• 18. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Teamchef Marcel Koller blickt dem Entscheidungsspiel am Sonntag in Irland entgegen. - © reuters/Foeger

WM-Qualifikation

Kollers Endspiel3

  • Bei einer Pleite gegen Irland ist auch das Ende des ÖFB-Teamchefs besiegelt.

Dublin/Wien. So schnell kann es gehen im Fußball. Vor einem Jahr durften Österreich Fans vor dem Auftaktmatch gegen Ungarn bei der EM-Endrunde in Frankreich noch von Achtel-, Viertelfinale oder gar mehr träumen, ehe die unerwartete 0:2-Niederlage die so hoch gehandelte ÖFB-Truppe vollends aus dem Gleichgewicht bugsierte und ihr einen steilen... weiter




Fußball

David Alaba wird im Teamcamp zum Sorgenkind

Stegersbach. Zehn Tage vor dem richtungsweisenden WM-Qualifikationsspiel in Irland (11. Juni) bereiten der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft die Knieprobleme von David Alaba ernsthafte Sorgen. Der Star von Bayern München trainierte auch am Donnerstag nicht mit der Mannschaft, sondern absolvierte ein Individualprogramm... weiter




Fußball-WM-Qualifikation

Zwei Neue und ein bemerkenswerter Rüffel

  • Teamkader für WM-Qualifikation in Irland mit Danso und Laimer - Emotionale Koller-Rede nach Jammerei über Spieltermin am 11. Juni.

Wien. ÖFB-Teamchef Marcel Koller hat die Kaderbekanntgabe für das WM-Qualifikationsspiel am 11. Juni in Irland dazu genützt, seinen Spielern die Rute ins Fenster zu stellen. Dem Schweizer missfielen die Beschwerden von Kickern über den ungünstigen Termin der Partie, am Dienstag ergriff er daher die Gelegenheit... weiter




Daniel Bachmann (Tor) zeigte schon für die U21 gute Leistungen. Nun kam die Beförderung. - © Diener

Fußball

Zum Siegen verdammt1

  • ÖFB-Teamchef Marcel Koller nominiert Daniel Bachmann und Stefan Lainer neu in den Kader für das WM-Qualifikationsspiel gegen Moldawien.

Wien. (art) Er steht bei Stoke City unter Vertrag, ist 22 Jahre alt und jenes 1,91 Meter große Kaninchen, das Österreichs Fußball-Teamchef Marcel Koller nach dem Rücktritt von Ramazan Özcan als neue Alternative für die Tormann-Position im heimischen Nationalteam aus dem sprichwörtlichen Hut zauberte: Für das WM-Qualifikationsspiel gegen Moldawien... weiter




Fußball

Vorbeisein ist alles5

  • 2017 kann für die ÖFB-Elf nur besser werden - Teamchef Koller will über Veränderungen nachdenken.

Wien. (may) Der niederländische Referee Kevin Blom zeigte sich am Dienstagabend gnädig: Bei Nieselregen und Temperaturen am Gefrierpunkt pfiff er den Länderkampf Österreich gegen die Slowakei pünktlich nach 90Minuten ab - und verzichtete trotz zahlreicher Wechsel auf die obligatorische Nachspielzeit... weiter




"Was ist da hinten bloß los?" , schien sich auch Teamchef Marcel Koller in Belgrad gedacht zu haben. - © apa

Fußball

Abwehr als Achillesferse7

  • WM-Qualifikation: Die Defensiv-Schwäche des ÖFB-Teams setzte sich beim 2:3 in Serbien fort.

Wien. (may) Nur fünf Gegentore hat Österreichs Nationalteam in der gesamten EM-Qualifikation kassiert - also in insgesamt zehn Partien. In der laufenden WM-Qualifikation sind es nach nur drei Spielen schon deren sechs. Diese Gegenüberstellung verdeutlicht sehr anschaulich... weiter




In der Ruhe liegt die Kraft. Marcel Kollers Elf bewies gegen Wales Moral. - © apa/Hochmuth

Fußball-WM-Qualifikation

Mehr Licht als Schatten5

  • Mit einer Leistung wie gegen Wales kann das ÖFB-Team auch am Sonntag in Serbien bestehen.

Wien. Vier Punkte nach zwei Qualifikationsspielen - so steht es im Herbst 2016 (WM), so stand es im Herbst 2014 (EM) für das ÖFB-Team. Somit ist auf dem Weg zur Endrunde nach Russland noch alles offen, und die zwei abgegebenen Punkte am Donnerstagabend gegen Wales (2:2) müssen sich am Ende nicht zwangsläufig negativ bemerkbar machen... weiter




Etwas skeptisch blickt Marcel Koller den richtungsweisenden WM-Qualifikationspartien entgegen. - © apa

Fußball-WM-Qualifikation

Stammelf mit Sorgen2

  • Verletzte, Bankdrücker, Formsuchende: Teamchef Marcel Koller bleibt in der WM-Qualifikation trotzdem seiner Linie treu.

Wien. (may/apa) Kontinuität statt Experimente - Österreichs Fußball-Teamchef Marcel Koller bleibt vor den anstehenden WM-Qualifikationspartien gegen Wales am 6.Oktober im Wiener Ernst-Happel-Stadion und drei Tage später in Belgrad gegen Serbien seiner Linie treu... weiter




Das Lächeln hat Marcel Koller wiedergefunden, jetzt sucht er noch Schärfe, Harmonie und Kapitän. - © apa

Fußball

Neubeginn light1

  • Österreichs Fußball-Team startet mit einem an fünf Stellen veränderten Kader in die WM-Qualifikation.

Wien. (art) Die Tränen von der Europameisterschaft sind getrocknet, die Gesichtszüge von Teamchef Marcel Koller merklich entspannter als noch vor zwei Monaten. Die EM in Frankreich wollte man schon vor Wochen mit einer öffentlichen Analyse abhaken, bei der die Conclusio in der ÖFB-Diktion im Wesentlichen lautete: Nichts falsch gemacht... weiter




Marcel Koller muss seine Truppe nach der Euro-Enttäuschung zum Start der WM-Qualifikation am 5. September wieder hinbekommen. - © afp

Euro 2016

"Jeder muss vor seiner Tür kehren"14

  • Die Analyse des Scheiterns ist beim ÖFB in vollem Gange - Teamchef Marcel Koller sieht auch Fehler bei sich selbst.

Mallemort. (may) Teamquartier in Mallemort, Südfrankreich, am Tag nach der größten Enttäuschung des österreichischen Fußballs in diesem Jahrzehnt: Während die Spieler ihre Koffer packten, übernahm Teamchef Marcel Koller die undankbare, aber notwendige Rolle des Grabredners für ein völlig in die Hose gegangenes Turnier... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung