• 20. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Aus Südkoreas demografischem Problem hat der Kuppler Hong Seung-woo ein florierendes Geschäftsmodell entwickelt. - © Kretschmer

Korea

Grenzenlose Liebe7

  • Nach der Flucht folgt die Einsamkeit: In ihrer südkoreanischen Wahlheimat wenden sich viele Nordkoreanerinnen, die dem Regime entkommen sind, an eine Heiratsagentur.

Seoul. Noch immer denkt Park Min-hee oft an jenen verregneten Juliabend zurück, als sie ihrem Mann zum ersten Mal begegnet ist. Heute, mehr als acht Jahre später, glaubt sie: Hätte er beim Date nicht darauf bestanden, sie mit dem Auto abzuholen, dann wäre alles ganz anders gekommen... weiter




"Trump behauptet, dass unsere Führung nicht viel länger existieren wird", sagte der nordkoreanische Außenminister Ri Yong-ho am Montag in New York. - © APA, afp, Jewel Samad

Nordkorea

Provozieren auf 140 Zeichen4

  • Twitter ändert nach der jüngsten Attacke des US-Präsidenten gegenüber Nordkorea seine Nutzungsbedingungen über gewünschtes Verhalten im Netz - "Nachrichtenwert" als neue Größe.

Washington. (wak/apa) "Gerade die Rede des nordkoreanischen Außenministers vor der UN gehört. Wenn er die Gedanken des Raketenzwergs wiedergibt, werden die nicht mehr lange existieren." Für die einen ein flapsiger Tweet von Donald Trump. Für die anderen eine Kriegserklärung des US-Präsidenten. Die anderen sind in dem Fall vor allem: Nordkorea... weiter




Pjöngjang

Nordkorea verlagert Flugzeuge an Ostküste

  • Pjöngjang verbessert seine Verteidigungsfähigkeit.

Pjöngjang/Washington. Nordkorea hat einem Agenturbericht zufolge Flugzeuge an die Ostküste des Landes verlagert. Darüber hinaus habe das kommunistische Land weitere Maßnahmen ergriffen, um seine Verteidigungsfähigkeit zu verbessern, meldete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am Dienstag... weiter




Nordkoreas Außenminister Ri Yong-ho vor dem U.N. Plaza Hotel in New York,.  - © APAweb / AP Photo, Richard Drew

Atomstreit

Nordkorea spricht von "Kriegserklärung"5

  • Weißes Haus bezeichnete Vorhalte des nordkoreanischen Außenministers als absurd.

Washington. Kaum ein Tag vergeht ohne massive Drohungen im Atomstreit zwischen Nordkorea und den USA: Die jüngsten Kommentare von US-Präsident Donald Trump bezeichnete Nordkoreas Außenminister Ri Yong-ho als "Kriegserklärung". "Das ist ganz klar eine Kriegserklärung, weil solche Worte von einem amtierenden amerikanischen Präsidenten kommen"... weiter




China erhöhte am Wochenende ebenfalls den Druck auf die Führung in Pjöngjang. Der bis zuletzt noch einzige wichtige Verbündete und der größte Wirtschaftspartner Nordkoreas, kündigte am Samstag Handelsbeschränkungen an - © APAweb/AP, Jon Chol Jin

Nordkorea

Krieg der Worte1

  • Außenminister Ri droht Präsident Trump mit Raketenangriff, USA ließen Kampfjets an Nordkorea vorbeifliegen.

Washington. Nach den jüngsten Verbalattacken von US-Präsident Donald Trump droht Nordkorea mit einem Raketenangriff auf das US-Festland. Dieser Schritt sei unausweichlich geworden, sagte Nordkoreas Außenminister Ri Ying-ho vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen. Nordkorea sei nur wenige Schritte davon entfernt, eine Atommacht zu werden... weiter




Es sei das erste Mal in diesem Jahrhundert, dass amerikanische Kampfflugzeuge oder Bomber so weit nördlich der entmilitarisierten Zone vor der nordkoreanischen Küste geflogen seien, teilte das Pentagon mit. - © APAweb/AP, Staff Sgt. Joshua Smoot/U.S. Air force

Kräftemessen

"An Raketenangriff auf USA führt jetzt kein Weg mehr vorbei"62

  • Pjöngjangs Außenminister warnt, nachdem USA Bomber über Gewässer östlich von Nordkorea schickten.

Washington/New York. Im Konflikt um das nordkoreanische Atomwaffen-Programm haben die USA am Samstag mehrere B-1B-Bomber aus Guam und Kampfjets in den internationalen Luftraum östlich von Nordkorea geschickt. Es sei das erste Mal in diesem Jahrhundert... weiter




Die chinesische Erdbebenwarte teilte mit, möglicherweise seien die Erschütterungen der Stärke 3,4 direkt an der Erdoberfläche von einer Explosion verursacht worden. - © APAweb/AFP, Jung Yeon-Je

Rätselraten

Erdbeben in Nordkorea weckt Angst vor erneutem Atomtest5

  • Epizentrum lag nahe eines atomaren Testgeländes, chinesische Experten halten Explosion für möglich.

Shanghai/Seoul. Ein Erdbeben in Nordkorea hat am Samstag Befürchtungen über einen erneuten Atomtest ausgelöst.Die chinesische Erdbebenwarte teilte mit, möglicherweise seien die Erschütterungen der Stärke 3,4 direkt an der Erdoberfläche von einer Explosion verursacht worden... weiter




Atomstreit

Nach der UN-Sitzung ist vor der Eskalation4

  • Die Konflikte mit dem Iran und Nordkorea haben sich verschärft. Das Kim-Regime könnte weitere Wasserstoffbombe zünden.

New York/Wien. Die UNO-Vollversammlung hat eigentlich das Ziel, den Weltfrieden zu fördern. Doch dieses Jahr ist genau das Gegenteil passiert. Sie war der Startschuss für die Verschärfung zweier Konflikte, die für die globale Sicherheit von immenser Bedeutung sind: Die Lage rund um den Iran und rund um Nordkorea spitzt sich zu... weiter




Trump drohte mit "völliger Zerstörung", nun droht Kim zurück.  - © APAweb / AP Photo, Ahn Young-joon

Nordkorea

Kims Revanchefoul4

  • Nordkoreas Machthaber bezeichnet US-Präsident Trump als geistesgestört und senil.

Pjöngjang. Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un fährt verbal schweres Geschütz gegen US-Präsident Donald Trump auf. Für die Drohung mit "völliger Zerstörung" Nordkoreas werde Trump "teuer bezahlen", wurde Kim am Freitag von der Staatsagentur KCNA zitiert... weiter




"Wir werden weitere Sanktionen gegen Nordkorea verhängen", sagte Trump am Donnerstag am Rande der UN-Generaldebatte in New York. - © APAweb / AP Photo, Evan Vucci

Konflikt

USA verhängen weitere Sanktionen gegen Nordkorea

  • Laut Trump sollen auch Chinas Banken die Wirtschaftsbeziehungen mit Nordkorea einschränken.

Wien. Die USA verhängen zusätzliche Sanktionen gegen Nordkorea. US-Präsident Donald Trump sagte am Donnerstag in New York, die von ihm angeordneten neuen Sanktionen zielten auf Einzelpersonen, Firmen und Institutionen, die unter anderem in den Branchen Textil, Fischerei, Handwerk und Informationstechnologie Handel mit Nordkorea trieben... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung