• 18. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Nordkorea

Kim Jong-ils Tod alarmiert Nordkoreas Nachbarn

  • Kommunistischer Staatschef erlitt Herzinfarkt.
  • Nachfolger soll sein jüngster Sohn Kim Jong-un werden.

Seoul. Flüge fürchtete er, deshalb fuhr er lieber mit der Eisenbahn. Ausgerechnet in diesem Verkehrsmittel starb Nordkoreas Staatschef Kim Jong-il: Der 69-Jährige sei am Samstag während einer Inspektionsreise mit dem Zug infolge Ermüdung einem Herzinfarkt erlegen, berichtete am Montag das Staatsfernsehen in Pjöngjang... weiter




USA

USA und Nordkorea beraten über Wiederaufnahme von Atomgesprächen

  • USA wollen erreichen, dass Nordkorea zu den Sechs-Staaten-Gesprächen zurückkehrt.

Washington. US-Vertreter wollen in der kommenden Woche mit einer nordkoreanischen Delegation zu Gesprächen über das umstrittene nordkoreanische Atomprogramm zusammenkommen. Das Treffen werde am Montag und Dienstag in Genf stattfinden, teilte das US-Außenministerium am Mittwoch weiter mit... weiter




Unterernährte Kinder: Ein Bild aus dem Jahr 2004, das sich nun zu wiederholen droht. - © EPA

Nordkorea

Korea droht Hunger

  • Warnungen vor katastrophaler Lage im Norden.

Washington. US-Hilfsorganisationen schlagen Alarm: Sie haben vor einer schweren Hungerkatastrophe in Nordkorea gewarnt und die USA zu Hilfslieferungen aufgefordert. Nahrungsmittel seien knapp, nachdem schwere Regenfälle und Stürme die Ernten vernichtet hätten, warnten fünf Hilfsorganisationen, die kürzlich in Nordkorea im Einsatz waren... weiter




Ein seltener Gast: Der Besuch Kims (r.) bei Medwedew (l.) war der erste in Russland seit 2002. - © EPA

Russland

Gaspipeline soll Nordkorea zur Räson bringen

  • Kim vereinbart mit Russland Projekt.
  • Pjöngjang zeigt sich bereit zu Atomgesprächen.

Moskau. (klh) Er kam mit einem gepanzerten Sonderzug. Nordkoreas Machthaber Kim Jong-il hat Angst vorm Fliegen, also nahm der Diktator bei seinem Besuch von Russlands Präsidenten Dmitri Medwedew eine mehrtägige Anreise in Kauf. Am Mittwoch trafen die Staatschefs auf dem sibirischen Militärstützpunkt Sosnowi Bor zusammen... weiter




Nordkoreas Machthaber Kim Jong-il bei der traditionellen "Brot-und Salz-Willkommenszeremonie" im Dorf Novoburesky am Sonntag, Kim weilt seit Samstag in Russland. Ein Treffen mit Präsident Dimitri Medwedew steht noch auf dem Plan. - © APAweb/Reuters/www.portamur.ru/Handout

Nordkorea

Treffen am Baikalsee

  • Nordkoreas Machthaber Kim und Russlands Präsident Medwedew sollen in kleinem Dorf zusammenkommen.

Moskau. Nordkoreas Machthaber Kim Jong-il und der russische Präsident Dmitri Medwedew treffen nach Angaben aus informierten Kreisen in Turka am Baikalsee zusammen. Kim werde am Dienstag in dem Dorf erwartet, erfuhr die Nachrichtenagentur AFP am Montag. Medwedew werde am Mittwoch eintreffen... weiter




Südkoreanische Soldaten trainieren für den Ernstfall. - © Apaweb / EPA

Nordkorea

Neues Artilleriefeuer aus Nordkorea

Seoul. Neue Spannungen an der innerkoreanischen Seegrenze: Südkoreas Militär hat nach eigenen Angaben im Gelben Meer zweimal mit Warnschüssen auf kurzes Artilleriefeuer aus dem kommunistischen Nordkorea reagiert. Der Generalstab in Seoul teilte mit, dass Nordkorea am Mittwochabend erneut ein Salve Richtung Seegrenze abgefeuert habe... weiter




Südkorea

Südkoreanische Aktivisten lassen Ballons steigen

  • In Flugblättern fordern die "Kämpfer für ein freies Nordkorea" den Sturz des nordkoreanischen Diktators Kim Jong-il.

Zum 61. Jahrestag des Beginns des Korea-Kriegs haben südkoreanische Aktivisten gegen die nordkoreanische Führung gerichtete Flugblätter mit Luftballons über die Grenze geschickt. An der Aktion am Samstag beteiligten sich etwa ein Dutzend Mitglieder der Gruppe "Kämpfer für ein freies Nordkorea". Sie schickten an fünf großen Ballons rund 100... weiter




Auftakt zum bisher größten Militärmanöver mit einem K-1-Panzer der südkoreanischen Armee. - © Reuters

China

Nordkorea droht mit "Heiligem Krieg"

  • Seoul. Nach dem Beginn des bisher umfangreichsten Wintermanövers der südkoreanischen Streitkräfte hat Nordkorea am Donnerstag mit dem Einsatz von Atomwaffen gedroht.

Die amtliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA zitierte Verteidigungsminister Kim Yong-chun mit den Worten, die Volksarmee sei bereit, einen "Heiligen Krieg" zu führen und dabei atomare Abschreckungsmittel einzusetzen. Zuvor hatten die Streitkräfte Südkoreas dicht an der Waffenstillstandslinie ein großangelegtes Manöver mit scharfer Munition... weiter




Trist wie der Regen: Der Alltag in der nordkoreanischen 130.000-Einwohner-Stadt Gaesong.

Politik

Tagestour zum "Großen Führer"

  • Es ist ein gespenstischer Konvoi, der sich durch die Landschaft schlängelt: Zehn Busse voll mit Touristen, an der Spitze und am Ende von je einem Fahrzeug begleitet.

Rechts und links der Route wacht an jeder Straßenkreuzung ein Militärposten. Die Fahrt geht über leere Straßen durch grüne Landschaft und trostlos anmutende Dörfer, und ist wohl eines der seltsamsten touristischen Angebote überhaupt - ein Tagestrip in die nordkoreanische Stadt Gaesong... weiter




Bangladesch

Reis-Mangel: Asien in Angst vor Unruhen

  • Preisexplosion stürzt Regierungen in Krise.

Reis ist das Grundnahrungsmittel für die Hälfte der Weltbevölkerung - doch die auf dem Markt gehandelte Menge wird geringer und immer teurer. Nur eine Handvoll Länder produziert derzeit Reisüberschüsse für den Export. Die bisher weltweit wichtigsten Exporteure Thailand, Vietnam und Indien drosseln ihre Ausfuhren, um das eigene Volk zu sättigen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung