• 15. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Für alle, die es brauchen, soll es ein verpflichtendes zweites Kindergartenjahr geben, sagten die Koalitionsverhandler FPÖ-Chef Strache (l.) und ÖVP-Obmann Kurz. - © apa/Fohringer

Koalition

Kein Sparen im Bildungsbereich9

  • Kurz und Strache kündigten Investitionen, aber keine Kürzungen an.

Wien. (apa/dab/temp) Der Bildungsbereich stand am Dienstag im Mittelpunkt der Koalitionsverhandlungen. Erste Zwischenergebnisse präsentierten ÖVP-Obmann Sebastian Kurz und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache auf einer Pressekonferenz. "Die Ausgangssituation ist eine, wo wir durchaus noch Luft nach oben haben... weiter




- © Fotolia/gpointstudio

Koalitionsverhandlungen

An den Volksschulen gibt es wieder Noten44

  • Die ÖVP-FPÖ-Koalition will die verbale Beurteilung nur noch als Ergänzung zu Noten zulassen.

Wien. Die Untergruppe Bildung soll bei ihren Verhandlungen über das Wochenende zu einem Abschluss gekommen sein, wie einige Medien berichten. Bereits heute, Dienstag, soll dieses Thema von der Steuerungsgruppe unter dem Vorsitz der Parteichefs von ÖVP und FPÖ, Sebastian Kurz und Heinz-Christian Strache, behandelt werden... weiter




Bildung an Wiener Schulen - © Moritz Ziegler/Wiener Zeitung

Bildung

Teurer heißt nicht immer besser7

  • Der Anteil der Privatschulen ist in Österreich im internationalen Vergleich gering. Die Gründe, sich für eine zu entscheiden, sind vielfältig.

Rund 7000 Schulen gibt es in Österreich, etwa 600 davon werden von privaten Schulerhaltern geführt. "Wir haben insbesondere im Volksschulbereich sehr wenige Schulen mit privater Trägerschaft", erklärt Claudia Schreiner, Direktorin des Bundesinstituts für Bildungsforschung, Innovation und Entwicklung des österreichischen Schulwesens (Bifie)... weiter




ÖVP-Chef Sebastian Kurz.  - © APAweb / Barbara Gindl

NRW2017

Deutschklassen und Pflichtfach "Staatskunde"12

  • ÖVP knüpft Schulreife an Deutschkenntnisse und fordert ein neues Pflichtfach.

Wien. ÖVP-Chef Sebastian Kurz hat am Mittwoch unter dem Titel "Aufbruch und Wohlstand" den zweiten Teil seines Wahlprogramms präsentiert. Auf 93 Seiten kreist es um Wirtschaft, Bildung, Forschung, Kultur und Umwelt. Kinder sollen etwa erst dann zum Regelschulbetrieb zugelassen werden, wenn sie Deutsch beherrschen... weiter




Vizekanzler Brandstetter, Kanzler Kern: Beim Sicherheitspaket und den Unis hakt es noch. - © apa/Andy Wenzel

Koalition

Hoffen auf Bewegung6

  • Können SPÖ und ÖVP nach der Einigung bei der Bildung noch weitere Punkte realisieren?

Wien. (rei) Wer eine Einigung zwischen SPÖ und ÖVP bezüglich noch offener Regierungsvorhaben bereits abgeschrieben hatte, wurde am Sonntag eines Besseren belehrt: Die Bildungsreform soll nun doch noch auf Schiene gebracht werden. Gut möglich, dass die Einigung nach dem Hin und Her der vergangenen Wochen nun auch in anderen Punkten Bewegung in die... weiter




Bildung

Lob der Schulautonomie3

Die geplante Reform sei ein "überfälliger Schritt", sagte OECD-Bildungsdirektor Andreas Schleicher. "In der heutigen Zeit ist es wichtig, dass die Schulen mehr Verantwortung übernehmen für die inhaltliche Ausgestaltung und Lernumgebung." Dafür müssten sie aber auch den notwendigen Freiraum erhalten... weiter




Bildung

Nicht mehr verhandelbar

  • Das Schulautonomie-Paket ist in Begutachtung. Nur noch Details können geändert werden, heißt es in Richtung Lehrer.

Wien. (kats) Irgendwann ist es dann genug. Nach 15 Verhandlungsrunden mit den Lehrergewerkschaftern geht Bildungsministerin Sonja Hammerschmid nun davon aus, "dass das hält". "Das", das ist das Schulautonomiepaket, das Hammerschmid am Freitag gemeinsam mit Staatssekretär Harald Mahrer und den Landeshauptleuten von Kärnten und Salzburg... weiter




Bildungsministerin Sonja Hammerschmid will nicht nur die Digitalisierung an den Schulen vorantreiben, sondern auch ab Herbst mit der Bildung von Schulclustern im Rahmen der Schulautonomie beginnen. - © Regina Aigner

Schulautonomie-Paket

Eine interne Angelegenheit3

  • Nach zehnstündigen Verhandlungen beraten Lehrervertreter bis Donnerstag, ob sie dem Paket zustimmen.

Wien. (pech) Das Schulautonomie-Paket ist ein wichtiges Gesetzesvorhaben, um die Bildungspolitik ein Stück weit voranzutreiben. Allerdings galt es, zwischen Bildungsministerium und Lehrergewerkschaft noch einige offene Fragen zu klären, bis eine Umsetzung tatsächlich begonnen werden kann... weiter




- © apa/Georg Hochmuth

Bildung

Das Ländle soll Gesamtschule erproben

  • Wirtschaftskammer hofft nach Prölls Abgang auf Bewegung im Bildungsbereich.

Wien. Für die kommenden Tage hat das Bildungsministerium die Vorlage des Schulautonomiepakets samt neuer Schulverwaltungsstrukturen angekündigt. Die Wirtschaftskammer (WKO) hofft darauf, dass die neuen Bildungsdirektionen zur Schulverwaltung entgegen bisherigen Plänen der Regierung noch dem Einfluss der Länder entzogen werden... weiter




Die große Zahl von Flüchtlingen sieht die EU-Kommission als Herausforderung. - © G. Welters/laif/Picturedesk

EU-Bildungsmonitor

Das Bildungssystem ist "nicht so schlecht"

  • Bildungsmonitor der EU-Kommission sieht Österreich im Mittelfeld.

Wien. Österreich steht laut EU-Kommission im Bildungsbereich relativ gut da: Der Anteil an Schulabbrechern ist im EU-Vergleich gering, das Berufsbildungssystem eines der besten in der Union und die Beteiligung an Weiterbildung vergleichsweise hoch. Ein am Mittwoch in Wien präsentierter Bericht sieht allerdings auch Schwächen: In Österreich hänge... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung