• 11. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Mit der Veröffentlichung der Protokolle reagierte Trump junior auf einenMedienbericht, in dem von geheimen Kontakten zwischen ihm und der Plattform die Rede war. Durch die veröffentlichten Dokumente sieht er sich offenbar entlastet. - © APAweb/AP, Brynn Anderson

Enthüllungen

Wikileaks wollte US-Wahlkampf manipulieren2

  • Unterlagen von Trump junior dokumentieren Kontaktaufnahme durch Plattform.

Washington. Die Enthüllungsplattform Wikileaks hat vergangenes Jahr aktiv Kontakt zur Familie von Donald Trump gesucht, um den US-Wahlkampf zum Nachteil von Hillary Clinton zu beeinflussen. Präsidentensohn Donald Trump junior veröffentlichte am Montag (Ortszeit) die Protokolle seiner Online-Kommunikation mit Wikileaks im Wahljahr 2016... weiter




Bei Facebook kann man dafür bezahlen, dass Beiträge in den Nachrichtenstrom von Nutzern eingefügt werden. - © APAweb/Reuters, Dado Ruvic

Facebook

Russische Propaganda verbreiteter als bekannt5

  • Schätzungen zufolge sahen während des US-Wahlkampfs rund 126 Millionen Nutzer russische Propaganda.

Menlo Park. Nach Angaben von Facebook ist die Verbreitung der aus Russland stammenden Polit-Anzeigen zur Spaltung der US-Gesellschaft deutlich größer gewesen als zunächst berichtet wurde. Insgesamt könnte die Werbung 126 Millionen Nutzern angezeigt worden sein, schätzt das weltgrößte Online-Netzwerk in einer Stellungnahme an den US-Kongress... weiter




Die Bundesstaaten Arizona und Illinois haben Cyberangriffe auf die Systeme für die Wählerregistrierung eingeräumt. Die USA machen russischeHacker für die Attacken verantwortlich.  - © APAweb/AP, Alex Sanz

Cyberangriffe

Russische Hacker griffen Wahlsysteme in 21 US-Staaten an2

  • Keine Hinweise auf Manipulation der Ergebnisse.

Washington. Russische Hacker haben dem US-Heimatschutzministerium zufolge während der Präsidentenwahl 2016 die Systeme von 21 Bundesstaaten angegriffen. Es gebe aber keine Hinweise darauf, dass die Wahlergebnisse manipuliert worden seien, sagte die bei der Behörde für die Computersicherheit zuständige Mitarbeiterin Jeanette Manfra am Mittwoch vor... weiter




Die Fluglinie Royal Jordanian Airlines muss ihren Passagieren erklärten, dass elektronische Geräte wie Laptops, Tablets oder Kameras nicht im Handgepäck in die USA mitgeführt werden können. - © APAweb / AP, John Locher

USA

Laptop-Verbot auf Flügen in die USA in Kraft4

  • Passagiere in Dubai und Doha reagieren gelassen auf neue Handgepäck-Regel.

Dubai. Auf Flughäfen im Nahen Osten und in Nordafrika ist am Wochenende das neue Laptop-Verbot im Handgepäck in Kraft getreten. Die neue Einschränkung betrifft Reisende, die auf Direktflügen in die USA oder nach Großbritannien fliegen wollen. Auf den Flughäfen von Dubai und Doha reagierten die meisten Passagiere gelassen auf die neue... weiter




Der britische Geheimdienst GCHQ (Government Communications Headquarters)ist für die Überwachung von elektronischer Kommunikation zuständig und mit der NSA in den USA vergleichbar.  - © APAweb/REUTERS, Ben Birchall

Verstimmung

Abhör-Vorwürfe des Weißen Hauses gegen britischen Geheimdienst5

  • May-Sprecher: Anschuldigungen gegen GCHQ sind "vollkommen lächerlich".

