• 21. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Migration

Der Fluch der falschen Muttermilch31

  • Integrationsminister Sebastian Kurz will Migranten mit unseren Werten vertraut machen. Was, wenn sie aber ihre Werte behalten wollen?

Charlotte Knobloch, die Vorsitzende der Münchner Kultusgemeinde, hat ihre Sorge angesichts der nach Bayern drängenden Migranten ohne Schnörkel formuliert: "In vielen muslimischen Ländern ist der Hass auf Israel und auf Juden selbstverständlicher, unreflektierter Teil der Erziehung und der Sozialisierung... weiter




- © fotolia/Christian Schwier

Gastkommentar

Tropfentanz im Regenbogen - Gedanken vor dem Weltklimagipfel

Kinder wissen um das Geheimnis der Verzauberung, wenn alles eine Seele hat. Und sie kennen die Einsamkeit der Gespenster, bis sie in der Verzauberung ihr Lächeln wiederfinden. Zu wenig Gemeinschaft, zu viele Gespenster. Zuvorderst jene von Ideologien, die rund um den Erdball Teilwahrheiten verabsolutieren... weiter




Die Degradierung derBöden ist etwa in Äthiopienschon ganz massiv vorangeschritten. GIZ

Landwirtschaft

Böden zwingen zu Abwanderung9

  • UN-Bericht warnt vor zerstörerischer Landwirtschaft - Riesenverluste und viele Flüchtlinge erwartet.

Bonn/Wien. Zurzeit stehen Menschen auf der Flucht vor Krieg und Aussichtslosigkeit im Mittelpunkt der medialen Berichterstattung. In einer aktuellen UN-Studie wird allerdings ein weiterer Aspekt hervorgehoben, der weltweit viele Menschen zur Flucht bewegen könnte - die Zerstörung der Böden... weiter




Europa

Europas Zukunft aus der Sicht zweier Journalisten

(WT) Das "Projekt Europa" befindet sich im Umbruch. Inmitten von Euro-Krise und der geopolitischen Umwälzungen aufgrund des andauernden Ukraine-Konflikts mit Russland, versucht dieses wichtige vorwärtsdenkende Buch der beiden österreichischen Fachjournalisten Margaretha Kopeinig und Helmut Brandstätter Auswege aus dieser Krise zu geben... weiter




Mephisto (Gert Voss, links) verkörpert in Goethes Drama das Böse, dem sich Faust (Tobias Moretti) stellen muss. - © Foto: apa/Hans Klaus Techt, 2009

Moral

Das Wissen um Gut und Böse8

  • Unsere Zeit ist skeptisch gegen jede Vorstellung einer endgültigen Wahrheit. Dieser Relativismus ist eine moralisch fragwürdige Haltung, die sich kritischen Nachfragen stellen muss.

Unsere Gesellschaft wird aufgefordert, "Gut und Böse auf die gleiche Stufe zu stellen", beklagte Vladimir Putin in seiner Rede an die Nation zum 20-jährigen Jubiläum der russischen Verfassung im Dezember 2013. An dieser Stelle muss man Putin wohl recht geben... weiter




Die St. Andrew’s Cathedral in Singapur, wo es die größte religiöse Diversität gibt. - © corbis/Robert Holmes

Weltreligionen

Die religiöse Vielfalt der Erde1

  • Religionssoziologe Paul Zulehner: "Autoritarismus hebt die religionskämpferische Grundhaltung."

Wien. In Singapur gibt es auf dieser Erde die größte religiöse Vielfalt, im Vatikanstaat die geringste. Das zeigt der "Religious Diversity Index", den das amerikanische Pew Research Center kürzlich veröffentlicht hat. An der Studie war auch das Internationale Institut für Angewandte Systemanalyse (IIASA) in Laxenburg bei Wien beteiligt... weiter




Sachbuch

Kaufhold, Martin: Europas Werte

Die Welt ist in stetem Wandel begriffen. Was für die Elterngeneration noch selbstverständlich war, ist für die jüngere Generation unverständlich. Der deutsche Historiker Martin Kaufhold geht dieser Dynamik in bestechender Weise in seinem historischen Essay nach... weiter




Katholische Soziallehre

Bücher aktuell

Werte als Halt einer Gesellschaft (WT) Wie können demokratisch gewachsene Ethikleitlinien in unserer multioptionalen Gesellschaft gelebt werden und auch der jungen Generation Halt und Zuversicht angesichts der vielschichtigen Herausforderungen unserer Zeit geben? Darum geht es in einer umfangreichen Festschrift zum 70... weiter




Integration

Österreicher wünschen sich sparsame Parteien

  • EU und Integration sind Bürgern am wenigsten wichtig.

Linz/Wien. Die meisten Österreicher (63 Prozent) erwarten von einer politischen Partei, der sie gern ihre Stimme geben würden, vor allem einen sparsamen Umgang mit Steuermitteln. Zwei Prozentpunkte dahinter lag soziales Verständnis und Einsatz für den kleinen Mann... weiter




"Wir wollen das Bewusstsein für Grundrechte stärken" , betont Sebastian Kurz. - © apa

Integration

Lernen, "wie Österreich tickt"

  • Anfang 2013 soll eine "Rot-Weiß-Rot-Fibel" erscheinen.

Wien. Erfahren, "wie Österreich tickt" - das soll man künftig über eine "Rot-Weiß-Rot-Fibel", die im März oder April des nächsten Jahres erscheinen wird. In mehrfacher Aufmachung soll die Fibel vorliegen, kündigte Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz am Dienstag an: als Willkommensfibel für Neuzuwanderer... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung