• 17. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Venezuela

Ein seltsamer Sieg1

  • Die regierenden Sozialisten gewinnen Regionalwahlen in Venezuela. Die Opposition zweifelt an Rechtmäßigkeit.

Bogota. Venezuelas Sozialisten haben ein kleines Wunder geschafft: Trotz wochenlanger Massenproteste, enormen Fluchtbewegungen und einer krachenden Niederlage bei der Parlamentswahl vor knapp zwei Jahren, gewannen sie bei einer Wahlbeteiligung nach offiziellen Angaben von 61,1 Prozent mindestens 17 der insgesamt 23 Gouverneursposten... weiter




Regionalwahlen

Regierungspartei gewann bei Regionalwahlen in Venezuela

Bei den Regionalwahlen in Venezuela hat das Lager von Staatschef Nicolas Maduro nach offiziellen Angaben einen klaren Sieg eingefahren. Die sozialistische Regierungspartei gewann am Sonntag in mindestens 17 der 23 Bundesstaaten, wie die Wahlbehörde mitteilte... weiter




Regierungspolitik

Regionalwahlen in Venezuela begonnen

Nach monatelangen Massenprotesten gegen Präsident Nicolas Maduro sind am Sonntag in Venezuela Regionalwahlen abgehalten worden. 18 Millionen Stimmberechtigte waren in dem südamerikanischen Land aufgerufen, die Gouverneure der 23 Bundesstaaten neu zu wählen. Die Wahl gilt als Test für Regierung und Opposition... weiter




Vollgepackt über die Grenze: Betriebsamkeit an der Grenzbrücke Simon Bolivar in Cúcuta. - © Tobias Käufer

Venezuela

Die Venezolaner kommen7

  • In der kolumbianischen Grenzstadt Cúcuta kommen tägliche hunderte Flüchtlinge an. Ein Lokalaugenschein.

Cúcuta. Familie Farias hat sich wieder auf den Weg gemacht. Vater Javier, Mutter Maria und der kleine Sohn Victor, der noch nicht selbst laufen kann. Es geht von San Antonio, der letzten Gemeinde auf venezolanischem Gebiet vor der Grenze nach Kolumbien, genauer: nach Cúcuta... weiter




Venezuelas Präsident Nicolas Maduro bei seiner letzten Fernsehsendung "Die Sonntage mit Maduro". - © APAweb / Reuters, Miraflores Palace

Venezuela

Maduro hält an Termin für Präsidentschaftswahl fest

  • Der venezolanische Staatschef spricht sich gegen vorgezogene Wahlen aus - Ende 2018 wird gewählt.

Caracas. Venezuelas Präsident Nicolas Maduro hat die Forderung der Opposition nach einer vorgezogenen Präsidentenwahl abgelehnt. Die Wahl werde wie vorgesehen im letzten Quartal 2018 stattfinden, sagte Maduro am Sonntag (Ortszeit) in seinem TV-Programm "Domingos con Maduro". Seine Amtszeit endet regulär am 10. Jänner 2019... weiter




USA

Nach "Harvey" hoffen Ölhändler auf Venezuela

Caracas. Der Sturm "Harvey" bringt das international geächtete Venezuela auf dem Rohstoffmarkt zurück ins Spiel. Das Opec-Mitglied kann wegen seiner maroden Ölindustrie zwar nicht direkt vom Ausfall der US-Raffinerien profitieren. Vor seiner Küste liegen aber zahlreiche Tanker mit Benzin und Diesel auf Reede... weiter




UN-HochkommissarSaid Raad al-Hussein präsentierte einen Bericht über die Menschenrechtslage in Venezuela. - © APA, afp, Fabrice Coffrini

Regierungskritische Proteste

UN wirft Venezuela Folter vor1

  • UN-Kommissar für Menschenrechte sieht systematische Unterdrückung und Folter von Demonstranten.

Caracas. In Venezuela sind Regierungsgegner nach UN-Angaben gefoltert worden. Bei der Unterdrückung regierungskritischer Proteste seien zahlreiche Menschenrechte verletzt worden, sagte der für Menschenrechte zuständige UN-Hochkommissar Said Raad al-Hussein am Mittwoch in Genf... weiter




Louisa Ortega Diaz ist auf der Flucht. - © APAweb / Reuters, Carlos Garcia Rawlins

Venezuela

Ortega fürchtet um ihr Leben3

  • Entlassene Staatsanwältin wechselt einmal pro Tag ihren Unterschlupf. Das Land steht vor der Pleite.

Caracas. Die entlassene Generalstaatsanwältin Venezuelas, Luisa Ortega fürchtet um ihr Leben und ist auf der Fluch. Sie werde in ihrem Kampf für Demokratie und Freiheit in Venezuela nicht nachlassen, sagte Ortega der Nachrichtenagentur Reuters. Sie hatte im März mit Präsident Nicolas Maduro gebrochen und wurde zu einer scharfen Kritikerin des... weiter




Die Vereinten Nationen verurteilten die von der Regierung angewandte "maßlose Gewalt" im Umgang mit Protesten, die willkürlichen Verhaftungenund die Verantwortung der Regierung an 73 Todesfällen seit Beginn der Unruhen im April. - © APA, ap, Ariana Cubillos

Venezuela

Widerstand gegen Maduro reißt nicht ab

  • Obwohl die Opposition in Venezuela schwächelt und die Regierung den Umbau des Staates vorantreibt, sitzt der Präsident nicht fest im Sattel.

Caracas. (lse) Nicolas Maduro versuchte es zuletzt mit Hurrapatriotismus. Inmitten der anhaltenden Staatskrise kam dem venezolanischen Präsidenten die Leichtathletik-Weltmeisterschaft sehr gelegen. In höchsten Tönen lobte Maduro auf Twitter die zwei erfolgreichen Sportlerinnen Yulimar Rojas und Robeilys Peinado... weiter




Leichtathletik-WM

WM-Goldmedaille platzt in den Bürgerkrieg

  • Dreispringerin Yulimar Rojas versetzt ihre Heimat Venezuela in Freudentaumel. Präsident Nicolas Maduro nennt sie eine "glorreiche Athletin".

London. (rel/apa) Die Leichtathletik-WM in London im TV live mitzuverfolgen, steht angesichts der politischen und wirtschaftlichen Krise aktuell nicht auf der Prioritätenliste der Menschen in Venezuela. Und dennoch gab es für das südamerikanische Land am Montagabend etwas zu feiern... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung