• 18. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Parteiübergreifende Einigkeit im Ersten Bezirk. - © Christian Rösner

Innere Stadt

Bürgerbefragung zu Anrainerparken13

  • Die Bezirksparteien der Inneren Stadt treten gegen eine Öffnung auf und kündigen eine Befragung an.

So viel Einigkeit zwischen sechs Bezirksparteien ist selten: ÖVP, SPÖ, FPÖ, Grüne, Neos und die Liste "Wir im Ersten" (WIR) haben sich am Donnerstag einmal mehr gegen die Pläne von Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou und Wirtschaftskammerpräsident Walter Ruck ausgesprochen... weiter




Urteil

Lebenslange Haft für Explosion am Hohen Markt bestätigt

  • OGH fand keine Nichtigkeitsgründe - Höchststrafe wegen "besonders ausgeprägter Schuld".

Wien. Es bleibt bei lebenslanger Haft für einen 47-jährigen Wiener, der den nunmehr rechtskräftigen Feststellungen zufolge am 16. April 2014 seine Wohnung in der Innenstadt in die Luft gejagt hat. Das hat der Oberste Gerichtshof (OGH) am Donnerstag entschieden... weiter




Immobilien

Buwog kauft "Glaspalast"2

Wien. (rös) Nach jahrelangem Hin und Her scheinen die Weichen in der Causa "Glaspalast" an der Ringstraße nun gestellt: Die Buwog Group hat das Projekt übernommen und wird anstelle des Harry-Glück-Baus, der noch abgerissen werden muss, ein Nachfolgegebäude errichten, hieß es am Donnerstag... weiter




. . . und vom Michaelerplatz aus gesehen. - © apa/zoom vp.at

Wien

Herrengasse wird zur Begegnungszone4

  • Trennung zwischen Geh- und Fahrbereich wird aufgehoben - Kosten von sechs Millionen Euro tragen hauptsächlich Private.

Wien. (apa/hdt) Die Herrengasse in der Wiener Innenstadt wird auf ihrer gesamten Länge zur Begegnungszone umgestaltet. Auf der 430 Meter langen Verbindung zwischen Michaelerplatz und Freyung gibt es dann keine Trennung zwischen Fußgänger- und Rad- bzw. Autoverkehr mehr... weiter




Mehr Filmkulisse als gut besuchte Einkaufsstraße: die Seitzergasse im Goldenen Quartier. - © Stanislav Jenis

Signa Holding

Goldenes Quartier in die Knie gezwungen32

  • Das Prestigeprojekt der Signa Holding ist unter Zugzwang. Kunden bleiben aus, und das erste Geschäft sperrt zu.

Wien. Das sogenannte Goldene Quartier wirkt wie ausgestorben, eigentlich wie eine Filmkulisse. Kein einziger Mensch ist auf der Fußgängerzone in der Seitzergasse - die neben der Bognergasse, Tuchlauben und Tuchlaubenhof ein Teil des Luxus-Viertels Goldenes Quartier darstellt - zu sehen... weiter




"Ich gelobe mit Gottes Hilfe": Zweieinhalb Monate nach der Wahl ist Markus Figl City-Chef. - © Jenis

Markus Figl

"Der Erste muss Wohnbezirk bleiben"3

  • Neo-Bezirkschef Markus Figl will die Innere Stadt sanieren und für alle Generationen attraktiver machen.

Wien. Es gab zwar keine Zepterübergabe (die scheidende Bezirksvorsteherin Ursula Stenzel verließ nach ihrer letzten Rede den Saal), aber Standing Ovations für Markus Figl. Seine offizielle Wahl vor der Angelobung als neuer Bezirksvorsteher der Inneren Stadt erfolgte nämlich auf Mehrheitsbeschluss nicht wie üblich geheim... weiter




Markus Figl

Schwarze Hochburg vor dem Fall13

  • Neben Simmering könnte nach Sonntag auch in der Innenstadt ein blaues Fähnchen in der Bezirksvorstehung wehen.

Wien. Es sind drei Dinge, auf die Markus Figl angesprochen wird. Auf seine Größe, zwei Meter, auf seinen berühmten Großonkel, Leopold Figl, und auf seine Konkurrenz: Ursula Stenzel. Seit zehn Jahren ist die ehemalige ORF-Journalistin und EU-Parlamentarierin Bezirksvorsteherin der Inneren Stadt. Für die ÖVP. Seit dem 1. September ist das anders... weiter




Älteste Kirche von Wien, die Ruprechtskirche, Schwedenplatz, Kohlmarkt, Dirndln auf der Kärntner Straße, Vivienne-Westwood-Shop in der Tuchlauben v.l.n.r. - © Ina Weber

Innere Stadt

Noch kein Fort Knox8

  • Der 1. Bezirk ist voll und stirbt dennoch aus, der Verkehr könnte aus dem Herzen Wiens verbannt werden, aber noch ist die Innere Stadt für alle zugänglich und mit dem Auto kommt man bis zum Stephansplatz.

Wien. Ist man kein Anzugträger und wohnt dennoch im 1. Bezirk, kommt die Antwort auf die Frage nach dem Wohnort fast einem Geständnis gleich. "Ich wohne dort, weil meine Oma über viele Generationen . . ., sonst könnt’ ich mir das eh nicht leisten." Der 1... weiter




Wien-Wahl 2015

Die Lady trägt nun blau10

  • City-Vorsteherin Ursula Stenzel kandidiert für die kommende Wien-Wahl zwar unabhängig, aber auf blauem Listenplatz.

Wien. Die Freiheitlichen hatten am Dienstag die Überraschung etwas zu früh auffliegen lassen. Bereits um acht Uhr kündigten sie in einer Presseaussendung an, was eineinhalb Stunden später offiziell gemacht wurde: Ursula Stenzel, Bezirksvorsteherin der Innenstadt... weiter




Wien-Wahl 2015

Neos greifen SPÖ per Social Media-Kampagne an4

  • City-ÖVP will weniger Streukiesel und mehr Seniorenwohnen.

Wien. Nach den Freiheitlichen nehmen die Wiener Neos nun einen neuen politischen Gegner ins Visier: Mit ihrer Social-Media-Kampagne richten sie sich gegen die SPÖ und Bürgermeister Michael Häupl. In Reaktion auf die erste Plakatwelle der Roten, die Wiens Probleme thematisierte... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung