• 20. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Frankreich

"Präsident der Milliardäre"4

  • Kritik von Links und Rechts nach Macrons TV-Interview.

Paris. Nach seinem ersten großen TV-Interview hat der französische Präsident Emmanuel Macron Kritik von Links und Rechts geerntet. Der 39-Jährige sei "mehr denn je Präsident der Milliardäre", sagte der Chef der großen Gewerkschaft CGT, Philippe Martinez... weiter




In digitaler Inszenierung üben sich EU-Politiker wie Frankreichs Präsident Macron. - © afp/Janek Skarzynski

EU-Gipfel

Hallo, digitale Zukunft!

  • Estland fordert beim Gipfel eine fünfte EU-Grundfreiheit für Daten.

Tallinn. (ast/reu) Auch wenn der informelle EU-Gipfel in Tallinn von der Debatte überlagert war, wie sich die EU-27 nach dem britischen Austritt weiterentwickeln sollen, ging es doch eigentlich um die Digitalisierung von Wirtschaft und Verwaltung in der Union... weiter




Das EU-Gipfeltreffen in Estland ist dem Thema Digitalisierung gewidmet. - © APAweb / AFP, Janek Skarzynski

EU-Gipfel

Gegenseitiges Pulsfühlen beim Dinner3

  • Nach der deutschen Wahl und der Macron-Rede geht es vor allem um europäische Befindlichkeiten.

Tallinn. (rs) 2005 war Estland das erste Land der Welt, in dem Bürger online wählen konnten. Längst gibt es dort auch eine digitale Kfz-Zulassungsstelle, digitale Krankenakten und papierlose Verwaltungen. Das kleine Land im Baltikum ist damit zum Vorreiter der viel beschworenen Digitaliserung in Europa worden... weiter




Frankreich

Defizit unter EU-Limit

  • Frankreichs Regierung legt Haushaltsentwurf vor.

Paris. Steuern und Abgaben senken und zugleich die EU-Defizitvorgaben einhalten: Diese Ziele verfolgt die französische Regierung mit ihrem am Mittwoch vorgestellten Budgetentwurf für 2018. Der erste Etatentwurf der Regierung von Präsident Emmanuel Macron sieht vor, die Neuverschuldung auf 2,6 Prozent zu senken... weiter




EU-Reformen

"Da war manches dabei, was man nicht akzeptieren kann"

  • Der deutsch-französische Motor soll die Debatten um die EU-Reformen wieder antreiben, doch vor allem die Koalitionsverhandlungen in Berlin könnten die ehrgeizigen Vorhaben ausbremsen.

Paris/Berlin. (ast) "Sehr europäisch" nannte der Präsident der Europäischen Kommission Jean-Claude Juncker die Rede des französischen Präsidenten Emmanuel Macron zur Zukunft Europas. Das wundert nicht, hatte er doch keine zwei Wochen zuvor in seiner Rede zum selben Thema ebenfalls ein Plädoyer für ein Mehr an Integration, Solidarität... weiter




Hat weitreichende Reformpläne für die EU: Frankreichs Präsident Macron in Paris. - © ap/Ludovic Marin

Zukunft Europas

"Ich habe keine roten Linien, ich habe nur Horizonte"13

  • Macron beschwor bei seiner Rede über die Zukunft Europas den Pioniergeist der Begründer.

Paris. Eine Rede über die "Neugründung Europas": Der Titel von Emmanuel Macrons Ansprache vor Studenten im geschichtsträchtigen Amphitheater der Pariser Sorbonne-Universität klang ebenso programmatisch wie ehrgeizig. Nur zwei Tage nach der deutschen Bundestagswahl kam der Vorstoß des Präsidenten zu einem erstaunlichen Moment: Angesichts der... weiter




Frankreichs Präsident Emmanuel Macron stellt an der Pariser Sorbonne seine EU-Pläne vor. - © APA, afp, Iudovic MARIN

EU

Macron wünscht sich "gemeinsame Interventionseinheit"8

  • Frankreichs Präsident Emmanuel Macron plädiert für ein gemeinsames Verteidigungsbudget und eine "europäische Asylbehörde".

Paris. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron wünscht sich in der Verteidigungspolitik der EU-Länder eine engere Zusammenarbeit. Bis zum Anfang des kommenden Jahrzehnts sollte es in der EU eine "gemeinsame Interventionseinheit", ein gemeinsames Verteidigungsbudget und eine gemeinsame Doktrin für Einsätze geben... weiter




: Irma Tulek

Deutschland

Anker und Schulmeister Europas7

  • Deutschlands Parteien-Mainstream ist und bleibt auf Pro-EU-Kurs. Nach der Bundestagswahl am Sonntag könnte die neue Regierung gemeinsam mit Frankreich Reformen in der Europäischen Union vorantreiben.

Berlin/Paris/Brüssel. Die Steine stehen. Wie groß war die Furcht nach dem Brexit-Votum und der Wahl von Donald Trump, rechtspopulistische Bewegungen könnten die etablierten westlich-demokratischen Ordnungen im Nu über den Haufen werfen. Nicht einmal ein Jahr später scheint die aus dem Kalten Krieg entlehnte Dominotheorie erledigt: Erst siegte... weiter




Demonstranten am Dienstag in Paris. - © APAweb / AP, Thibault Camus

Frankreich

Macron bekommt Gegenwind8

  • Mehr als 200.000 Menschen protestierten gegen die geplante Arbeitsmarktreform.

Paris. In Frankreich haben mehr als 200.000 Menschen gegen die von der Regierung geplante Änderung des Arbeitsrechts demonstriert. Allein in Paris gingen am Dienstag rund 24.000 Menschen auf die Straße, nach Angaben der Gewerkschaft CGT waren es 60.000. Im ganzen Land protestierten laut Innenministerium zusammen etwa 223... weiter




Frankreich

Gewerkschaften rennen gegen Arbeitsmarktreform an2

  • Proteste in Frankreich, Arbeitnehmerverbände fordern Präsident Macron erstmals heraus. Ausschreitungen in Zentrum von Paris.

Paris. Die Konfrontation war absehbar, jetzt haben Frankreichs Gewerkschaften zum ersten Angriff auf die umstrittene Arbeitsmarktreform von Präsident Emmanuel Macron geblasen: Streiks bei der Staatsbahn SNCF führten im Großraum Paris zu Behinderungen im Zugverkehr. Auf manchen Linien fiel fast jeder zweite Zug aus... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung