• 20. November 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Libanons Premierminister Saad Hariri bei einem Interview in Saudi Arabien. - © APAweb/AP, Future TV

Diplomatie

Libanesischer Premier Hariri soll nach Paris reisen

  • Laut Insidern offenbar innerhalb der nächsten 48 Stunden.

Paris/Beirut. Der unter bisher ungeklärten Umständen in Saudi-Arabien zurückgetretene libanesische Ministerpräsident Saad Hariri nimmt Insidern zufolge eine Einladung des französischen Präsidenten Emmanuel Macron an. Er werde zusammen mit seiner Familie innerhalb der nächsten 48 Stunden nach Paris reisen... weiter




Die Partei bin ich - Macron gilt als Machtpolitiker mit wenig demokratischem Feingefühl. - © reu/Laurent

Frankreich

Parteirevolte gegen Macron13

  • Rund 100 Mitglieder von Macrons Partei erklärten aus Protest gegen dessen autoritären Führungsstil ihren Austritt.

Paris. Die Räume sind hell und mit Glaswänden abgetrennt - ein Design, das den Eindruck von Transparenz und Offenheit vermittelt. Der Altersdurchschnitt der Frauen und Männer, die an Konferenztischen und vor Computern sitzen, dürfte bei etwa 30 Jahren liegen... weiter




Nicht dieser Franzose, aber viele andere sind nicht mehr so begeistert von Emmanuel Macron. - © APAweb/AP, Francois Lopresti

Frankreich

Rückzieher in der Macron-Bewegung11

  • Anhänger wollen am Samstag gegen antidemokratische Strukturen protestieren.

Paris. Hundert bisherige Mitstreiter des französischen Präsidenten Emmanuel Macron haben den Rückzug aus seiner Bewegung "La Republique en Marche" (LREM) angekündigt. In einem am Dienstag vom Rundfunksender Franceinfo veröffentlichten Brief beklagen sie autoritäre Strukturen... weiter




Premier Philippe ist mit Parteiausschluss konfrontiert. - © reuters

Terrorismus

Ende des Ausnahmezustands3

  • In Frankreich gilt nun ein verschärftes Sicherheitsgesetz.

Paris. Das Ende des Ausnahmezustands und der Terrorakt in New York mit acht Toten haben zu einer neuen Sicherheitsdebatte in Frankreich geführt. Die Rechtspopulistin Marine Le Pen vom Front National (FN) warf dem sozialliberalen Staatschef Emmanuel Macron vor, die Fähigkeit des Landes im Kampf gegen den Islamismus zu schwächen... weiter




Frankreichs Premier Edouard Philippe soll aus seiner Partei ausgeschlossen werden. - © APAweb/Reuters, Charles Platiau

Frankreich

Premier Philippe soll konservative Partei verlassen1

  • Republikaner werfen ihm Zusammenarbeit mit Macron vor.

Pariss. Die konservative Partei Frankreichs will Premierminister Edouard Philippe aus ihren Reihen ausschließen. Die Republikaner kündigten den Schritt am Dienstagabend nach einer Sondersitzung in Paris an. Der endgültige Beschluss soll am 31. Oktober fallen... weiter




Frankreich

"Präsident der Milliardäre"4

  • Kritik von Links und Rechts nach Macrons TV-Interview.

Paris. Nach seinem ersten großen TV-Interview hat der französische Präsident Emmanuel Macron Kritik von Links und Rechts geerntet. Der 39-Jährige sei "mehr denn je Präsident der Milliardäre", sagte der Chef der großen Gewerkschaft CGT, Philippe Martinez... weiter




In digitaler Inszenierung üben sich EU-Politiker wie Frankreichs Präsident Macron. - © afp/Janek Skarzynski

EU-Gipfel

Hallo, digitale Zukunft!

  • Estland fordert beim Gipfel eine fünfte EU-Grundfreiheit für Daten.

Tallinn. (ast/reu) Auch wenn der informelle EU-Gipfel in Tallinn von der Debatte überlagert war, wie sich die EU-27 nach dem britischen Austritt weiterentwickeln sollen, ging es doch eigentlich um die Digitalisierung von Wirtschaft und Verwaltung in der Union... weiter




Das EU-Gipfeltreffen in Estland ist dem Thema Digitalisierung gewidmet. - © APAweb / AFP, Janek Skarzynski

EU-Gipfel

Gegenseitiges Pulsfühlen beim Dinner3

  • Nach der deutschen Wahl und der Macron-Rede geht es vor allem um europäische Befindlichkeiten.

Tallinn. (rs) 2005 war Estland das erste Land der Welt, in dem Bürger online wählen konnten. Längst gibt es dort auch eine digitale Kfz-Zulassungsstelle, digitale Krankenakten und papierlose Verwaltungen. Das kleine Land im Baltikum ist damit zum Vorreiter der viel beschworenen Digitaliserung in Europa worden... weiter




Frankreich

Defizit unter EU-Limit

  • Frankreichs Regierung legt Haushaltsentwurf vor.

Paris. Steuern und Abgaben senken und zugleich die EU-Defizitvorgaben einhalten: Diese Ziele verfolgt die französische Regierung mit ihrem am Mittwoch vorgestellten Budgetentwurf für 2018. Der erste Etatentwurf der Regierung von Präsident Emmanuel Macron sieht vor, die Neuverschuldung auf 2,6 Prozent zu senken... weiter




EU-Reformen

"Da war manches dabei, was man nicht akzeptieren kann"

  • Der deutsch-französische Motor soll die Debatten um die EU-Reformen wieder antreiben, doch vor allem die Koalitionsverhandlungen in Berlin könnten die ehrgeizigen Vorhaben ausbremsen.

Paris/Berlin. (ast) "Sehr europäisch" nannte der Präsident der Europäischen Kommission Jean-Claude Juncker die Rede des französischen Präsidenten Emmanuel Macron zur Zukunft Europas. Das wundert nicht, hatte er doch keine zwei Wochen zuvor in seiner Rede zum selben Thema ebenfalls ein Plädoyer für ein Mehr an Integration, Solidarität... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung