• 23. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Drohnen

Bedrohliche Drohnen5

  • Gastbeitrag: Das Filmen aus der Luft kann rechtliche Fragen nach sich ziehen.

Wenngleich die angekündigten Temperaturen von bis zu 25 Grad Celsius für den Wahlsonntag sommerlich anmuten, so liegt der Herbstbeginn nun doch schon wieder einige Zeit zurück. Nach wie vor aktuell ist allerdings ein Thema, das in den Sommermonaten erneut aufgeflammt ist und nach wie vor für Diskussionen sorgt: Drohnen, die dadurch... weiter




- © Fololia/Calado

Plakatierverbot

Wenn das Ortsgebiet zur wahlkampffreien Zone wird2

  • Einige Gemeinden in Österreich haben das Aufstellen von Wahlplakaten verboten. Rechtlich durchsetzbar ist das jedoch nicht.

"Mattersburg, die Insel der Seligen!" So beschrieben Medien jüngst, was in der burgenländischen Stadt seit einigen Jahren Realität ist. Wahlplakatfreie Gemeinden! Keine Belästigung mehr durch lächelnde und versprechende Politikerinnen und Politiker, die wochen-, manchmal auch monatelang auf Hauswänden... weiter




E-Commerce-Sektoruntersuchung

Selektive Vertriebssysteme auf dem Prüfstand7

  • Gastbeitrag: Im Abschlussbericht zur E-Commerce-Sektoruntersuchung der EU bestätigt sich das rasante Wachstum des elektronischen Handels, was zu Konflikten mit den Vertriebs- und Markenstrategien führen kann.

Die Europäische Kommission hat im Mai ihren seit langem erwarteten Abschlussbericht zur E-Commerce-Sektoruntersuchung veröffentlicht. In dem Bericht bestätigt sich das rasante Wachstum des elektronischen Handels. Das kann naturgemäß zu Konflikten mit den Vertriebs- und Markenstrategien gewisser Hersteller führen... weiter




Big Data

Uns stehen die Daten bis zum Hals17

  • Big Data bietet Chancen für Städte, ist aber zugleich auch Herausforderung. Warum es sich lohnt, diese anzunehmen.

Daten sind in aller Munde. Als Rohstoff des 21. Jahrhunderts gefeiert wie Öl oder Gold, mit dem unschätzbaren Mehrwert, dass sie nicht verbraucht werden können, sondern sich beliebig teilen und weiterverbreiten lassen. Doch angesichts der unvorstellbaren Datenflut, die sich über uns ergießt, stellt sich die Frage... weiter




Der Huf- und Klauenschmied wird ein eigenständiges reglementiertes Gewerbe. - © fotolia.at/Mari_art

Gewerbe

Der Teufel liegt im Detail

  • Gastbeitrag: Die neue Gewerbeordnung bringt Vorteile, eventuelle Nachteile sind noch nicht absehbar.

Wien. Zu der angekündigten Novellierung der Gewerbeordnung (GewO) wurde mittlerweile eine Regierungsvorlage im Parlament eingebracht. Die Neuerungen sollen in Teilen bis spätestens 1. Jänner 2018 in Kraft treten. Die Reform beinhaltet die folgenden wesentlichen Punkte: Wegfall der Teilgewerbe  Bei den Gewerben ist vorgesehen... weiter




Stadt & Land

Frühe Selektion fördert Bildungsarmut1

  • Die regionale Verteilung von frühen Bildungsabbrechern unter Jugendlichen offenbart bemerkenswerte Unterschiede.

Der Begriff Bildungsarmut drückt nicht nur ein geringes Qualifikationsniveau aus, sondern er steht zugleich für viele Ausgrenzungseffekte, die damit verbunden sind. So ist Bildungsarmut in unserer postindustriellen Wissensgesellschaft mit erheblichen Nachteilen für jene verbunden, die davon betroffen sind... weiter




Wenn alle Bausteine ineinander passen, funktionieren Unternehmen und Verwaltung. - © fotolia.at/Sondem

Unternehmensberatung

Das Rad muss nicht neu erfunden werden

  • Gastbeitrag: Die Beratung in der öffentlichen Verwaltung gleicht trotz organisatorischer Unterschiede der von Unternehmen.

Wien. Ohne Zweifel steht die öffentliche Verwaltung zunehmend in einem dynamischen Spannungsfeld: Unüberhörbar sind die Rufe nach Verwaltungsreformen, Kosten- und Personalreduktionen. Andererseits führen immer wieder neue Gesetze, Verordnungen und Erlässe zu einer Ausweitung der Aufgaben... weiter




Als im Vorjahr binnen weniger Monate zigtausende Geflüchtete nach Österreich kamen, bildeten sich in den Gemeinden zivilgesellschaftliche Bewegungen, um zu helfen. - © apa/Hubert Neubauer

Intergration

Was wir 2016 über uns gelernt haben15

  • Die Unterbringung von Geflüchteten bedeutete für Gemeinden eine enorme Herausforderung - sie wurde bewältigt. In den kommenden Jahren werden die Aufgaben aber nicht weniger, denn nun gilt es, die Integration zu organisieren.

Im Spätherbst 2015 hatte die Quartierkrise bei der Unterbringungen von Geflüchteten ihren Höhepunkt erreicht. Bilder von hunderten Flüchtlingen, darunter auch Frauen und Kinder, die in Traiskirchen im Freien oder in hastig bereitgestellten Bussen übernachten mussten, haben die innenpolitische Debatte und die Medien dominiert... weiter




- © Fotolia/TAlex

Gastbeitrag

Alle Jahre wieder kommt der Cyberangriff

  • Zur stressigen Weihnachtszeit haben Cyberattacken, vor allem der "CEO Fraud", Hochkonjunktur.

Wien. Die letzten Tage des Jahres sind angebrochen. Während der Duft von Keksen in den Büros für Weihnachtsstimmung sorgt, lösen die nach und nach eintreffenden Rechnungen und die Vorbereitungen für den anstehenden Abschluss Stress aus. Die täglichen E-Mails müssen noch bearbeitet werden, damit nichts liegen bleibt und die wohlverdienten... weiter




Finanzausgleich

Weniger Autonomie der Gemeinden8

  • Durch den neuen Finanzausgleich werden die Transferbeziehungen zwischen Gemeinden und Ländern gestärkt. Das bedeutet, dass die finanzielle Abhängigkeit der Gemeinden von den Ländern weiter steigen wird.

Die Gemeinden sind mit den Ländern und dem Bund offiziell gleichberechtigte Verhandlungspartner im Rahmen der Finanzausgleichsverhandlungen. Durch den Abschluss des ab 2017 geltenden neuen Finanzausgleichsgesetzes (FAG) zeigt sich aber eine Fortführung des seit längerer Zeit verfolgbaren Trends im Finanzausgleich... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung