• 18. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Apple, zahl deine Steuern": Die Steuerpraxis des Konzerns steht seit Jahren weltweit in der Kritik. - © afp/Poujoulat

Apple

"America first" für Apple4

  • US-Präsident Donald Trump fährt mit seiner Steuerreform einen ersten Triumph ein. Denn mit Apple nützt gleich der größte Konzern der Welt die neuen Möglichkeiten zur Heimholung von Auslandsvermögen.

Cupertino. (rs) Für Donald Trump sind die Nachrichten aus dem Apple-Hauptquartier in Cupertino wohl so etwas wie ein vorgezogenes Geschenk. Etwas viel besseres als die Ankündigung des iPhone-Konzerns, nun 38 Milliarden Dollar an Steuern für die im Ausland geparkten Gewinne an den US-Fiskus abführen zu wollen... weiter




Noch sei Nordkorea nicht in der Lage, die USA mitRaketen anzugreifen, sagte Trump. - © APAweb, Reuters, Kevin Lamarque

Donald Trump

"Russland hilft uns bei Nordkorea überhaupt nicht"7

  • US-Präsident Trump erhebt schwere Vorwürfe gegen Russland. Für China findet er hingegen Lob.

Washington. US-Präsident Donald Trump zieht das Scheitern einer diplomatischen Lösung des Atomkonflikts mit Nordkorea ins Kalkül. Er hoffe zwar, dass die Krise friedlich gelöst werden könne, sagte Trump am Mittwoch in einem Interview der Nachrichtenagentur Reuters im Weißen Haus. "Aber es ist sehr gut möglich, dass dies nicht gelingt... weiter




Überall werden Rufe nach Regulierung laut. Das, was als Anarcho-Projekt geplant war, könnte bald in Ketten gelegt werden und seinen Reiz verlieren. - © Illustration: Irma Tulek

Bitcoin

Die Bitcoin-Party ist zu Ende17

  • Das virtuelle Geld hat einen enormen Höhenflug hingelegt. Jetzt folgt der Absturz.

Wien. Zur Pensionsvorsorge sind sie nicht geeignet. Wer Berg- und Talfahrten liebt und auch mit Totalverlusten umgehen kann, ist begeistert. Derzeit ist Talfahrt angesagt, der Kurs der Kryptowährung Bitcoin verbilligte sich am Mittwoch um weitere sieben Prozent und notierte im Tagesverlauf unter 10.000 Dollar... weiter




Trumps einzige Schwachstelle? Sein Übergewicht. Geistig soll er voll auf der Höhe sein. - © USA Today Sports

Donald Trump

Ein Top-Attest vom Leibarzt4

  • Trotz Liebe zu Fastfood und Cola: Trump soll physisch und psychisch in bester Verfassung sein.

Washington/Wien. (klh) Glaubt man dem Buch "Fire and Fury" des Enthüllungsjournalisten Michael Wolff, dann wollte Donald Trump gar nicht US-Präsident werden. Laut dem Bestseller war die Kandidatur ein großer Marketinggag. Eigentlich ging es darum, dass Trump "der berühmteste Mensch der Welt" wird. Aber Trump hat dann doch gewonnen... weiter




Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un lehnt trotz immer wieder verschärfter Sanktionen eine Abkehr von seiner Atompolitik ab - © APAweb / Reuters, kcna

Nordkorea

Tillerson fordert "klaren Blick" für möglichen Krieg3

  • 20 Staaten erwägen auf einem Gipfel in Kanada weitere Sanktionen gegen die Nuklearmacht.

Pjöngjang. Eine Gruppe von 20 Staaten zieht weitere Sanktionen gegen Nordkorea in Erwägung, sollte das Land im Atomstreit nicht einlenken. Die Teilnehmer des Treffens in Vancouver hätten sich darauf geeinigt, einseitige Strafmaßnahmen und weitere diplomatische Schritte zu prüfen, die über die vom UN-Sicherheitsrat verhängten Sanktionen hinausgingen... weiter




In diesem unauffälligen Haus spielte sich das Drama ab. - © reuters/Blake

Kindesmissbrauch

Die Großfamilie des Horrors1

  • Eltern in Kalifornien hielten 13 Kinder im Alter von 2 bis 29 Jahren in ihrem Haus gefangen - teils gefesselt mit Ketten und Vorhängeschlössern. Polizisten beklagten die Mangelernährung.

Los Angeles. Schrecklicher Folterverdacht gegen ein Elternpaar in den USA: Die kalifornische Polizei hat am Sonntag das Martyrium von 13 im elterlichen Haus gefangen gehaltenen Geschwistern beendet. Eines der teils mit Ketten gefesselten Opfer im Alter von 2 bis 29 Jahren habe sich selbst befreien können und den Notruf gewählt... weiter




Dieses Haus war für 13 Kinder ein Gefängnis. - © APAweb/Reuters, Mike Blake

Drama

Eltern in Kalifornien hielten 13 Kinder gefangen3

  • Die Geschwister hatten kaum zu essen oder zu trinken, einige wurden ans Bett gekettet.

Los Angeles. Schrecklicher Folterverdacht gegen ein Elternpaar in den USA: Die kalifornische Polizei hat am Sonntag das Martyrium von 13 im elterlichen Haus gefangen gehaltenen Geschwistern beendet. Eines der teils mit Ketten gefesselten Opfer im Alter von zwei bis 29 Jahren habe sich selbst befreien können und den Notruf gewählt... weiter




China verleiht seiner "Schlüsselrolle" im Konflikt zwischen den USA und Nordkorea Nachdruck. - © APAweb/AP, Andy Wong

Diplomatie

China fordert USA zum Dialog mit Nordkorea auf2

  • Der chinesische Staatschef Xi Jinping telefonierte mit US-Präsident Donald Trump.

Peking. Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping hat an US-Präsident Donald Trump appelliert, die jüngste Entspannung mit Nordkorea für eine Wiederaufnahme der Gespräche mit Pjöngjang zu nutzen. In einem Telefonat mit Trump sagte Xi, alle Seiten sollten sich gemeinsam bemühen... weiter




Alles blitzt: GM zeigt den neuen Silverado. - © afp/Jewel Samad

Detroit Auto Show

Autos von gestern für morgen1

  • Die Detroit Auto Show zeigt, wie stark sich die US-Autoindustrie mittlerweile vom Rest der Welt abgekoppelt hat. Noch immer dominieren spritschluckende Pick-ups die größte amerikanische Automesse.

Detroit. Am neuen Chevrolet Silverado glänzt es überall. Die mächtige Stoßstange ist ebenso mit dickem Chrom überzogen wie der Kühlergrill, die Trittbretter und die Felgen. Selbst die Türgriffe des knapp drei Tonnen schweren Pick-ups blitzen einem entgegen... weiter




Ford will in der Zukunft auf Elektro- und Hybridantriebe setzen. - © APAweb, afp, Tobias SchwarzVideo

USA

Ford will Milliarden in E-Autos investieren1

  • In den USA ist der Anteil von Elektro-Autos verschwindend gering - Ford will das nun ändern.

Detroit. Der zweitgrößte US-Autobauer Ford will sein Engagement bei Elektroautos massiv erhöhen. Der Konzern werde bis 2022 über elf Milliarden Dollar (9,06 Mrd. Euro) in batteriebetriebene und Hybrid-Fahrzeuge investieren, kündigte Ford-Manager Jim Farley am Sonntag bei der Detroiter Automesse an... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung