• 17. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Gilt als gefährlich für die heimische Tierwelt: der Marderhund. - © Bernd Schwabe in Hannover - CC 3.0

Bioinvasoren

Gefahren durch Marderhund und Wasserpest16

  • Die EU erweitert ihre Liste invasiver gebietsfremder Arten.

Der Marderhund ist ein wanderlustiger Geselle. In den 1930ern und 1940ern wurden Tausende Tiere in der Ukraine ausgesetzt, um die Pelzindustrie zu fördern. Seither hat er sich ständig nach Westen ausgebreitet. In den 1960ern kamen sie nach Deutschland. In Österreich sind sie seit den 1980ern nachgewiesen, und um 2000 erreichten sie die Schweiz... weiter




- © Fotolia/Erni/Pumba

Lebensmittel

Dachs statt Lachs23

  • Geräucherter Lachs ist der weltweit am häufigsten verzehrte Fisch - und das, obwohl er einer der ungesündesten ist. Dachsfleisch wäre eine schmackhafte Alternative auf dem Weihnachtsteller.

Wien. Sein Fleisch ist zart, weich und dunkel. Es erinnert an Wildschwein und Jungrind. Und dennoch werden lediglich der Bart als Hutschmuck-Souvenir aus dem Alpenland oder die Haare für Rasierpinsel verwertet - den Rest des Dachses entsorgen die Jäger... weiter





Werbung




Werbung