London/Washington. Das Weiße Haus hat dem britischen Geheimdienst GCHQ eine Verwicklung in die angebliche Abhöraktion des heutigen US-Präsidenten Donald Trump durch seinen Amtsvorgänger Barack Obama vorgeworfen. Trumps Sprecher Sean Spicer führte einen Medienbericht zur Untermauerung an... weiter




Yahoo hatte im vergangenen September mitgeteilt, dass im Jahr 2014 Daten von rund 500 Millionen Nutzern entwendet wurden. - © APAweb/REUTERS, Dado Ruvic

Cyberattacken

US-Justiz will wegen Yahoo-Hackerangriffen vier Verdächtige anklagen

  • Drei davon sollen sich in Russland aufhalten.

Sunnyvale. Nach den gigantischen Hackerangriffen auf den US-Internetkonzern Yahoo wollen die US-Behörden einem Medienbericht zufolge Anklage gegen vier Verdächtige erheben. Drei von ihnen hielten sich in Russland auf, der vierte in Kanada, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag unter Berufung auf eine mit dem Fall vertraute Quelle... weiter




Die EDG ist laut WikiLeaks Teil einer etwa 5000 Mitarbeiter starken CIA-Abteilung namens "Center for Cyber Intelligence" mit Hauptsitz in Langley, Virginia. - © APAweb, Reuters, Dado Ruvic

Wikileaks

CIA hackt iPhones und Smart-TVs15

  • US-Geheimdienst soll Spionagezentrum in Frankfurt betreiben und gezielte Attacken starten.

Washington/Frankfurt. Laut eines Berichts der deutschen Tagesschau betreibt der US-Auslandsgeheimdienst CIA offenbar eine Hacker-Einheit in Frankfurt. Laut einer entsprechenden Meldung soll eine streng geheim operierende CIA-Einheit in Frankfurt am Main Computerviren entwickeln, um damit intelligente Endgeräte, etwa Smart-TVs, aber auch Smartphones... weiter




"Zwei Jahre später ist offensichtlich, dass die FCC einen Fehler gemachthat", sagte Ajit Pai am Dienstag auf dem Mobile World Congress in Barcelona. - © APAweb/AFP, Lluis Gene

Diskussion

Neuer US-Telekomaufseher: Strikte Netzneutralität war ein Fehler1

  • Netzneutralität würde Investitionen gefährden.

Barcelona. Der neue Chef der US-Telekomaufsicht FCC lässt keinen Zweifel daran, dass er die strikten Regeln zur Netzneutralität in den USA demontieren will. "Zwei Jahre später ist offensichtlich, dass die FCC einen Fehler gemacht hat", sagte Ajit Pai am Dienstag auf dem Mobile World Congress in Barcelona... weiter




Geheimnisverrat

Russland nahm Cyber-Experten wegen Spionage für USA fest

  • Geheimdienstler und Kaspersky-Mitarbeiter sollen "Verrat für die Interessen der Vereinigten Staaten" begangen haben.

Moskau. Die russischen Behörden haben zwei Geheimdienstbeamte für Cybersicherheit und einen Mitarbeiter des Softwareunternehmens Kaspersky wegen des Vorwurfs der Spionage für die USA festgenommen. Die drei Männer hätten "Verrat für die Interessen der Vereinigten Staaten" begangen... weiter




Die britische Regierung will prüfen, wie anfällig das Land für Computerattacken ist. "In jüngster Zeit ist die Aufmerksamkeit auf die mögliche Ausnutzung des Cyber-Raums für politische Zwecke durch andere Staaten und mit ihnen verbundene Parteien gelenkt worden", erklärte eineVertreterin des Parlaments.  - © APAweb/AP, Alexander Zemlianichenko

Cyberwar

Russland weist US-Bericht zu Hackerangriffen zurück

  • Russland spricht wie zuvor Trump von "Hexenjagd" und bezeichnet Bericht als unprofessionell und ohne Substanz.

Moskau/London. Russland hat einen US-Geheimdienstbericht zurückgewiesen, der die Regierung in Moskau als Drahtzieherin der Hackerangriffe während der US-Wahl bezeichnet. Der Bericht sei unprofessionell und ohne Substanz, erklärte Präsidialamtssprecher Dmitri Peskow am Montag... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung