• 27. April 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Das Kapitol in Washington. Der Kongress steht vor harten Verhandlungen. - © APAweb / AP Photo, J. Scott Applewhite

USA

Trumps "historische" Steuerreform2

  • US-Regierung plant massive Entlastungen für Unternehmen und Bürger, ohne Gegenfinanzierung vorzuschlagen.

Washington. Mit der größten Steuerreform seit Jahrzehnten will US-Präsident Donald Trump die Wirtschaft ankurbeln und neue Jobs schaffen. Vor allem Unternehmen sowie Arbeitnehmer mit niedrigen und mittleren Einkommen sollen entlastet, das Steuersystem vereinfacht werden... weiter




"Typ 001A" ist der neue Stolz von Chinas Marine. - © ap/Li Xinhua

Ostasien

Proteste gegen US-Raketenabwehr in Südkorea

  • System soll vor Kurz- und Mittelstreckenraketen aus Nordkorea schützen - China lässt den ersten selbstgebauten Flugzeugträger zu Wasser.

Peking. Angesichts der verstärkten Spannungen im Konflikt mit Nordkorea begannen die USA und die südkoreanische Regierung früher als erwartet damit, Teile des sogenannten Thaad-Abwehrsystems zum 250 Kilometer südlich der Hauptstadt Seoul gelegenen Standort zu bringen... weiter




Donald Trump und sein Finanzminister Steven Mnuchin beim Betrachten der Porträts ehemaliger Finanzminister. - © ap/Brandon

Steuerreform

Phänomenale 15 Prozent

  • Donald Trumps Steuerreform entlastet vor allem die Unternehmen massiv.

Wien. (wak) Es ist endlich so weit. US-Präsident Donald Trump enthüllte am Mittwoch seine Pläne zur Steuerreform, für die er schon seit Wochen mit den Adjektiven "phänomenal" sowie "erstklassig" und "großartig" Werbung macht. Die US-Regierung in Washington legte die Eckpunkte vor. Vor allem Unternehmen sollen entlastet werden... weiter




Iran

Neue Eiszeit zwischen Teheran und Washington2

  • Harsche Rhetorik zwischen den beiden Erzfeinden. Die fehlende Achse Kerry-Zarif könnte fatale Auswirkungen haben.

Wien/Teheran. Schuldzuweisungen, harsche Rhetorik, Eiszeitstimmung. Die neue US-Regierung und der Iran schenken sich in diesen Tagen nichts. Nach Teherans Ansicht untergräbt Washington das internationale Atomabkommen. Vorbei sind die Zeiten, als Ex-US-Außenminister John Kerry und sein iranischer Amtskollege Javad Zarif mehrmals wöchentlich... weiter




Trump wird heute wahrscheinlich einen Steuersatz für Unternehmen von 15 Prozent vorschlagen, eine Gebühr auf Einfuhren soll es hingegen nicht geben. Im Bild: Sojaernte in Virginia. - © APAweb/AP, Perlman

USA

Trump lüftet seine Steuerpläne1

  • Unternehmensabgaben werden Insidern zufolge drastisch reduziert, umstrittene Gebühr auf Importgüter offenbar kein Thema.

Washington. Nach fast 100 Tagen im Amt will US-Präsident Donald Trump seine mit Spannung erwarteten Steuerpläne präsentieren. Der Republikaner werde am Mittwoch eine Entlastung heimischer Firmen vorschlagen, auf die umstrittene Importsteuer jedoch verzichten, erfuhr Reuters von Insidern... weiter




Staatsoberhaupt

Trump-Niederlage: Kürzungen für "Sanctuary Citys" verboten

US-Präsident Donald Trump hat bei seiner Kampagne gegen illegale Einwanderung erneut eine Schlappe vor Gericht erlitten. Ein Gericht in San Francisco erklärte einen Teil seines Dekrets zur Einwanderungspolitik für verfassungswidrig und gab den Klägern recht. Geklagt hatten San Francisco und der benachbarte Bezirk Santa Clara... weiter




Klimawandel

US-Energieminister für Neuverhandlung von Klimaschutzvertrag

US-Energieminister Rick Perry hat sich gegen einen Ausstieg seines Landes aus dem Pariser Klimaschutzabkommen ausgesprochen. Er werde US-Präsident Donald Trump nicht zu einem Ausstieg aus dem Klimaabkommen raten, sondern zu einer Neuverhandlung der globalen Vereinbarung, sagte Perry am Dienstag bei einer Konferenz für neue Energien in New York... weiter




Staatsoberhaupt

Trump muss Pläne zu Mauerbau an Grenze zu Mexiko aufschieben

US-Präsident Donald Trump muss vorerst von einem seiner zentralen Wahlkampfversprechen abrücken: Der Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko ist gegenwärtig offenbar nicht zu finanzieren. Ein Entwurf für ein Budgetgesetz, das die beiden Kammern des US-Kongresses bis Freitag passieren muss, enthält keine Mittel für das Prestigeprojekt... weiter




Der Vollzug der Todesstrafe durch Giftinjektionen ist qualvoll und heftig umstritten. - © ap/Eric Risberg

Todesstrafe

Straffreies staatliches Töten19

  • Am Montag wurden in Arkansas zwei Männer hingerichtet. Vor 225 Jahren schlug die Guillotine in Paris den ersten Kopf ab.

Arkansas. Menschen töten Menschen. Mord ist das verwerflichste Verbrechen. Das ist weltweit moralischer Konsens. Jemandem das Leben zu nehmen, gilt auch in den Weltreligionen als die schwerste aller Sünden - nicht zuletzt aufgrund ihres existenziellen Charakters. Keine andere menschliche Handlung beeinflusst andere Menschen mehr... weiter




USA

Erstmals seit 17 Jahren: Zwei Hinrichtungen an einem Tag

  • In Arkansas wurden zwei Häftlinge am selben Tag hingerichtet.

Washington. Zum ersten Mal seit 17 Jahren sind in den USA zwei Häftlinge am selben Tag hingerichtet worden. Die beiden in den 90er-Jahren wegen Vergewaltigung und Mordes zum Tode verurteilten Männer Jack Jones und Marcel Williams seien am Montag durch die Giftspritze getötet worden, teilte die Generalstaatsanwältin des US-Staats Arkansas... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung