staats- und Regierungschefs... weiter




US-Präsident Donald Trump ordnete eine landesweite Trauberbeflaggung an. - © APAweb, afp, Mandel Ngan

Blutbad in Florida

Täter stand Rassistenvereinigung nahe1

  • Der mutmaßliche Täter ist angeklagt worden. Trump verspricht mehr Sicherheit an Schulen.

Florida. Der von der Polizei als Täter des Schulmassakers von Florida bezeichnete Nikolas Cruz soll der Rassistenvereinigung und Miliz "Republic of Florida" (ROF) nahegestanden haben. Das sagte ein Sprecher der Gruppierung am Donnerstag der Bürgerrechtsorganisation ADL (Anti-Defamation League). ... weiter




Demonstration gegen das Einreiseverbot vor dem Weißen Haus in Washington, D.C. - © APAweb, Reuters, Yuri Gripas

USA

Trumps Einreiseverbot ist verfassungswidrig2

  • Erneut kassiert die umstrittene Regelung des US-Präsidenten vor Gericht eine Abfuhr.

Washington. Das Einreiseverbot von US-Präsident Donald Trump gegen Bürger aus sechs überwiegend muslimischen Ländern hat vor Gericht erneut eine Abfuhr kassiert. Der Bann verstoße gegen die amerikanische Verfassung, weil Menschen aufgrund ihrer Religionszugehörigkeit diskriminiert würden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung