• 20. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ungarn

EU droht Ungarn wegen Soros-Uni6

  • Ungarns Regierung deutet nach Massenprotesten Entgegenkommen an.

Brüssel/Budapest. (reuters/sei) Die EU-Kommission drohte am Mittwoch mit der Eröffnung eines Vertragsverletzungsverfahrens, wenn der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban an dem neuen Hochschulgesetz und anderen Maßnahmen festhält. Das US-Außenministerium rief Ungarn ebenfalls dazu auf, von dem Gesetz Abstand zu nehmen... weiter




Nord Stream 2

Verhandlungen über eine umstrittene Pipeline5

  • EU-Kommission strebt Direktgespräche mit Russland über Nord Stream 2 an.

Brüssel/Moskau. Das Tauziehen um die Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 geht weiter. Die Pläne zum Bau der Leitung, durch die Gas von Russland nach Deutschland gepumpt werden soll, entzweien die Mitgliedstaaten der EU. Denn während etwa Polen - das die Pipeline ebenso umgeht wie die Ukraine - vor weiteren Abhängigkeiten von russischen Lieferungen warnt... weiter




- © reuters/Orlowski

Interrail

Der Zug ist abgefahren3

  • EU-Kommission lehnt Initiative, allen 18-Jährigen in der Union ein Interrail-Ticket zu schenken, ab.

Brüssel/Wien. (red/afp/reu) Doch kein Geschenk zur Volljährigkeit von der EU-Kommission. Angesichts verbreiteter Europa-Müdigkeit sollten junge Bürger der Union für die gemeinsame europäische Idee begeistert werden: Ein freies Interrail-Ticket für alle zum 18. Geburtstag war der Plan... weiter




Gazprom

EU will Streit mit Gazprom beilegen

  • Kommission mit russischen Zusagen zufrieden.

Brüssel. Der jahrelange Zwist zwischen der EU-Kommission und dem russischen Monopolisten Gazprom über Gas-Exporte könnte bald beigelegt sein. "Durch die Angebote von Gazprom werden unsere wettbewerbsrechtlichen Bedenken ausgeräumt", erklärte die zuständige Kommissarin, Margrethe Vestager... weiter




Ein Werbebild aus besseren Tagen: Der Betrug mit den Messwerten kommt VW teuer.

EU

EU-Kommission will VW unter Druck setzen5

  • Die Kunden in Europa sollen wie amerikanische Käufer entschädigt werden.

Bei der Aufarbeitung des VW-Abgasskandals will die EU-Kommission Berichten zufolge den Druck auf Volkswagen erhöhen. Wie die Welt sowie das Handelsblatt meldeten, wollen die nationalen Verbraucherschutzbehörden der EU-Staaten bei einem Treffen in Brüssel am Dienstag aller Voraussicht nach erstmals gemeinsam einen Rechtsverstoß des Konzerns... weiter




Europa dürfe nicht müde werden, findet Jean-Claude Juncker. - © APAweb, afp, John Thys

EU-Reform

Zeit der Pioniere6

  • Die EU-Kommission will eine Debatte über die Zukunft der Europäischen Union bis 2025 anstoßen.

Brüssel. Zeit für Visionen: Wenn die Staats- und Regierungschefs aus 27 EU-Ländern am 25. März in der Hauptstadt Italiens zusammenkommen, um der Unterzeichnung der Römischen Verträge und damit der Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft zu gedenken, wollen sie mehr als eine Retrospektive... weiter




Der fast vergessene Finanzskandal holt das Land wieder ein. Im Bild: Dunkle Wolken über der Festung Hohensalzburg. - © apa/Gindl

Salzburger Finanzskandal

Österreich droht EU-Geldstrafe3

  • EU-Kommission fordert Buße in Höhe von fast 30 Millionen Euro wegen falscher Budgetangaben aus Salzburg.

Brüssel/Wien. Strafen in Millionen-Euro-Höhe wegen Zahlentricksereien: Das droht nicht etwa dem berühmtesten Jongleur mit Haushaltsstatistiken, Griechenland, dem der Vorwurf anhaftet, sich mit falschen Angaben zu seinem Budget in die Euro-Zone geschummelt zu haben. Es ist vielmehr Österreich, auf das eine Geldbuße zukommt... weiter




EU

Österreich soll Bußgeld zahlen7

  • Kommissionsvorschlag an Rat: Bußgeld von 30 Millionen Euro wegen "schwerwiegender Nachlässigkeit öffentlicher Stellen des Landes Salzburg".

Brüssel. Die EU-Kommission hat am Mittwoch eine Geldstrafe für Österreich wegen falscher Schuldenangaben des Landes Salzburg beschlossen. Im Rahmen des Winterpakets zur Analyse der wirtschaftlichen und sozialen Lage der EU-Staaten sprach die Kommission in Brüssel von "schwerwiegender Nachlässigkeit öffentlicher Stellen" im Zusammenhang mit dem... weiter




Der unkonventionelle Dreier-Handshake Van der Bellens (M.) mit Tusk (l.) und Kern sollte das Bekenntnis zur EU betonen. - © Bundesheer/Lechner

Alexander Van der Bellen

Komplimente unter Europäern4

  • Bundespräsident Van der Bellen gemeinsam mit Kanzler Kern auf Antrittsbesuch in Brüssel.

Brüssel/Straßburg. Von einer "Auslandsreise" wollte Alexander Van der Bellen gar nicht sprechen. Vielmehr sah der österreichische Bundespräsident seinen Besuch in Brüssel als einen außerhalb der Grenzen seines Landes. Denn die Europäische Union sei ja nicht als Ausland zu betrachten... weiter




Kartell

Im Visier der Wettbewerbshüter1

  • Die von der EU-Kommission verhängten Geldbußen für Kartelle kletterten im Vorjahr auf Rekordhöhe.

Brüssel. Nun hat es Autobatterien-Recyclingbetriebe erwischt. Vier Firmen, die diese Teile gebraucht aufkaufen, haben ein Kartell gebildet - und drei davon müssen dafür eine Strafe zahlen. Das vierte, das US-Unternehmen Johnson Controls, kommt ohne Geldbuße davon. Es hat nämlich die EU-Kommission von der Existenz des Kartells informiert... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung