• 22. August 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

klassische Musik

Nach Kritik: Maduro strich Tour von Stardirigent Dudamel3

Nach seiner Kritik an Staatschef Nicolas Maduro hat Venezuelas Regierung eine für September geplante Tour des Stardirigenten Gustavo Dudamel mit dem nationalen Jugendorchester gestrichen. "Herzzerreißende Absage unserer viertägigen Tour durch vier US-Städte", schrieb der 36 Jahre alte Dudamel am Montag auf Twitter... weiter




Regierungspolitik

Venezuela: Parlament rief Widerstand gegen Regierung aus

In Venezuela spitzt sich der Konflikt zwischen dem von der Opposition beherrschten Parlament und der neuen Verfassungsgebenden Versammlung zu. Die Mehrheit der 2015 gewählten Kongressabgeordneten wiesen am Samstag das Recht der Verfassungsversammlung zum Erlassen von Gesetzen zurück... weiter




Regierungspolitik

Solidaritätsbekundung für entmachtetes Parlament Venezuelas

Die weitere Entmachtung des venezolanischen Parlaments durch die neue Verfassungsversammlung stößt bei den Staaten der Region auf Widerstand. "Wir bekräftigen unsere Ablehnung der Verfassungsversammlung und seiner Aktionen", heißt es in einer am Freitagabend vom peruanischen Außenministerium verbreiteten Erklärung von zwölf Staaten... weiter




Regierungspolitik

Festgenommene Demonstranten sollen in Venezuela vor Gericht

In Venezuela soll festgenommenen Demonstranten vor Zivil- und nicht vor Militärgerichten der Prozess gemacht werden. Das ordnete die umstrittene Verfassungsgebende Versammlung am Dienstag an. Das vom sozialistischen Präsidenten Nicolas Maduro durchgesetzte Gremium reagierte damit auf Kritik mehrerer Menschenrechtsgruppen und der Vereinten Nationen... weiter




Regierungspolitik

Maduro ordnete Militärgroßübung an

Der venezolanische Staatschef Nicolas Maduro hat angesichts des Säbelrasselns von US-Präsident Donald Trump eine militärische Großübung von Zehntausenden Soldaten und Zivilisten angeordnet. Diese solle im ganzen Land am 26. und 27. August abgehalten werden... weiter




Louisa Ortega Diaz ist auf der Flucht. - © APAweb / Reuters, Carlos Garcia Rawlins

Venezuela

Ortega fürchtet um ihr Leben3

  • Entlassene Staatsanwältin wechselt einmal pro Tag ihren Unterschlupf. Das Land steht vor der Pleite.

Caracas. Die entlassene Generalstaatsanwältin Venezuelas, Luisa Ortega fürchtet um ihr Leben und ist auf der Fluch. Sie werde in ihrem Kampf für Demokratie und Freiheit in Venezuela nicht nachlassen, sagte Ortega der Nachrichtenagentur Reuters. Sie hatte im März mit Präsident Nicolas Maduro gebrochen und wurde zu einer scharfen Kritikerin des... weiter




Die Vereinten Nationen verurteilten die von der Regierung angewandte "maßlose Gewalt" im Umgang mit Protesten, die willkürlichen Verhaftungenund die Verantwortung der Regierung an 73 Todesfällen seit Beginn der Unruhen im April. - © APA, ap, Ariana Cubillos

Venezuela

Widerstand gegen Maduro reißt nicht ab

  • Obwohl die Opposition in Venezuela schwächelt und die Regierung den Umbau des Staates vorantreibt, sitzt der Präsident nicht fest im Sattel.

Caracas. (lse) Nicolas Maduro versuchte es zuletzt mit Hurrapatriotismus. Inmitten der anhaltenden Staatskrise kam dem venezolanischen Präsidenten die Leichtathletik-Weltmeisterschaft sehr gelegen. In höchsten Tönen lobte Maduro auf Twitter die zwei erfolgreichen Sportlerinnen Yulimar Rojas und Robeilys Peinado... weiter




Leichtathletik-WM

WM-Goldmedaille platzt in den Bürgerkrieg

  • Dreispringerin Yulimar Rojas versetzt ihre Heimat Venezuela in Freudentaumel. Präsident Nicolas Maduro nennt sie eine "glorreiche Athletin".

London. (rel/apa) Die Leichtathletik-WM in London im TV live mitzuverfolgen, steht angesichts der politischen und wirtschaftlichen Krise aktuell nicht auf der Prioritätenliste der Menschen in Venezuela. Und dennoch gab es für das südamerikanische Land am Montagabend etwas zu feiern... weiter




"Seit dem Beginn der Demonstrationen im April stellen wir eine klare Tendenz zu exzessiver Gewaltanwendung gegenüber den Demonstranten fest. - © APAweb/REUTERS, Andres Martinez Casares

Venezuela

UNO beklagt "exzessive Gewaltanwendung"

  • Tausende Demonstranten wurden ohne Rechtsgrundlage verhaftet und misshandelt.

Caracas. Die UNO hat die "exzessive Gewaltanwendung" in Venezuela beklagt und beschuldigt die Sicherheitskräfte, für den Tod von mindestens 46 regierungskritischen Demonstranten verantwortlich zu sein. "Tausende wurden willkürlich inhaftiert, viele von ihnen sind Opfer schlechter Behandlung und sogar Folter"... weiter




Venezuela

Verliert Maduro den Rückhalt der Armee?1

  • Venezuelas Präsident gibt "Terroristen aus Miami und Kolumbien" Schuld an Angriff auf Kaserne.

Caracas. Nach einem Gefecht auf dem Militärstützpunkt Paramacay scheint die Unterstützung von Präsident Nicolas Maduro durch die Streitkräfte nicht mehr bedingungslos zu sein. Eine rund 18 Mann starke bewaffnete und uniformierte Gruppe war Sonntagmorgen in die Militärbasis nahe der Stadt Valencia eingedrungen und hat sich dort einen Kampf mit... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung