• 17. Januar 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

IS

Silvester-Attentäter von Istanbul offenbar gefasst

Gut zwei Wochen nach dem verheerenden Anschlag auf den Istanbuler Promi-Nachtklub "Reina" ist der mutmaßliche Attentäter Medienberichten zufolge gefasst worden. Der Mann sei im Istanbuler Stadtteil Esenyurt auf der europäischen Seite der türkischen Metropole festgenommen worden... weiter




Die gelebte Antithese zum Religionshass: Das von Schwester Friederike mitbetreute Jungfrau-Maria-Kloster in Irak-Kurdistan. - © Svensson

Irak-Kurdistan

Im Geist der Versöhnung

  • Die Klostergemeinschaft Mar Moussa in Syrien hat sich dem Dialog zwischen Muslimen und Christen verschrieben. Eine fast unwirklich erscheinende Aufgabe in Zeiten wachsender Konfrontation.

Suleimanija. Schwester Friederike fährt mit ihrem Pick-up vor. "Ein Stau am Sonntag!", murmelt die Nonne kopfschüttelnd und entschuldigt sich für ihre Verspätung, während sie das Gepäck ihres Gastes auf dem Rücksitz verstaut. Nicht ganz eine Stunde fliegt man von Bagdad über die schneebedeckten Berge nach Suleimanija... weiter




Kleidungssorgen beim IS und Kommentare auf Facebook.

Satire

Lachen über Dschihadistinnen52

  • Der Fernsehsender BBC 2 begegnet dem Pathos des IS mit schwarzem Humor.

Ein Sketch über Dschihadistenfrauen in der IS-Miliz hat dem Sender BBC Two mehr als 20 Millionen Zugriffe im Internet gebracht. Die Reaktionen auf die schwarzhumorigen Szenen reichen von Empörung und Entsetzen bis zu überschwänglichem Lob. Allein auf Facebook gab es an die 100.000 Kommentare... weiter




Fahnen und rote Nelken: Trauernde versammeln sich vor der Discothek Reina, dem Schauplatz des Anschlags. - © reuters/Sezer

Türkei

"Sie werden niemals siegen"

  • Während Istanbul trauert, ist der mutmaßliche Attentäter zwar identifiziert, aber nicht gefasst.

Istanbul. Leere Straßen in Szenevierteln, verödete Klubs und Bars - die Partystadt Istanbul hat der schreckliche Terroranschlag in der Silvesternacht schwer getroffen. Die türkische Regierung nimmt ihn zum Anlass, um den Ausnahmezustand im Land bis ins Frühjahr hinein auszudehnen... weiter




39 Menschen kamen bei dem Attentat in einem Club in Istanbul ums Leben. - © APAweb / Reuters, Huseyin Aldemir

Istanbul-Attentat

Mutmaßlicher Täter kämpfte angeblich für IS5

  • Ein Selfie-Video des Verdächtigen auf dem Taksim Platz tauchte in der Presse auf.

Istanbul/Damaskus. Der mutmaßliche Attentäter der Silvesternacht in Istanbul hat türkischen Presseberichten zufolge für die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien gekämpft. Daher scheine er "sehr professionell in der Handhabung von Feuerwaffen gewesen zu sein", schrieb die Zeitung "Hürriyet" am Dienstag unter Berufung auf Ermittler... weiter




Istanbul

Attentat stellt Polizei vor Rätsel9

  • IS bekannte sich zu Anschlag auf Istanbuler Nachtclub, Schütze entkam.

Istanbul. Das neue Jahr beginnt, wie das alte endete - mit einem Terroranschlag. Ziel war diesmal nicht ein Weihnachtsmarkt in Berlin sondern ein Nachtclub in Istanbul. Zum Anschlag bekannte sich der IS. Der flüchtige Täter sei ein "heldenhafter Soldat des Kalifates", erklärte die Terrororganisation via Messaging-Dienst Telegram... weiter




Treffen von Verbündeten in Bagdad: Frankreichs Präsident Francois Hollande (l.) und Iraks Premierminister Haider al-Abadi. - © ap

Irak

IS leistet im Irak erbitterten Widerstand1

  • Armee versucht mit internationaler Hilfe Terroristen aus Mossul zu vertreiben. Doch die geben nicht auf.

Bagdad/Tikrit. (reu) Die irakische Armee und ihre Verbündeten im Kampf gegen die Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS) haben einen Rückschlag erlitten. Den Dschihadisten gelang es am Montag, eine wichtige Verbindungsstraße zwischen Bagdad und der IS-Hochburg Mossul abzuschneiden... weiter




Irak

Selbstmordanschlag in Bagdad

  • Attentäter sprengte sich in schiitischem Stadtviertel mit Auto in die Luft.

Bagdad. Bei einem Selbstmordanschlag in Bagdad sind am Montag mindestens 32 Menschen getötet worden. Nach Polizeiangaben wurden mindestens 61 weitere Menschen verletzt, als sich ein Attentäter mit einem Auto in die Luft sprengte. Der Anschlag ereignete sich an einer Straßenkreuzung im mehrheitlich von Schiiten bewohnten Stadtteil Sadr-City... weiter




Berlin-Anschlag

Festnahmen in Tunesien

  • Ein Neffe des Berlin-Attentäter Amri soll sich der Terrormiliz IS angeschlossen haben.

Tunis. In Tunesien sind drei Verdächtige festgenommen worden, die in Verbindung zum mutmaßlichen Berlin-Attentäter Anis Amri standen. Einer davon sei ein Neffe des 24-Jährigen, der in der Nacht zu Freitag von der italienischen Polizei bei Mailand erschossen worden war Die drei Festgenommenen sind laut tunesischem Innenministerium zwischen 18 und 27... weiter




Nur Demokratie sei die richtige Antwort auf Hass und Terror, betonte Kanzlerin Merkel nach dem Tod Anis Amris. - © afp

Anis Amri

"Kommissar Zufall" fand den Attentäter von Berlin10

  • Mutmaßlicher Massenmörder in Mailand erschossen.Merkel kündigt Maßnahmen an.

Wien/Rom/Berlin. (red) Anis Amri, der meistgesuchteste Mann Europas, ist durch reinen Zufall gestellt worden. Der Tunesier wurde in Mailand von einem Polizisten in Ausbildung erschossen, der mit einem Kollegen etwas nach drei Uhr Früh auf den Verdächtigen aufmerksam geworden war. Die beiden Beamten forderten Amri auf, seinen Ausweis zu zeigen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung