• 19. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Hans "John" Nittnaus vom Weingut Anita und Hans Nittnaus, Gols. - © David Schreyer

Weinjournal

Der Terroirflüsterer vom Leithaberg26

  • Hans Nittnaus zählt zu den raren Koryphäen des österreichischen Rotweinanbaus. Herausragend ist nicht nur sein feinsinniges Gespür bei der Erkundung der Wesenheit des Blaufränkischen. Auch punkto Cuvées ist sein Riecher phänomenal.

Hans respektive "John" Nittnaus (wie seine Freunde ihn nennen) hat in der burgenländischen Weinszene viel bewegt. Wenn es darum ging, den Qualitätsweinbau im austriakischen Transleithanien zu optimieren, war Nittnaus oft genug in führender Rolle mit von der Partie, sei es als Mitbegründer der Renommierten Weingüter Burgenland... weiter




Das Weingut von Judith Beck am Ortsrand von Gols. - © steve.haider.com

Weinjournal

Elegant zurückhaltend15

  • Die Golser Winzerin Judith Beck hat eine erstaunliche Erfolgsgeschichte zu verzeichnen. Seit 2007 bewirtschaftet sie ihr Weingut nach biologisch-dynamischen Richtlinien.

Mit Interesse habe ich rund 15 Jahre lang den Aufstieg der Winzerin Judith Beck aus Gols beobachtet. Nie ist es ihre Sache gewesen, sich mit polternden Marketingmaßnahmen oder sonstigen Auffälligkeiten in den Vordergrund zu spielen. Sie ist in dieser Hinsicht durchaus vergleichbar mit ihren Weinen: elegant, zurückhaltend eben... weiter




Hans Nittnaus bei der Pannobile-Vertikale im September 2016. - © Klaus Gaggl

Weinjournal

Flüssige Rotweingeschichte12

  • Im Golser Weingut Anita und Hans Nittnaus war kürzlich anhand von 25 Cuvée-Jahrgängen der Marke Pannobile die Genese des heimischen Rotweins nachzuvollziehen.

Der österreichische Rotwein im Hochqualitäts-Segment hat eine relativ junge Geschichte. Nachdem sich in den ausgehenden 1970er Jahren die Anfänge einer modernen Weinwirtschaft mit neuen hygienischen Standards abgezeichnet hatten, traten in den 1980er Jahren etliche Pioniere wie Hans Igler (Deutschkreutz)... weiter




Birgit Braunstein, empfindsame Sankt-Laurent-Erzeugerin aus Purbach am Neusiedler See. - © Wolfgang Kiechl

Weinjournal

Elegante austriakische Rarität12

  • Der Sankt Laurent gilt, wie Blaufränkisch und Zweigelt, als autochthone österreichische Rebsorte. Obwohl er im Vergleich mit den anderen angestammten Gewächsen wenig angebaut wird, hat er ein nicht zu unterschätzendes Potenzial.

Rund 780 Hektar Sankt Laurent sind derzeit in austriakischen Gefilden zu finden. Das entspricht 1,7 Prozent der gesamten Weinanbaufläche des Landes, wohingegen die Paraderotweinsorten Zweigelt mit 14,11 Prozent und Blaufränkisch mit 7,03 Prozent ungleich stärker vertreten sind... weiter




Rang 1 im Falstaff-Rotweinbewerb für Hans (John) Nittnaus. - © Foto: Martina Lex

Wein

John Nittnaus ist Falstaff-Sieger7

  • Nach Serienerfolgen in den vergangenen Jahren schaffte der Golser Ausnahmewinzer heuer bei einem der wichtigsten Weinbewerbe den Gesamtsieg in der Rotweinkategorie.

Winzer, die vom österreichischen Falstaff-Verlag mit hohen Punkterängen oder hohen Auszeichnungen geehrt werden, erfahren beim heimischen Weinpublikum stets eine überdurchschnittliche Aufmerksamkeit. Hans (John) Nittnaus, der gemeinsam mit seiner Frau Anita in Gols das Familienweingut führt... weiter




Der Winzer und Jazzmusiker John Nittnaus aus Gols. - © Foto: Weingut Anita und Hans Nittnaus

Weinjorunal

Die Kunst des Weinmachens10

  • Das Weingut Anita und Hans Nittnaus in Gols produziert sowohl im klassischen Segment als auch im Premiumbereich puristische Weine mit Trinkfluss. Von ihrer Stilistik her haben sie eine beachtliche Bandbreite.

Seitdem ich mich publizistisch mit Wein beschäftige, was seit mehr als einem Jahrzehnt der Fall ist, habe ich mit wachsendem Interesse den heute 57jährigen Winzer Hans (alias "John") Nittnaus und seine Weine observiert. Im Lauf der Jahre gelangte ich zu der Einschätzung... weiter




Wein

Paul Achs ist Falstaff-Sieger7

Mit seinem Paradewein "Blaufränkisch Ungerberg 2004" machte der sympathische Winzer Paul Achs aus Gols beim renommierten Falstaff-Bewerb wieder einmal Furore. Der Siegerwein beeindruckt durch seine Gediegenheit und Eleganz ebenso wie durch sein saftiges Tannin, die ausgeprägte Fruchtigkeit und sein beachtliches Finale... weiter





Werbung




Werbung