• 19. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Steckt den Finger tief in vergessene Ängste und Sehnsüchte: Kazuo Ishiguro. - © Graeme Robertson/Eyevine/picturedesk.com

Literaturnobelpreis

Samurai der Erinnerung10

  • Kazuo Ishiguro, ein Bestsellerautor und Reiter durch die Genres, erhält den Literaturnobelpreis 2017.

"Ich bin mit seinem Werk nicht sehr vertraut und wie viele andere überhaupt erst durch die Verleihung des Literaturnobelpreises auf ihn aufmerksam geworden." Dieser Satz mag für alle, denen es oft bei der Verkündung der renommierten Auszeichnung ähnlich geht, eine Beruhigung sein... weiter




Der Preis wird ihm bleiben - sofern er innerhalb von sechs Monaten ab dem 10. Dezember 2016 seine Nobel-Vorlesung hält. - © APAweb/AP, Bucci

Nobelpreis

Dylan pfeift auf Stockholm9

  • Der Nobelpreisträger wird nicht persönlich zur Verleihung erscheinen, fühle sich aber geehrt.

Stockholm. Literaturnobelpreisträger Bob Dylan kommt im Dezember nicht zur Preisverleihung nach Stockholm. Der US-Rocksänger habe per Brief abgesagt, teilte die Schwedische Akademie mit. "Er wünschte, er könnte den Preis persönlich entgegennehmen, aber andere Verpflichtungen machen das leider unmöglich... weiter




Bob Dylan brach sein Schweigen. - © APAweb/AP, Pizzello

Literaturnobelpreis

Bob Dylan spricht6

  • US-Musiker nimmt den Preis an und will wenn möglich zur Verleihung nach Stockholm reisen.

Stockholm/London. Der US-Songwriter Bob Dylan will den Literaturnobelpreis annehmen. Der Rocksänger war am 13. Oktober als Gewinner der Auszeichnung bekannt gegeben worden, allerdings war es der schwedischen Akademie danach nicht gelungen, den als schüchtern bekannten Musiker zu erreichen... weiter




Charisma und Wortgewalt: Bob Dylan im Jahr 1966. - © Getty/Fiona Adams

Literaturnobelpreis

Ein Literatur-UFO namens Dylan12

  • Der "ewige Favorit" erhält den Literatur-Nobelpreis: Stockholm ehrt die US-Folk-Legende.

Viele Jahre schien es ein Running Gag zu sein: Bob Dylan ist der Favorit für den Literatur-Nobelpreis, hieß es in den Medien vor der Vergabe der Auszeichnung. Doch immer gab es einen anderen wichtigen Dichter, der den Vorzug erhielt. Ob Tomas Tranströmer, Alice Munro oder Patrick Modiano, ganz gleich, wie die Namen auch lauteten... weiter




Peter M. Hoffmann

Literaturnobelpreis

Literaturpreis für Haltung3

  • Der Literaturnobelpreis wurde zunehmend zu einem Instrument der politischen Zeichensetzung.

Schweigen. Nicht aus politischen Gründen, sondern weil niemand in der Redaktionskonferenz irgendetwas, einen Buch- oder Stücktitel, mit dem Namen verbindet. Dann fragt der damalige Chefredakteur mit leiser Stimme, der man nicht anhört, ob ihr Ton nur Unwissenheit oder doch auch Empörung widerspiegelt: "Wer hat den Literaturnobelpreis gewonnen... weiter




Nachruf

Schicksale eines Schicksallosen5

  • Literaturnobelpreisträger Imre Kertész ist gestorben - der Holocaust steht im Zentrum seines Werks.

Budapest/Wien. Imre Kertész, der in Budapest geboren wurde, von seinem Wohnsitz Berlin nach Budapest zurückkehrte, jetzt in Budapest gestorben ist und stets in ungarischer Sprache geschrieben hat, empfand sich nicht als ungarischer Autor. Nicht in der Tradition der ungarischen Literatur positionierte er sich, sondern in der internationalen... weiter




Imre Kertész

Anatom des Auschwitz-Traumas4

  • Der Literaturnobelpreisträger Imre Kertesz starb im Alter von 86 Jahren.

Budapest. "Auch wenn ich von etwas ganz anderem spreche, spreche ich von Auschwitz. Ich bin ein Medium des Geistes von Auschwitz, Auschwitz spricht aus mir", notierte Imre Kertesz in seinem "Galeerentagebuch". Der 2002 mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnete Schriftsteller überlebte als Jugendlicher das nationalsozialistische Vernichtungslager... weiter




Die Stimmensammlerin Swetlana Alexijewitsch steht in Opposition zu Diktaturen. - © Ulf Andersen/getty

Literaturnobelpreis

Die Stimmensammlerin3

  • Der weißrussischen Autorin Swetlana Alexijewitsch wurde der Literaturnobelpreis zuerkannt.

Die Schwedische Akademie ist bei der Vergabe des Literaturnobelpreises meist für eine Überraschung gut: Wenn es nicht gleich ein Autor ist, an den niemand gedacht hat, so wenigstens der im Vorfeld am seltensten genannte. Die Überraschung in diesem Jahr besteht darin, dass die meistgenannte Favoritin, variatio delectat... weiter




Literaturnobelpreis

Swetlana Alexijewitsch erhält den Nobelpreis für Literatur4

  • Die Literaturnobelpreisträgerin hat sich in 35 Schaffensjahren als bedeutende Dissidentin profiliert.

Die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften hat am Donnerstag in Stockholm den diesjährigen Gewinner des Literatur-Nobelpreises bekannt gegeben. Die Gewinnerin heißt Swetlana Alexijewitsch. Die weißrussische Autorin erhält die mit acht Millionen Schwedischen Kronen (rund 850.000 Euro) dotierte Auszeichnung... weiter




Fast immer war der Hut dabei: Saul Bellow (1915-2005), hier in den 1980er Jahren. Foto: Kevin Horan/Corbis

Literatur

Ein Kleptomane seiner selbst

  • . Vor 100 Jahren, am 10. Juni 1915,ist der US-amerikanische Schriftsteller Saul Bellow zur Welt gekommen.

Der fraglos größte Autor Chicagos, der diese Stadt als Ort in die Weltliteratur einschrieb, war selbst gar kein gebürtiger Chicagoan . Denn zur Welt kam Saul Bellow am 10. Juni 1915 in Lachine, einem Ort vor den Toren Montreals in Kanada. Erst mit neun Jahren kam er in die Arbeiter- und Industriestadt am Lake Michigan mit den... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung