• 17. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © Fotolia/Nadine Haase

Naturparks

Mit den Wölfen heulen2

  • Am 16. September veranstalten zehn niederösterreichische Naturparks eine Lange Nacht.

St. Pölten. Wege, die bei Nacht völlig anders aussehen, Fackelschein und Wolfsgeheule: Das erwartet die Besucher bei der Langen Nacht der Naturparks Niederösterreich am Samstag. Im Waldviertel öffnen gleich vier der insgesamt sieben Naturparks ihre Pforten... weiter




Stift Dürnstein und die pittoreske Ruine Dürnstein im Hintergrund. - © Johann Werfring

Weinjournal

Von Hunden und Katzen in der Weinlandschaft13

  • Im prächtigen Ambiente von Stift Dürnstein präsentierte kürzlich die Kremser Germanistin Elisabeth Arnberger ihr Buch über Riednamen aus den bedeutenden Weinbaugebieten Kamptal, Kremstal und Wachau.

Als einen "Glücksfall für die Winzer" bezeichnete der bekannte Winzer Emmerich H. Knoll, Obmann des Vereins "Vinea Wachau", die nun in Buchform vorliegenden Forschungsergebnisse von Elisabeth Arnberger. Bereits im Rahmen ihrer 1970 vorgelegten Dissertation hat sich die gebürtige Kremserin der Erforschung der Riednamen ihrer Heimatgemeinde gewidmet... weiter




Die "A-Rosa Riva" ankerte am Nachmittag auf dem Strom. Aus dem Inneren des Schiffs stieg der Feuerwehr zufolge nach wie vor Rauch auf. - © APA, Fotoplutsch

Wachau

Acht Verletzte nach Brand auf Kreuzfahrtschiff22

  • Feuerwehr rückte auch mit Booten aus, um das Feuer auf der "A-Rosa Riva" zu löschen und Passagiere zu retten.

Schönbühel-Aggsbach. Ein Brand auf einem Donauschiff in der Wachau hat am Montagnachmittag nach Angaben des Roten Kreuzes acht Verletzte gefordert. Die Opfer hätten "Rauchgasvergiftungen unterschiedlicher Schweregrade" erlitten, sagte Sprecherin Sonja Kellner. Zwei seien mit Notarzthubschraubern abtransportiert worden... weiter




Krimi

Wachauer Killer1

  • Bernhard Görg: "Liebe Grüße aus der Wachau" - ein bestialischer Mord und eine Ermittlerin im Gefühlschaos.

Hegt man als Wiener Vizebürgermeister manchmal Mordgedanken? Wer weiß. Bernhard Görg hat jedenfalls in der Politikerpension sein Faible für Krimis entdeckt. In "Liebe Grüße aus der Wachau" lässt er eine hübsche junge Frau auf abstruse Weise sterben und stürzt damit die leitende Ermittlerin in ein Gefühlschaos... weiter




Die "MS Austria" bei Dürnstein - nach zwei Wochen Reparatur in der Werft kann sie endlich wieder durch die Wachau fahren. - © Brandner Schifffahrt

Donausschifffahrt

Die "MS Austria" fährt wieder4

  • Zwei Wochen lang war das Ausflugsschiff in der Reparatur, jetzt ist es wieder in der Wachau unterwegs.

Ausgerechnet der letzte verbliebene Dampfer auf der österreichischen Donau hatte am 18. Juni die "MS Austria" der Firma Brandner außer Gefecht gesetzt, nach zwei Wochen Reparatur kann sie nun ihre täglichen Fahrten wieder aufnehmen. Trotzdem ist die Freude zum 20-jährigen Jubiläum der Brandner-Personenschifffahrt auf der Donau durch den... weiter




Trotz des Flottennamens ist das DDSG-Schiff "MS Dürnstein" kein Dampfschiff. - © DDSG Blue Danube

Donauschifffahrt

Zum Jubiläum eine neue Optik

  • Aus der runderneuerten "MS Prinz Eugen" der DDSG Blue Danube wurde die "MS Dürnstein".

Wien. (maz) Was wäre die Wachau ohne die Donau? Und was wäre die Donau ohne die Donaudampfschifffahrtsgesellschaft? Oder genauer gesagt: ohne die DDSG Blue Danube, eine der insgesamt drei Nachfolgegesellschaften der früheren DDSG (siehe Infokasten)? Diese rhetorische Frage liegt dem Flottenkonzept der 1996 gegründeten DDSG Blue Danube zugrunde... weiter




- © Gregor Semrad

Mandelblüte

Mandelblüte in der Wachau17

Dem milden Winter mit dem zweitwärmsten Februar der Messgeschichte ist es zu verdanken, dass in der Wachau schon jetzt die Mandelbäume blühen (im Bild Dürnstein). Das ursprünglich aus Südwestasien stammende Rosengewächs wird hier seit dem 15. Jahrhundert angebaut. Einige der älteren Exemplare sind in den Weißenkirchner Rieden zu finden... weiter




Der Tausendeimerberg. - © Monika Loeff

Weinjournal

Die großen Lagen von Spitz und das rechte Donauufer11

  • Einige der spektakulärsten Weinberge des Weltkulturerbes Wachau befinden sich im äußersten Westen rund um Spitz und im Spitzer Graben, doch auch die weniger bekannten Lagen am rechten Donauufer sind für bemerkenswerte Weißweine prädestiniert.

Gemeinsam mit den idyllischen Weinbaudörfern Gut am Steg, Vießling und Schwallenbach bilden die Weinberge der Marktgemeinde Spitz die am weitesten westlich gelegene Region der Wachau. Nach dem Höhenzug des Michaelerbergs und dem Einschnitt des Mieslingtals, wo sich östlich die neu kultivierte Steillage des Atzbergs befindet... weiter




Der Loibenberg, wo – je nach Höhenlage und Bodenart – der Charakter der Weine erheblich differiert. - © Monika Loeff

Weinjournal

Die großen Lagen von Loiben bis Weißenkirchen10

  • Die vielleicht schönste Kulturlandschaft Österreichs, das Flusstal der Wachau, wird in ihrem Herzstück seit Jahrhunderten vom Weinbau geprägt. Schon früh erkannt wurde die Bedeutung der einzelnen Lagen als wohl wichtigstem Bestandteil des Wachauer Terroir.

Als in den ausgehenden 1970er Jahren in Österreich so etwas wie ein Lagenbewusstsein erwachte, waren die Wachauer Winzer die Ersten, die bestimmte Riednamen auf dem Flaschenetikett vermerkten. Dies gilt speziell auch für den Osten dieses Talabschnittes, gleich östlich von Krems... weiter




Rieslingtrauben haben auf der Unterseite einen kleinen braunen Punkt, Veltlinertrauben nicht. - © Fotolia/Gina Sanders

Wachau

"Die Frauen kennen sich am besten aus"12

  • Es ist Herbst in der Wachau. Die Touristen verschwinden, und die Trauben sind reif für die Ernte.

Oberloiben. "Naja, es gibt schon schönere Dörfer", sagt die 55-jährige Winzerin aus Oberloiben. Die Bewohner sind zwar stolz auf ihre Gegend, die Wachau, aber gespalten. Die berühmten Orte, Dürnstein und Spitz, da fahren die Touristen hin. Das hier, wo wir sind, ist aber nicht einmal Weißenkirchen, vielleicht hat sie also recht... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung