• 23. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Das Große Ochsenauge wurde von den Citizen-Scientists 874 Mal gesichtet. - © Bernd Wolter

Biologie

Mit dem Smartphone auf Schmetterlingsjagd6

  • Erste Schmetterlingszählung Österreichs mit Citizen-Science-Projekt.

Wien. Landauf, landab befinden sich immer mehr Menschen mit ihren Smartphones auf der Suche nach ganz besonderen Mitbewohnern, um diese bildlich einzufangen. Die Rede ist nicht von Pokémons, sondern von Schmetterlingen. Eine eigene App ermöglicht es Usern, die Artenvielfalt der Falter zu dokumentieren... weiter




Auch die Herpetofaunistische Datenbank Österreichs , wie sie das Naturhistorische Museum Wien seit 1982 betreibt, wurde von Bürger-Meldeplattformen gespeist: Auch den Bürgern ist es zu verdanken, dass sie heute 107.000 Amphibien und Reptilien enthält. - © NHM

Citizen Science

Crowdsourcing für die Wissenschaft3

  • Forschung nutzt die Kreativität von Laien, um zu praxisrelevanten Ansätzen zu finden.

Wien. Alle Menschen können forschen. Oder genauer: Alle Menschen können sich in den Wissenschaften nützlich machen. Laienforscher haben besonders in den Naturwissenschaften Tradition: Sie zählen die Sterne, damit Astronomen exakte Karten des Nachthimmels erstellen können... weiter




Im "Vienna Open Lab" präsentierten Reinhold Mitterlehner und Eva Nowotny den neuen Aktionsplan. - © BMWFW

Forschungsaktionsplan

Follower will Leader werden3

  • Wissenschaftsministerium legt "Aktionsplan für einen wettbewerbsfähigen Forschungsraum" vor.

Wien. "Wir müssen einen Ruck nach vorne machen, Gas geben!" Wissenschaftsminister Reinhold Mitterlehner sieht für Österreichs Forschung Aufholbedarf. Mit einer Forschungsquote von 2,88 Prozent (angepeilt sind bis 2020 3,76 Prozent) liege Österreich zwar an fünfter Stelle in Europa, trotzdem falle man aber nicht unter die "innovation leader"... weiter




Hobby-Astronomen tragen zur besseren Kenntnis von Sonne, Mond und Sternen bei: In Zukunft will die Forschung das Wissen interessierter Laien stärker und öfter nützen. - © imago/imagebroker/Schauhuber

Citizen Science

Wenn der Bürger forscht

  • Der Wissenschaftsbetrieb will Laien stärker mit einbeziehen und Forschungsergebnisse frei zugänglich machen.

Wissen zu teilen ist neuerdings erwünscht: Forscher stoßen die Türen zu ihrem Elfenbeinturm weit auf. Immer mehr Studien sind im Internet für jeden frei zugänglich. Weiters steuern tausende Bürger ihre Kenntnisse bei. Im Wissenschaftsbetrieb ist vieles anders als noch bis vor wenigen Jahren, als Forscher tunlichst darauf bedacht waren... weiter





Werbung




Werbung