• 23. November 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

UNICEF

Flüchtlingskinder in Deutschland vernachlässigt4

  • Ihre besonderen Bedürfnisse würden oft übersehen.

Köln. Flüchtlingskinder leben in Deutschland trotz großer Anstrengungen von Bund, Ländern, Gemeinden und vielen ehrenamtlichen Helfern oft in desolaten Umständen. "Ihre besonderen Bedürfnisse und ihre Rechte als Kinder werden leider immer wieder übersehen", kritisierte der Geschäftsführer von UNICEF Deutschland, Christian Schneider... weiter




Symbolische Zeugnisse wurden am Donnerstag im Flüchtlingsquartier Ziedlergasse in Wien-Liesing verteilt. Die 40 Flüchtlingskinder im Alter von 6 bis 15 Jahren wurden seit März 2016 in zwei Neu-in-Wien-Klassen unterrichtet. - © Johanniter

Schulschluss

Flüchtlingskinder lernen auch in den Ferien Deutsch3

  • Schülerinnen und Schüler in Wien, NÖ und Burgenland bekommen heute ihr Zeugnis.

Wien. (ede) Für 446.673 Schülerinnen und Schüler in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland beginnen heute, Freitag, mit der Ausgabe der Jahreszeugnisse die Sommerferien. Nächste Woche ist es bei den 622.113 Kindern und Jugendlichen in den übrigen Bundesländern so weit... weiter




Wie Flüchtlingskinder in einem EU-Land Fuß fassen können. - © apa/Harald Schneider

Flüchtlingskinder

Die dazwischen stehen25

  • Die "Generation In-Between" - junge Österreicher mit ex-jugoslawischen Wurzeln.

Wien. Es ist eine Generation zwischen zwei Welten. Geboren in den Wirren der Jugoslawien-Kriege, geflüchtet oder ausgewandert, leben sie oft seit frühester Kindheit und Jugend in Österreich, wo man sie nicht immer mit offenen Armen empfangen hat. Heute sind sie Anfang 30 und müssen sich zwischen Österreich und ihren jungen Herkunftsstaaten... weiter




Oxonitsch rechnet heuer noch mit 50 bis 100 Kindern. - © Foto: apa

Flüchtlingskinder

"Wie bei jedem anderen Schulkind"5

  • Für die Stadt Wien ist die Unterbringung von Flüchtlingskindern in Schulen "business as usual".

Wien. Wien musste zum Schulbeginn 350 Flüchtlingskinder in den Schulen unterbringen. Welche Herausforderungen das mit sich gebracht hat, darüber sprach Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch mit der "Wiener Zeitung". "Wiener Zeitung": Herr Stadtrat, wie gut hat sich die Stadt auf die Flüchtlingskinder vorbereitet... weiter




Klassenzimmer - Stuhl - © APA/dpa/Caroline Seidel

Asyl

"Jedes Kind hat ein Recht auf Schule"7

  • Im neuen Schuljahr werden rund 5000 Flüchtlinge eine österreichische Schule besuchen - eine Herausforderung.

Wien. Rund 4000 Flüchtlingskinder werden ab nächster Woche in eine österreichische Pflichtschule gehen. Die Bundesregierung erwartet für das neue Schuljahr, dass etwa 1000 weitere dazukommen werden. Eine Herausforderung, sagt dazu Terezija Stoisits, die das Bildungsministerium angesichts der Brisanz der Lage als Beauftragte für Flüchtlingskinder an... weiter




Wie viele Flüchtlingskinder im Herbst in Österreich eingeschult werden, ist völlig offen. - © apa/Robert Jäger

Schulstart

Schulstart für Flüchtlingskinder12

  • Nicht alle Bundesländer sind auf das bevorstehende Unterrichtsjahr vorbereitet.

Wien. Am 7. September öffnen wieder die Schulen im Osten Österreichs. Im Westen dann eine Woche später. Unter den jungen Menschen werden auch einige sein, die eine tausende Kilometer lange Odyssee hinter sich gebracht haben, um aus den Kriegsgebieten Syrien, Afghanistan oder dem Irak im Österreich Schutz zu finden. Mit oder ohne Familie... weiter




Kinderarbeit in libanesischen Flüchtlingslagern: Die Last ihrer schrecklichen Erfahrungen werden hunderttausende syrische Kinder ein Leben lang mit sich herumschleppen. - © Schmölzer

Libanon

Kriegslast auf schmalen Schultern6

  • Hunderttausende traumatisierte syrische Flüchtlingskinder leben im Libanon - ihre Lage wird zunehmend schwierig. Die "Wiener Zeitung" war vor Ort.

Beirut. 52 Prozent der 1,5 Millionen syrischen Flüchtlinge im Libanon sind Minderjährige. Die UNO spricht von einer verlorenen Generation, die in Armut, ohne Schulbildung und ohne Perspektiven heranwächst. Viele der unter 14-Jährigen sind für den Unterhalt der Familie verantwortlich, viele Mädchen werden vergewaltigt... weiter





Werbung




Werbung