• 21. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Staatsoberhaupt

Porno-Produzent: Zehn Mio. Dollar für Amtsenthebung Trumps1

Der Porno-Herausgeber Larry Flynt will US-Präsidenten Donald Trump aus dem Amt jagen: Bis zu zehn Millionen Dollar (8,47 Mio. Euro) bietet Flynt für "Informationen, die zur Amtsenthebung" Trumps führen, wie der Gründer des "Hustler Magazine" auf einer ganzseitigen Anzeige in der "Washington Post" verkünden ließ... weiter




Kino

Weinstein aus US-Filmakademie ausgeschlossen

Hollywood kehrt Harvey Weinstein den Rücken: Die Oscar-Akademie schloss den mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontierten US-Produzenten am Samstag aus ihren Reihen aus. Nach einer Dringlichkeitssitzung in Los Angeles erklärte der 54-köpfige Vorstand der US-Filmakademie, die Entscheidung solle die Botschaft aussenden... weiter




Trump nutzte seine Rede am Freitag zu einem Rundumschlag gegen die Regierung in Teheran einerseits, und das von der Regierung Barack Obamasmit ausgehandelte Atom-Abkommen. - © APAweb/AP, Manuel Balce Ceneta

Atom-Deal

Trump erhöht Druck auf Iran2

  • Der US-Präsident kündigte weitere Sanktionen, jedoch keinen Austritt aus dem Abkommen an.

Washington. US-Präsident Donald Trump hat am Freitag mit einem verbalen Rundumschlag den Druck auf die iranische Regierung erhöht. Er erkannte ausdrücklich nicht an, dass der Iran das internationale Atomabkommen einhält, sah aber von einem US-Rückzug aus dem Deal ab... weiter




Erdogan verlangt von den USA die Auslieferung des Predigers Fethullah Gülen. Dafür bietet er die Freilassung eines US-Pastors an. - © ap

Türkei

Dicke Luft5

  • Zwischen den einst engen Nato-Verbündeten Türkei und USA herrscht zunehmend ein rauer Ton.

Ankara. Wir sind nicht von euch abhängig!", rief der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan in Richtung Washington, hinein in die historisch schwerste Krise zwischen der Türkei und den USA nach der gegenseitigen Sperre von Reisevisa vier Tage zuvor... weiter




In Santa Rosa ist von manchen Häusern nur noch Asche übrig. - © APAweb, Reuters, /Jim Urquhart

Kalifornien

400 Vermisste bei Waldbränden

  • Behörden fällt es schwer, Vermisste zu kontaktieren, da das Mobilfunknetz zusammengebrochen ist.

San Francisco. Während die verheerenden Buschbrände weiter den Norden Kaliforniens verwüsten, bereitet den Einsatzkräften insbesondere die hohe Zahl an vermisst gemeldeten Personen große Sorge. Rund 400 Menschen seien bisher nicht auffindbar, sagte der Polizeichef von Sonoma County, einem der am stärksten betroffenen Landkreise... weiter




Trump spricht vor Anhängern in Harrisburg, Pennsylvania. - © reutersAnalyse

Iran

Mit einem Fuß aus dem Deal2

  • Die USA könnten de facto aus dem Atom-Deal mit dem Iran aussteigen - ein Szenario mit vielen Folgen.

Washington/Wien. Die Welt blickt gespannt nach Washington, wo US-Präsident Donald Trump in den nächsten Stunden seine Entscheidung verkündet, ob der den Atom-Deal mit dem Iran vom 14. Juli 2015 weiterhin mitträgt oder die USA aus dem 120-Seiten-Nuklearvertrag katapultieren will... weiter




Stolz präsentiert Donald Trump die von ihm unterzeichnete "executive order". Dies könnte weitreichende Folgen für die Gesundheitsversorgung der Amerikaner haben. - © APAweb, Reuters, Kevin Lamarque

Donald Trump

Per Dekret gegen Obamacare3

  • Im Kongress fand Trump keine Mehrheit zur Abschaffung von Obamacare. Nun probiert er es durch die Hintertür.

Washington. Nach mehreren erfolglosen Anläufen des US-Senats will US-Präsident Donald Trump den Abbau der Krankenversicherung "Obamacare" nun selber in die Hand nehmen. Durch einen Erlass ("executive order") ist Trump gegen die unter seinem Vorgänger Barack Obama eingeführte Krankenversicherung vorgegangen... weiter




Sollte Trump am Freitag seine Bestätigung verweigern, muss der Kongress innerhalb von 60 Tagen entscheiden, ob die ausgesetzten Sanktionen gegen Teheran wieder in Kraftgesetzt werden sollen. - © APAweb / AP Photo, Susan Walsh

Atomabkommen

Was wird Trump tun?5

  • Bestätigt Trump das Abkommen oder kehrt er ihm den Rücken? Iran, China und Russland warnen vor Ausstieg.

Washington. Mit großer Spannung wartet die internationale Gemeinschaft auf die Iran-Strategie der USA, die US-Präsident Donald Trump am Freitag (12.45 Uhr Ortszeit/18.45 Uhr MESZ) verkünden wird. Hintergrund ist das Atomabkommen mit dem Iran, das Trump in den vergangenen Wochen immer wieder in Frage gestellt und scharf kritisiert hat... weiter




Feuerwehrmann bekämpft Waldbrand in Sonoma. - © ap

USA

Brände fressen sich durch Kalifornien2

  • Tote und hunderte Vermisste.

San Francisco. Trotz des unermüdlichen Einsatzes tausender Feuerwehrleute breiten sich die Brände in Nordkalifornien immer stärker aus. Die Polizei ordnete weitere Evakuierungen an. So mussten die Einwohner der Ortschaft Calistoga rasch ihre Häuser verlassen. Die Zahl der Toten stieg auf mindestens 23... weiter




Das Unesco-Hauptquartier in Paris. USA und Israel kehren der Weltorganisation den Rücken. - © reuters

UNO

USA und Israel treten aus Unesco aus4

  • Länder werfen UN-Kulturorganisation anti-israelische Positionen vor.

Washington. (apa/red) Die USA treten zum 31. Dezember aus der UN-Kulturorganisation Unesco aus. Das Außenministerium in Washington begründete den Schritt unter anderem damit, dass die Organisation eine "grundlegende Reform" brauche und in zunehmendem Maße anti-israelische Positionen vertrete... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung