• 23. August 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

US-Soldaten lauschen ihrem Präsidenten: Der Einsatz in Afghanistan geht weiter.  - © APAweb / AP Photo, Carolyn Kaster

Donald Trump

Die USA bleiben in Afghanistan1

  • Taliban drohen mit "heiligem Krieg", US-Verteidigungsminister deutet Erhöhung der Truppenstärke an.

Kabul/Washington. An einen Rückzug denkt US-Präsident Donald Trump nicht. Im Gegenteil, die USA würden ihre Anstrengungen im Kampf gegen den Terrorismus im Rahmen der seit 16 Jahren andauernden Militäroperation in Afghanistan verstärken. Dabei soll auch das Nachbarland Pakistan stärker in die Pflicht genommen werden... weiter




Konflikte

Taliban drohen Trump: Heiliger Krieg bis zum letzten Atemzug1

Die radikalislamischen Taliban haben als Reaktion auf die neue Afghanistan-Strategie von US-Präsident Donald Trump angekündigt, einen "heiligen Krieg bis zum letzten Atemzug" führen zu wollen. Trump hatte in der Nacht auf Dienstag in einer Ansprache an die Nation eine Verstärkung des US-Engagements in Afghanistan in Aussicht gestellt... weiter




Die US-Industrie (hier eine Stahlfabrik in Texas) gehöre wieder gestärkt, findet Präsident Trump. - © ap/Gay

Nafta

Eingriff mit der Kettensäge7

  • Die erste Nafta-Verhandlungsrunde zwischen den USA, Mexiko und Kanada ist geschlagen.

Los Angeles. Chrystia Freeland hatte zwei Fotos im Handgepäck, als sie vergangene Woche in Washington D.C. eintraf. Beide fischte die kanadische Außenministerin aus ihren Unterlagen, als sie zu ihren Eröffnungsworten der ersten Neuverhandlungsrunde des Nordamerikanischen Freihandelsabkommens (Nafta) ansetzte... weiter




Zwei Phasen der Sonnenfinsternis über Depoe Bay, Orego. - © apaWeb / Reuters

USA

Als die Sonne verschwand6

  • Millionen beobachteten Sonnenfinsternis in den USA.

Millionen Menschen warten auf die totale Sonnenfinsternis am Montag in den USA. Das seltene Spektakel, bei dem der Mond die Sonne komplett verdunkelt, war in einem gut 100 Kilometer schmalen Streifen von der West- bis zur Ostküste für jeweils rund zwei Minuten zu sehen... weiter




Mehr als 65.000 Soldaten nehmen an der militärischen Übung teil. Die USA betonen, sie hätte nur defensiven Charakter. - © APA, Kim Jun-bum/Yonhap via ap

Südkorea

Manöver trotz Drohungen6

  • Trotz der angespannten Lage halten die USA und Südkorea ihr jährliches Militärmanöver ab.

Seoul/Pjöngjang. Nach ihrem Krieg der Worte und gegenseitigen Drohungen hatten US-Präsident Donald Trump und der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un zuletzt verbal abgerüstet. Doch wie lange die Menschen in der Region durchatmen können, ist offen. Klarheit könnten schon die nächsten Tage bringen... weiter




Astronomie

Sonnenfinsternis in den USA von Küste zu Küste

In Teilen der USA ist der Tag zur Nacht geworden: Eine totale Sonnenfinsternis zog sich am Montag von der West- an die Ostküste des Landes. Das seltene Naturschauspiel begeisterte Millionen von Menschen in jenen 14 US-Bundesstaaten, die vom Kernschatten des Mondes verdunkelt wurden... weiter




Staatsoberhaupt

US-Abgeordnete will Überprüfung von Trumps Geisteszustand7

Die demokratische US-Abgeordnete Zoe Lofgren will Präsident Donald Trump dazu zwingen, sich medizinisch untersuchen zu lassen - auch auf seinen Geisteszustand hin. Eine entsprechende Resolution brachte die Kalifornierin jetzt im Repräsentantenhaus ein, wie am Sonntag bekannt wurde... weiter




Krieg

Wrack der "USS Indianapolis" nach 72 Jahren entdeckt2

72 Jahre nach dem Untergang des US-Kreuzers "USS Indianapolis" im Zweiten Weltkrieg haben Forscher Teile des seitdem verschollenen Wracks entdeckt. Sie seien in 5,5 Kilometern Tiefe im Pazifik gefunden worden, teilte Microsoft-Mitgründer Paul Allen als Leiter des Teams am Samstag mit... weiter




Kabarett

US-Komiker und Bürgerrechtler Dick Gregory verstorben

Der US-amerikanische Schauspieler, Komiker und Menschenrechtsaktivist Dick Gregory ist tot. Er starb Samstagabend in Washington DC im Alter von 84 Jahren, wie sein Sohn Christian via Instagram mitteilte. Gregory war Teil der Bürgerrechtsbewegung in den 1960ern... weiter




Staatsoberhaupt

Bannon will weiter gegen Trump-Widersacher "Krieg" führen1

Nach seinem Abgang als Chefstratege im Weißen Haus will Steve Bannon seine ultrarechten Ziele weiter offensiv verfolgen. Er werde weiterhin gegen die Widersacher von US-Präsident Donald Trump "in den Krieg" ziehen, sagte Bannon der Nachrichtenagentur Bloomberg... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung