• 27. Juni 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der US-Konzern will gegen die Entscheidung in Kalifornien vorgehen und nannte sie "ungerechtfertigt auf der Basis von Wissenschaft und Gesetz". - © APAweb/REUTERS, Jeff Topping

USA

Monsanto-Mittel Glyphosat kann Krebs verursachen5

  • Der umstrittene Unkrautvernichter kommt in Kalifornien auf eine "black list" für Chemikalien.

Chicago. Der Saatgut-Konzern Monsanto hat mit seinem umstrittenen Unkrautvernichter Glyphosat einen Rückschlag in den USA erlitten. In Kalifornien teilte die zuständige Behörde für Gesundheit und Umwelt am Montag mit, Glyphosat werde ab dem 7. Juli auf die Liste mit Chemikalien gesetzt, die krebserregend sein können... weiter




Int. Beziehungen

Trump wiederholt scharfe Warnung an Adresse Nordkoreas

US-Präsident Donald Trump hat die scharfen Warnungen seiner Regierung an die Adresse Nordkoreas wiederholt. Das Land stelle eine große Bedrohung dar, die nun gehandhabt werden müsse, sagte Trump am Montag in Washington. Er fügte hinzu, wahrscheinlich müsse dies schnell geschehen... weiter




Agrarrohstoffmarkt

Monsanto-Mittel Glyphosat kann Krebs verursachen

Der Saatgut-Konzern Monsanto hat mit seinem umstrittenen Unkrautvernichter Glyphosat einen Rückschlag in den USA erlitten. In Kalifornien teilte die zuständige Behörde für Gesundheit und Umwelt am Montag mit, Glyphosat werde ab dem 7. Juli auf die Liste mit Chemikalien gesetzt, die krebserregend sein können... weiter




Staatsoberhaupt

US-Image leidet seit Trumps Amtsantritt massiv

Das Ansehen der USA leidet nach der Amtsübernahme von Präsident Donald Trump deutlich. Einer Studie des Washingtoner Pew Research Centers zufolge gaben in 37 Ländern nur noch 49 Prozent der Befragten an, eine vorteilhafte Meinung über die USA zu haben. Trump ist erst seit Jänner im Amt... weiter




In den USA zu Gast: Indiens Premier Modi. - © afp/pib

Indien

"America first" versus "Make in India"

  • US-Präsident Donald Trump und Indiens Premier Narendra Modi setzen teils auf ähnliche Politik. Genau dadurch kommen sie sich in die Quere. Am Montag trafen sie zum ersten Mal zusammen.

Washington/Wien. (klh) Donald Trump soll dem indischen Premier die Leviten lesen - zumindest, wenn es nach führenden Mitgliedern des US-Kongresses geht. Der US-Präsident traf am Montag zum ersten Mal seit seinem Amtsantritt mit Narendra Modi zusammen... weiter




Immer wieder wird gegen Trumps umstrittenes Einreiseverbot demonstriert. - © APAweb / AP Photo, Ted S. Warren

USA

Höchstgericht lässt
Einreiseverbote teilweise zu
4

  • Es ist noch nicht klar, welche Auswirkungen Trumps Sieg für Betroffene haben wird.

Washington. Das Oberste US-Gericht hat die Einreiseverbote von US-Präsident Donald Trump teilweise in Kraft gesetzt. Die vorläufige Entscheidung des Supreme Courts bedeutet einen wichtigen politischen Etappensieg für Trump, dessen erste Anläufe dafür gerichtlich angehalten worden waren... weiter




Fordert die gelebte Demokratie: Bernie Sanders. - © afp

Sachbuch

Der linksdemokratische Visionär1

  • US-Politiker Bernie Sanders verlautet in einem neuen Buch sein bekanntes Credo: für Fairness und Gerechtigkeit, gegen Habgier der Superreichen.

"Einen langjährigen Verbündeten wie Deutschland zu beleidigen ist etwas, womit viele von uns sich unwohl fühlen", betonte der frühere US-Präsidentschaftskandidat und Senator der Demokratischen Partei, Bernie Sanders, unlängst. Damit spielte er auf Kritik des amtierenden Präsidenten Donald Trump an... weiter




Demonstration

Zehntausende Menschen bei Gay Pride Parade in New York

Zehntausende Menschen haben sich am Sonntag in New York an der Gay Pride Parade beteiligt. Zu Fuß, auf Motorrädern oder auf Pritschenwagen zogen sie bei strahlendem Sonnenschein durch Manhattan in Richtung Greenwich Village, um für die Rechte von Homosexuellen, Bisexuellen und Transgender zu demonstrieren... weiter




Mafia

New Yorker Ex-Mafioso im Alter von 100 Jahren enthaftet2

Ein vor 50 Jahren verurteilter ehemaliger New Yorker Mafiaboss ist im Alter von 100 Jahren aus dem Gefängnis entlassen worden. Sonny Franzese habe die Haftanstalt Denvers im US-Bundesstaat Massachusetts am Freitagmittag (Ortszeit) in einem Rollstuhl verlassen, berichtete die Zeitung "Newsday"... weiter




Sturm

Tornado beschädigte "atomsichere" Flugzeuge der US-Luftwaffe3

Eigentlich sollen sie so stabil sein, dass sie der Hitze und den elektromagnetischen Wellen einer Atombombenexplosion standhalten können - nun hat ein simpler Tornado zwei der vier Spezialflugzeuge der US-Armee aus dem Verkehr gezogen. Die Maschinen vom Typ E-4-B Boeing 747 wurden laut US-Luftwaffe Mitte Juni auf einem Luftwaffenstützpunkt im... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung