• 22. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Maria wurde im Laufe von 2000 Jahren übersexualisiert. Wenn die Kirche schon Frauen glorifizierte, dann als Jungfrauen", sagt Pastorin Ungewitter. - © Nathan Spasic

Christentum

Evas missinterpretierte Rippengeburt75

  • Die Pastorin Mira Ungewitter interpretiert die Schöpfungsgeschichte ausschließlich feministisch.

Wien. Was sie denn beruflich tue, wurde Mira Ungewitter kürzlich von einem Taxifahrer gefragt. Pastorin, antwortete sie. Der Mann war irritiert. Das Wort "Pastorin" hörte er zum ersten Mal. Und wenn das stimme, dann chauffiere er sie gewiss ans falsche Ziel. "Aber Frau Pastorin, wissen Sie denn, dass das ein Transvestiten-Club ist?", fragte er... weiter




Christian Ortner.

Gastkommentar

Mit Exorzismus gegen Salafismus?43

  • Warum eine Rückbesinnung auf das Christentum kein taugliches Mittel gegen den politischen Islam sein kann.

Zu den erstaunlichsten Talenten der deutschen Kanzlerin gehört ihre Fähigkeit, scheinbar grundsätzliche inhaltliche Positionen gnadenlos zu entsorgen und durch konträr entgegengesetzte zu ersetzen, wenn es ihr politisch geboten erscheint. So hat etwa eine frühere Angela Merkel Multikulti für "gescheitert" erklärt... weiter




Besucherinnen einer rumänisch-orthodoxen Kirche. - © Rebhandl

Religion

PRAISE THE LORD!6

  • Zu Besuch in Gottesdiensten bei Katholiken, der Fellowship of Christ und Rumänisch-Orthodoxen - auf der Suche nach dem wehrhaften Christentum.

Ein Kellerraum in der Goldschlagstraße im 15. Wiener Gemeindebezirk, fünf Minuten Fußweg hinterm Westbahnhof. Ein freundlicher Mann in glänzendem, blauem Nadelstreif reicht mir die Hand und umarmt mich auch gleich, ohne mich zu kennen. Dann sagt er mit einer Herzlichkeit, die nicht echt sein kann, aber doch recht überzeugend wirkt: "Komm rrrein... weiter




Gastkommentar

Religionen verbinden1

Demoskopen wissen es besser: Österreich würde ohne Zuwanderung langsam aussterben. Natürlich ist eine kontrollierte Zuwanderung für die Wirtschaft, vor allem für die soziale Sicherheit besser als eine unkontrollierte. Doch seit die Genfer Flüchtlingskonvention auf UNHCR-Einfluss auch die Kriegsflüchtlinge in ihren Katalog aufnahm... weiter




Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) nach seiner Angelobung. - © Foto: apa/Herbert Neubauer

Leserbriefe

Leserforum: Christian Kern, europäische Werte

Zum Artikel von Simon Rosner, 18. Mai Die große Chance für die SPÖ Die Zeit des Schönredens von Problemen dürfte mit der Ära Kern vorbei sein. Für mich stand schon bei seinem beherzten Eingreifen am Höhepunkt der Flüchtlingskrise fest, dass dieser Mann Bundeskanzler werden muss... weiter




Das Terrorziel EU zeigt Zusammenhalt. - © Foto: apa/afp/Patrik Stollarz

Leserbriefe

Leserforum: Terror, Haus der Geschichte, Bischof Krautwaschl

Ausweitung der Anschläge? Analytiker der englischen Zeitschrift "Jane’s Intelligence Review" haben Anfang März schon auf mögliche Anschläge in Paris und Brüssel hingewiesen. Für bestimmte Städte wurde ein terroristischer Bedrohungsindex determiniert, wobei die Zahl 4 eine mittlere Gefahr anzeigt... weiter




Terror

Pakistan will zurückschlagen1

  • Eine Splittergruppe der pakistanischen Taliban wollte offenbar gezielt zu Ostern christliche Familien in einem beliebten Park mit Kinderspielplatz in Lahore töten - die Mehrheit der Opfer sind Muslime.

Islamabad. Nach dem Oster-Anschlag der Taliban in einem belebten Park im pakistanischen Lahore hat die Suche nach den Drahtziehern begonnen. Pakistans Militär kündigte eine neue Offensive gegen die Terroristen an. Zuvor hatte sich die Taliban-Splittergruppe Jamaatul Ahrar zu dem Anschlag auf einen Kinderspielplatz am Eingang der Grünanlage bekannt... weiter




Die Küsten des Finistère fördern die Empfänglichkeit für Übersinnliches. - © Robert Bressani

Kulturgeschichte

Verdammnis und Erlösung8

  • Der Alb des Schiffbruchs prägt Leben und Fantasie der Küstenbretonen. Warnung und Trost bieten Sagen von der unendlichen Fahrt - und Monumente christlichen Heils.

Wer dem Meer traut, traut dem Tod! Was für die alten Bretonen galt, galt schon in der Antike: Die Schifffahrt stellt ein offenes Wagnis dar. Im Subtext: Wer dabei sein Leben lässt, hat dies selbst verschuldet. Vor diesem Sühneopfer ist auch der kleine Küstenfischer nicht gefeit, wenn er die Warnzeichen des Himmels missachtet... weiter




Historisches Treffen zweier Kirchenoberhäupter: Papst Franziskus und Patriarch Kirill. - © ap pool/G. Borgia

Leserbriefe

Leserforum1

Treffen zwischen Papst und Patriarch Dass sich Patriarch Kyrill und Papst Franziskus in Kuba treffen, sagt vieles. Und es sagt auch viel aus, dass hierzulande sich niemand für dieses welthistorische Ereignis interessiert. Dass Richard Lugner als Bundespräsident kandidiert, ist vielen Menschen wichtiger... weiter




Christentum

Christen wollen gemeinsamen Ostertermin11

  • Auch Anglikaner wollen mit Papst gemeinsamen Oster-Termin besprechen.

Rom/Vatikanstadt. Katholische, evangelische und orthodoxe Christen könnten bald Ostern am selben Tag feiern. Der Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, hat sich bereit erklärt, mit Papst Franziskus dessen Vorschlag zur Einführung eines gemeinsamen Oster-Termins zu diskutieren... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung