• 17. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wolfgang Schmale ist Professor für Geschichte der Neuzeit an der Universität Wien. - © privat

Gastkommentar

Europäische Solidarität1

  • Ohne Solidarität kann die EU nicht funktionieren, zugleich ist sie ihre Achillesferse.

Die Rede zur Lage der Europäischen Union des EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker vergangene Woche hat einige Wellen geschlagen. Vor allem seine Äußerungen zur Entwicklung der Eurozone sind auf heftigen Widerspruch gestoßen, obwohl er im Grunde nur an die im EU-Vertrag formulierten gemeinsamen Ziele erinnert hat... weiter




EU

Gegenwind für Junckers EU-Pläne

  • EU-Kommissionspräsident sorgt mit Forderung nach Erweiterung der Eurozone für Unmut.

Straßburg/Wien/Berlin. Die Vorschläge von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, alle EU-Mitglieder rasch in die Eurozone und den Schengenraum aufzunehmen, stoßen in der Gemeinschaft nicht nur auf Sympathie. Österreichische Politiker reagierten gestern, Donnerstag, skeptisch bis ablehnend auf beide Ideen... weiter




Will EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker seine Pläne tatsächlich umsetzen, muss er noch viel Überzeugungsarbeit leisten. - © APAweb / Reuters, Christian Hartmann

EU

Scharfer Gegenwind für Juncker6

  • Österreichs Politiker reagierten skeptisch auf Junckers Pläne, Eurozone und Schengenraum auszuweiten.

Wien. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Junckers muss noch viel Überzeugungsarbeit für seinen Plan leisten, die Eurozone und den Schengenraum auf alle Staaten der Union auszudehnen. Österreichische Politiker reagierten am heutigen Donnerstag skeptisch bis ablehnend auf beide Ideen, der niederländische Premier Mark Rutte empfahl Juncker scherzhaft... weiter




EU-Reform

"Europa hat wieder Wind in den Segeln"4

  • EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker skizziert seine Pläne für Reformen in der Union.

Straßburg/Wien. Besser bedeutet nicht immer einfacher. Mit seiner Rede zur Lage der Union hatte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker heuer mehr Schwierigkeiten als im Vorjahr. Das räumte er selbst ein, als er vor das Plenum des EU-Parlaments in Straßburg trat. Dabei, führte er aus, war der Zustand der Gemeinschaft damals sogar schlechter... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Wind of Change22

Den einen fehlten klare Konzepte für eine sozialere Union, die anderen halten seine Ideen zur Euro- und Schengen-Erweiterung für gefährlich. In Wahrheit ist EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker bei seiner Rede zur Zukunft der EU einen klugen Mittelweg gegangen... weiter




EU-Kommissionschef Juncker bei seiner Rede zur Zukunft der Union.  - © APAweb / Reuters, Christian Hartmann

Rede zur Lage der Union

"Alle EU-Staaten sollten Schengen und Euro beitreten"9

  • Kommissionspräsident Juncker fordert in seiner Rede zur Zukunft der EU u.a. einen europäischen Finanzminister.

Straßburg. Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat heute seine Ideen zur Zukunft der Europäischen Union präsentiert. In seiner jährlichen Grundsatzrede im Europaparlament hat er sich dafür ausgesprochen, dass alle EU-Länder dem Euro, dem Schengenraum und der Bankenunion angehören sollen... weiter




Von mehr Optimismus als in den Jahren zuvor (im Bild Auftritt 2016) dürfte Junckers Rede zur Lage der Union geprägt sein. - © afp/Florin

EU

Juncker richtet Blick nach vorn1

  • EU-Kommissionspräsident schmiedet in seiner Rede vor dem EU-Parlament Pläne für eine Reform der Gemeinschaft.

Straßburg/Wien. Mehr Optimismus ist auf jeden Fall zu erwarten. Wenn EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am Mittwoch in Straßburg vor das Plenum des EU-Parlaments tritt, um seine jährliche Rede zur Lage der Union zu halten, ist in dieser die Stimmung um einiges positiver als zum Zeitpunkt des vorigen und vorvorigen Auftritts... weiter




EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker wird am Mittwoch vor dem EU-Parlament in Straßburg international relevante Themen ansprechen. - © APAweb / AFP, FREDERICK FLORIN

EU

Juncker spricht am Mittwoch zur "Lage der Nation"5

  • Initiativen zu China-Übernahmen und Rechtsstaat sowie Ungarn-Entwicklung als Themen erwartet.

Straßburg. Vor der Rede des EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker zur "Lage der Union" am morgigen Mittwoch im EU-Parlament in Straßburg wird eine Reihe von Initiativen erwartet. Juncker werde ein EU-Gesetz ankündigen, mit dem die EU-Staaten Übernahmen durch staatliche chinesische Konzerne in kritischen Infrastrukturbereichen verhindern... weiter




"Es geht um Reformen, sonst werden wir scheitern", sagt Jean-Claude Juncker - © APAweb / AP Photo, Virginia Mayo

EU

Junckers Egotrip35

  • Jean-Claude Juncker möchte Gelder der Mitgliedsstaaten auf einen eigens geschaffenen Fonds umschichten.

Brüssel. Der Erfolg einer Gemeinschaft hängt von der Bereitschaft der Stärkeren ab, die Schwächeren zu unterstützen. Das gilt für Unternehmen, Fußballmannschaften, Ländervereinigungen. Auch die Europäische Union orientiert sich nach diesem Prinzip. Immerhin ein Drittel des gesamten Budgets fließt in die Regionen... weiter




Illustration: Fotolia/Julien Eichinger

Gastkommentar

Globalisierung gestalten

  • Es gibt mehr Alternativen als bloß Protektionismus oder Globalisierung.

Die Diskussion, ob Globalisierung oder neue Technologien wie die fortschreitende Automatisierung von Produktions- und Dienstleistungsprozessen für Jobverluste, stagnierende Arbeitseinkommen und längere Arbeitslosigkeit verantwortlich sind, bleibt unlösbar... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung