• 12. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Mittels weißer Flagge demonstrieren aus einer einstigen Bastion des "Islamischen Staates" geflüchtete Frauen, dass sie mit der Terrormiliz vermeintlich nichts zu tun haben. - © afp/Al-Rubaye

Islamischer Staat

Die verlorenen Töchter20

  • Nach dem Fall der Hochburgen des "Islamischen Staates" im Irak und in Syrien rückt die Frage in den Vordergrund, was mit den überlebenden ausländischen Familien der Kämpfer geschehen soll.

Erbil. Die 16-jährige Deutsche Linda W. wartet in einem Hochsicherheitsgefängnis in Iraks Hauptstadt Bagdad auf ihre Zukunft. Wahrscheinlich in Panik. Sie könnte zum Tode verurteilt werden, so der letzte Stand in diesem Drama um ein junges Mädchen, das aus Deutschland heimlich ausreiste... weiter




Rakka

IS-Hochburg Rakka vor dem Fall

  • Terroristen erleiden auch im Osten Syriens Rückschlag.

AinIssa/Beirut. Die einstige IS-Hochburg Rakka steht nach Angaben der syrischen Kurden-Miliz unmittelbar vor der vollständigen Eroberung. Am Sonntag habe die von den USA unterstützte Milizenallianz Syrische Demokratische Kräfte (SDF) den entscheidenden Angriff gestartet, um die letzten IS-Kämpfer aus der Stadt zu vertreiben... weiter




Die Millionenstadt im Norden des Irak war drei Jahre lang das Zentrum der Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Von hier aus überrannten die Extremisten im Sommer 2014 große Teile des Landes. - © APAweb/REUTERS, Mohammed SalemReportage

Mossul

Die tote Stadt, die leben will2

  • Die Millionenstadt im Norden des Irak war drei Jahre lang das Zentrum der Terrormiliz Islamischer Staat.

Mosul. Khaled al-Jabouri kann sich noch genau daran erinnern, wie dieser Platz früher aussah. Dort drüben die Gemüsehändler, daneben Restaurants und Cafes, das Leben pulsierte. "Es war immer voll hier, das ist das Zentrum Mossuls", sagt der grauhaarige Mann mit einer Stimme, die von Zigaretten heiser geworden ist... weiter




Besonders schwer haben die Kämpfe, Granaten und Bombenden Teil Mosuls getroffen, der westlich des Flusses Tigris liegt. - © APA, Reuters, Thaier Al-Sudani

Mosul

Die tote Stadt, die leben will7

  • Die irakische Stadt Mosul ist völlig zerstört, der Aufbau wird Jahrzehnte dauern - und mehr als eine Milliarde Euro kosten.

Mosul (Mossul)/Bagdad. Khaled al-Jabouri kann sich noch genau daran erinnern, wie dieser Platz früher aussah. Dort drüben die Gemüsehändler, daneben Restaurants und Cafes, das Leben pulsierte. "Es war immer voll hier, das ist das Zentrum Mosuls", sagt der grauhaarige Mann mit einer Stimme, die von Zigaretten heiser geworden ist... weiter




IS

"Der Online-Dschihad geht unvermindert weiter"3

  • Militärisch ist der IS in den Metropolen Syriens und des Irak geschlagen. Im Internet noch lange nicht, weiß Experte Nico Prucha.

Wien. Nachdem die großen Städte für den IS verloren sind, wird sich in die Terrororganisation in ländliche Regionen zurückziehen, aus denen er einst kam. Diese Ansicht vertritt der Dschihadismusforscher Nico Prucha im Gespräch mit der "Wiener Zeitung"... weiter




Kurdenstaat

Kurdistan über alles65

  • Am 25. September soll im Nordirak über einen eigenen kurdischen Staat abgestimmt werden.

Erbil/Washington/Wien. Alarmstimmung im Irak und den umliegenden Ländern, allen voran in der Türkei: Am 25. September soll ein unabhängiges Kurdistan Wirklichkeit werden, an diesem Tag stimmt die Bevölkerung im Nordirak über einen eigenen Staat ab. Dass die Stimmberechtigten "Ja" sagen, gilt als sicher... weiter




Interview

Rüdiger Lohlker

"Wir müssen lernen, global zu denken"17

  • Der IS verliert an Territorium. Dennoch bleibt die global agierende Terrororganisation handlungsfähig.

"Wiener Zeitung": Mossul steht unter Kontrolle der irakischen Streitkräfte, in Rakka verlieren die Dschihadisten immer mehr an Boden. Zerbricht das Kalifat? Rüdiger Lohlker: Ich würde nicht von "zerbrechen", sondern lieber von "transformieren" sprechen. "Zerbrechen" erzeugt die Vorstellung, dass es dann vorbei ist... weiter




Während die Bevölkerung trauert, jagt die Polizei die Verbrecher. - © apaWeb / AFP / picturedesk.com - Soriano

Terror

Attentäter von Barcelona wurde erschossen13

  • Gesuchter Imam bei Explosion in Haus in Alcanar getötet.

Der Hauptverdächtige des Anschlags von Barcelona ist nach Polizeiangaben tot. Younes Abouyaaqoub sei erschossen worden, bestätigte die Polizei am Montag spanische Medienberichte. Abouyaaqoub soll am Donnerstag mit einem Lastwagen in Barcelona Passanten überfahren und dabei 13 Menschen getötet haben... weiter




Zerstörte Häuser, Ruinen, Schutt: Die syrische Stadt Deir al-Zor, die die getöteten IS-Kämpfer erreichen wollten. - © APA, Reuters, Khalil Ashawi

Syrien

Mehr als 200 IS-Kämpfer getötet5

  • Die russische Luftwaffe hat nach eigenen Angaben bei einem Angriff mehr als 200 Kämpfer getötet.

Moskau. Die russische Luftwaffe hat bei einem Angriff in Syrien mehr als 200 Kämpfer der Terrormiliz "Islamischer Staat" getötet. So zitierten russische Nachrichtenagenturen am Montag das Verteidigungsministerium in Moskau. Die IS-Kämpfer waren demnach auf dem Weg in die syrische Stadt Deir al-Zor... weiter




Zahllose Trauernde gedachten im Zentrum von Barcelona der Opfer des Terroranschlags. - © Reuters/Vera

Spanien-Terror

Achtköpfige Terrorzelle von Barcelona plante Anschlagsserie14

  • Fahrer des Terror-Kleinlasters laut Sicherheitskräften bereits tot.

Barcelona. (schmoe/czar) Der Anschlag im Zentrum von Barcelona hätte nur der erste einer Reihe terroristischer Gewalttaten sein sollen: Spanische Sicherheitskreise gehen von einer achtköpfigen islamistischen Terrorzelle aus, die auch Attentate mit Gasflaschen geplant hätten... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung