• 19. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

PISA

Schreiben, rechnen, le..s..en2

Alter: Die jüngeren Testpersonen erbringen bessere Leistungen als die älteren - das gilt sowohl für Österreich als auch für die OECD gesamt. In Österreich erzielt die Personengruppe um die 30 Jahre die besten Werte. Die 16- bis 24-Jährigen zeigen in Österreich sehr gute Leistungen bei der Alltagsmathematik und liegen hier signifikant über dem... weiter




Italien

Der schiefe Turm richtet sich auf

  • Turm von Pisa gilt für die nächsten 300 Jahre als sicher.

Pisa. Nach seiner spektakulären Rettungsaktion Ende der 1990er Jahre ist der schiefe Turm von Pisa jetzt weniger schief. Zwischen 2001 und 2013 hat sich die Neigung des Turms aus weißem Marmor um circa 2,5 Zentimeter reduziert, berichteten Experten. Für die nächsten 300 Jahre gilt der Turm nun als sicher... weiter




Lesen

Gute Leistung, schlechte Noten5

  • PISA-Studie: Nur in Singapur und Belgien ist der Zusammenhang zwischen Schulnoten und Leistung noch geringer.

Wien. Schulnoten sagen etwas über die Leistung aus? Nicht nur. Es werden auch systematisch Schülermerkmale belohnt oder bestraft, die nicht mit dem Lernen zusammenhängen. So bekommen etwa Mädchen und Schüler mit höherem sozioökonomischem Status in allen Ländern und Volkswirtschaften bessere Noten als ihre Mitschüler... weiter




Schüler unterrichten Schüler - für Erziehungswissenschafter Bernd Hackl eine Idee, um die Leistungskluft zu reduzieren. - © dapd

Bildung

Ein gesteuerter Diskurs1

  • Pädagoge Hackl über die Schultests und Ideen gegen die Leistungskluft.

Wien. Pisa, Pirls und Timss, das sind die drei kleinen Schreckgespenster heimischer Bildungspolitik. Denn wann immer aktuelle Testergebnisse dieser internationalen Studien veröffentlicht werden, ist ein Aufschrei über die meist schlechten Resultate der österreichischen Schüler und Schülerinnen die Folge... weiter




Bildungsstudie

Österreich bei weiterer Bildungsstudie im Mittelfeld

  • Wichtige Rolle von Bildung und Auswahl und Ausbildung der Lehrer als Erfolgsfaktor.

Wien. Auch bei einer neuen Bildungsstudie der britischen Verlagsgruppe Pearson, der "Learning Curve 2012", landet Österreich mit Rang 23 unter 50 untersuchten Ländern nur im Mittelfeld. Die Topplätze in dem Report, für den u.a. Ergebnisse internationaler Bildungsvergleichstudien analysiert wurden, gehen an Finnland und Südkorea... weiter




EU

Österreichs Jugend bei Leseschwäche EU-Spitze

  • EU-Bildungskommissarin Androulla Vassiliou schlägt Alarm und spricht von "paradoxer Situation".

Brüssel. Österreichs Jugendliche liegen nach einer am Donnerstag von der EU-Kommission präsentierten PISA-Studie bei der Leseschwäche mit 27,5 Prozent am unrühmlichen dritten Platz innerhalb der EU-Staaten. Schlechtere Werte gibt es nur für Bulgarien mit 41,0 Prozent und mit 40,4 Prozent für Rumänien... weiter




Den Rücken zu stärken ist ein wichtiger Teil der Lesecrashkurse: Sie sollen Schülern wie Habibullah und Martin kurz vor ihrem Pflichtschulabschluss das Wichtigste mit auf den Weg geben. - © Stanislav Jenis

Lesen

Soko Lesen an den Schulen2

  • Im Herbst sollen die Lese-Crashkurse auf alle Bezirke ausgeweitet werden.

Wien. Wenn von "Sonderkommission" und "Risikogruppen" die Rede ist, kann es - zumindest im schulischen Bereich - nur um eines gehen: das Lesen. Wie wichtig diese Fertigkeit ist, wissen die Schüler. Martin ist 13 Jahre alt und hat schon alles genau geplant: Nach der Matura will er studieren, um Augenarzt werden zu können... weiter




Gewalt an Schulen

Alarmierende Gewalt an den Schulen

  • Jeder vierte 15-Jährige bekommt Schläge - Lehrer schauen weg.

Wien. "Hohe Gewaltraten" an den Schulen registrierten Bildungspsychologen im Rahmen von Zusatzanalysen zur Pisa-Studie 2009 - vor allem bei Burschen seien die Daten "alarmierend". Jeder vierte männliche 15-Jährige wurde während eines halben Jahres mindestens zweimal pro Monat von seinen Mitschülern geschlagen, geschubst, gestoßen oder getreten... weiter




Schulen

Faustrecht im Klassenzimmer?1

  • Gewalt zwischen Schülern nimmt zu - viele Lehrer schauen einfach weg.

Wien. "Hohe Gewaltraten" an den Schulen registrierten Bildungspsychologen im Rahmen von Zusatzanalysen zur PISA-Studie 2009, vor allem bei Burschen seien die Daten "alarmierend". Jeder vierte männliche 15-Jährige wurde während eines halben Jahres mindestens zweimal pro Monat von seinen Mitschülern geschlagen bzw. geschubst, gestoßen oder getreten... weiter




PISA

Pisa hat nichts verbessert

  • Eder: "Keine Verbesserungen durch wenig koordinierte Einzelmaßnahmen"
  • Gewalterfahrungen: Jeder dritte Jugendliche Täter, jeder vierte Opfer.
  • Wissenschafter kritisieren fehlende Ressourcen zur Leseförderung.

Salzburg. Kurz vor Schulschluss stellt Ferdinand Eder von der Uni Salzburg der Bildungspolitik ein schlechtes Zeugnis aus: Obwohl in Österreich seit zwölf Jahren Pisa-Tests stattfinden, seien seit 2000 keine Verbesserungen festzustellen, resümiert der Bildungswissenschafter... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung