• 29. Juni 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ein verletzter Bub wird geborgen. In Mossul wurden Hunderte Zivilisten getötet. - © APAweb / AP Photo, Felipe Dana

IS

Hunderte Zivilisten in Mossul getötet1

  • Schwere Kämpfe in der Innenstadt, Zivilisten werden als Schutzschilde missbraucht.

Die Erstürmung der letzten verbliebenen Teile der irakischen IS-Hochburg Mosul fordert nach Schätzungen der Vereinten Nationen das Leben Hunderter Zivilisten. Es gebe Berichte, wonach Tausende bis Zehntausende Einwohner als lebende Schutzschilde missbraucht würden, sagte die UNO-Koordinatorin für humanitäre Hilfe im Irak, Lise Grande, am Samstag... weiter




IS

Zuversichtlicher Assad besucht zu Ramadan-Ende Landesinneres2

In der syrischen Führung wächst offenbar die Zuversicht, in dem seit sechs Jahren anhaltenden Bürgerkrieg die Oberhand zu gewinnen. Präsident Bashar al-Assad wagte sich am Sonntag so weit aus der Hauptstadt Damaskus wie seit langem nicht mehr. In einer Moschee in der 185 Kilometer entfernt liegenden Stadt Hama betete er anlässlich des Feiertages... weiter




Irak-Kämpfe

Hunderte Menschen aus IS-Gebieten in Mosul befreit

In der nordirakischen Stadt Mosul haben Soldaten Fluchtkorridore für Zivilisten aus der umkämpften Altstadt geschaffen. Mehreren Hundert Menschen gelang es am Samstag auf diesem Weg, aus dem Kampfgebiet zu entkommen. Sie wurden von Soldaten mit Lebensmitteln und Wasser versorgt... weiter




Seit Ausbruch des Krieges im Jahr 2011 hat die syrische Antikenbehörde zwar zahlreiche Kulturgüter nach Damaskus in Sicherheit bringen können. Doch gegen Schmuggel und illegale Ausgrabungen ist auch sie machtlos. - © Reuters

Raubkunst

Alt, kostbar, illegal7

  • Seit Jahren werden Syrien und der Irak ihres kulturellen Erbes beraubt. Für die Forschung eine Katastrophe.

Damaskus/Wien. Mit der US-Invasion im Jahr 2003 begann im Irak ein beispielloser Raubzug. 15.000 Objekte wurden alleine aus dem Nationalmuseum in Bagdad gestohlen. Lediglich 7000 konnten bis heute wiedergefunden werden, der Rest bleibt verschwunden. Auch in Syrien ist das kulturelle Erbe trotz der umfangreichen Handelsverbote... weiter




Terrorismus

Mastermind der Teheran-Anschläge getötet

Die iranische Regierung hat am Samstag den Tod des mutmaßlichen Drahtziehers der Teheraner Anschläge am Mittwoch bekanntgegeben. "Der Drahtzieher und Kommandant der Terroranschläge auf das Parlament und das Mausoleum von Ayatollah Khomeini wurde heute von den Sicherheitskräften getötet", sagte Geheimdienstminister Mahmoud Alavi in Teheran... weiter




Die britische Polizei sucht nach dem Londoner Anschlag nach Komplizen. - © afp/Leal-Olivas

Großbritannien

Der IS liefert nur die Zündschnur

  • Woher kommt die blinde Wut, die Menschen zu alles zerstörenden Bomben werden lässt?
  • Das Beispiel Großbritannien zeigt, wie der Abbau zivilisatorischer Errungenschaften zu Hass führt.

Wien. Der Islamische Staat (IS) verzeichnet erschreckend viele Neuzugänge in Europa. Zuletzt in Großbritannien - und in Frankreich, wo ein 40 Jahre alter Informatiker vor der Pariser Kathedrale Notre Dame mit dem Ruf "Das ist für Syrien!" einen Polizisten attackiert hat. Farid I... weiter




Die britische Polizei sucht nach dem Londoner Anschlag nach Komplizen. - © afp/Leal-Olivas

Großbritannien

Der IS liefert nur die Zündschnur8

  • Woher kommt die blinde Wut, die Menschen zu alles zerstörenden Bomben werden lässt?
  • Das Beispiel Großbritannien zeigt, wie der Abbau zivilisatorischer Errungenschaften zu Hass führt.

Wien. Der Islamische Staat (IS) verzeichnet erschreckend viele Neuzugänge in Europa. Zuletzt in Großbritannien - und in Frankreich, wo ein 40 Jahre alter Informatiker vor der Pariser Kathedrale Notre Dame mit dem Ruf "Das ist für Syrien!" einen Polizisten attackiert hat. Farid I... weiter




Das Al Salam Krankenhaus wurde bei Kämpfen zerstört. - © Francesco Segoni/MSF

Ärzte ohne Grenzen

"Hier gibt es keine Helden, nur Opfer"8

  • Ein Bericht aus West-Mossul.

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Ärzte ohne Grenzen in den Notaufnahmen in Mossul und Umgebung sind selbst stark von dem schlimmen Konflikt im Irak betroffen. Viele haben Familienmitglieder, die in den vom sogenannten Islamischen Staat (IS) kontrollierten Gebieten in West-Mossul festsitzen... weiter




Incirlik

Der Kampf gegen den IS kann warten

  • Berlin stimmt Verlegung der 280 Bundeswehrsoldaten aus dem türkischen Incirlik auf die jordanische Luftwaffenbasis Al-Azrak zu.

Berlin. "Sollen sie machen, wie sie wollen": Mit demonstrativer Gleichgültigkeit hatte Ankara bis zuletzt auf Deutschlands Ankündigung reagiert, seine Aufklärungs-"Tornados" und 280 Soldaten aus Incirlik abzuziehen und nach Jordanien zu verlegen, sollte die türkische Regierung deutschen Abgeordneten weiterhin das Betreten der Luftwaffenbasis nahe... weiter




Bewaffnete Männer vor dem Parlament in Teheran. - © APAweb / Reuters,

Iran

Terror hat nun auch Iran erreicht12

  • Mindestens 18 Tote bei Angriffen auf Parlament und Khomeini-Mausoleum - IS reklamierte Anschläge für sich.

Teheran/Wien. Die jüngste Serie von weltweiten Terroranschlägen der sunnitischen Extremistenmiliz "Islamischer Staat" reißt nicht ab: Nach Al-Minja (Ägypten), Kabul, Manchester, London und Paris schlugen die Terroristen am Mittwochvormittag auch in der iranischen Hauptstadt Teheran zu... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung