• 20. November 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

In den Kollektivvertragsverhandlungen für die knapp 130.000 Beschäftigten der Metalltechnischen Industrie kam es zu einer Einigung. - © APAweb / Hans Klaus Techt

Metaller-KV

Löhne steigen um drei Prozent18

  • Im Gegenzug kamen die Arbeitnehmer der Industrie bei der Arbeitszeit entgegen.

Wien. Es ist vollbracht: Nach sechs Verhandlungsnächten und mehr als 50 Stunden des Feilschens haben sich die Sozialpartner der Metalltechnischen Industrie auf ein Lohn- und Gehaltsplus von drei Prozent geeinigt. Die Auslandsdiäten werden erhöht und die Anrechnungszeiten für Karenzen im Sinne der Arbeitnehmer verbessert... weiter




Rudi Kaske will noch sechs Monate lang eine "starke Stimme" für Arbeitnehmer sein. - © Christoph Liebentritt

Rudi Kaske

"Das Foul gab es in der Wirtschaft"9

  • Arbeiterkammer-Präsident Rudi Kaske macht sich für die Pflichtmitgliedschaft, aber auch gegen Angriffe von außen stark.

Wien. Arbeiterkammer-Präsident Rudi Kaske kündigte am Dienstag an, sein Amt aus "rein familiären Gründen" Ende April 2018 zurückzulegen. Bis dahin gibt er sich aber noch kämpferisch, für die Rechte von Arbeitnehmern, aber auch gegenüber manchen Arbeitgebervertretern und einer künftigen ÖVP-FPÖ-Regierung... weiter




Gastkommentar

Lohnverhandlungen neu denken?

  • Warum eine Aufwertung der betrieblichen Sozialpartnerschaft sinnvoll wäre.

Walter Hämmerle hat in seinem Kommentar "Die Mächtigen und ihre Kammern" auf einen zentralen und immer problematischeren Aspekt der Sozialpartnerschaft in Österreich hingewiesen: die enge Verflechtung der vier Sozialpartnerorganisationen mit der Politik, präziser: ÖVP und SPÖ... weiter




- © apa/Helmut Fohringer

Sozialpartner

Partner bei Bildung und Forschung10

  • Die Sozialpartner greifen Bildungs- und Forschungseinrichtungen unter die Arme, teils auch finanziell.

Wien. Was nach den nun startenden Regierungsverhandlungen von ÖVP und FPÖ am Tisch liege, werde man "ganz cool" beurteilen, sagt Arbeiterkammer-Präsident Rudi Kaske in der gemeinsamen Pressekonferenz mit ÖGB-Chef Erich Foglar. Ganz so cool sind zwei der vier Sozialpartner dann doch nicht... weiter




Die Sozialpartner (Arbeiterkammer-Präsident Rudolf Kaske, Gewerkschaftsbund-Präsident Erich Foglar, Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl und Landwirtschaftskammer-Präsident Hermann Schultes) verhandeln auch bei Gesetzen mit. - © apa/Helmut Fohringer

Sozialpartner

Worum sich Kammern kümmern43

  • Die Sozialpartnerschaft macht Lohnpolitik. Die Industriellenvereinigung, die FPÖ und die Neos, aber auch das ÖVP-Wahlprogramm kritisieren aber die Pflichtmitgliedschaft und politische Aufgaben.

Wien. "Noch niemals standen derart folgenschwere Bedrohungen im Raum", verbreitete ÖGB-Präsident Erich Foglar schon vor den Wahlen Alarmstimmung. Anlass sei die von Neos und FPÖ geplante "Abschaffung der Pflichtmitgliedschaft und Senkung der Mitgliedsbeiträge in den Kammern"... weiter




Möglicher Nachfolger von Wirtschaftskammer-Chef Leitl (r.) könnte Noch-Wirtschaftsminister Harald Mahrer (l.) werden. - © bmwfw/Steiger

Pflichtmitgliedschaft in Kammern

Die Sozialpartnerschaft steht für Ausgleichspolitik13

  • Die FPÖ bleibt dabei, die Pflichtmitgliedschaft in den Kammern beenden zu wollen, und hat dabei in den Neos einen Partner.

Wien. Offiziell steht Christoph Leitl bis 2020 an der Spitze von Wirtschaftsbund und Wirtschaftskammer. Am Donnerstag bestätigte er aber erste Sondierungsgespräche bezüglich seiner Nachfolge. Auf einen konkreten Zeitplan über eine Verkürzung der Funktionsperiode, worüber es seit Monaten Gerüchte gibt, wollte er sich jedoch nicht festlegen... weiter




Kollektivvertrag

Metallerabschluss vor Wahl unwahrscheinlich

  • Am Montag lief die zweite Verhandlungsrunde.

Wien. Montagnachmittag ging es für die knapp 130.000 Beschäftigten der Metalltechnischen Industrie in die zweite Runde ihrer Kollektivvertragsverhandlungen. Diese waren bei Redaktionsschluss noch im Gang. Wie berichtet, fordern die beiden Gewerkschaften Pro-Ge und GPA-djp vier Prozent mehr Lohn und Gehalt sowie eine bessere Bezahlung von... weiter




Investitionen fordern alle, bei Großprojekten wie der  dritten Piste für den Flughafen Schwechat scheiden sich aber die Geister. - © Flughafen Wien

Forum Alpbach

Sozialpartner fordern nachhaltige Investitionen2

  • Die Präsidenten von AK, ÖGB, WKÖ und LKÖ haben Wünsche an die Regierung.

Alpbach. Die Sozialpartner haben am Mittwoch im Rahmen des Forum Alpbach Schwerpunkte zur Thematik "Investitionen in eine nachhaltige Zukunft" präsentiert. Es geht um eine klimaverträgliche und nachhaltige Energieversorgung, Wirtschafts- sowie Beschäftigungs- und Umweltpolitik, erläuterten die Präsidenten von Wirtschaftskammer (WKÖ)... weiter




Hauptstadtszene

Ritter gegen Windmühlen2

  • Die Sozialpartnerschaft braucht besondere Bedingungen. Ob die Zukunft diese bereithält, ist fraglich.

Die Riege der eingefleischten Sozialpartner wird kleiner. Dazu muss man sich nur die erste und zweite Reihe bei SPÖ und ÖVP ansehen, wo immer mehr das Modell für lebenden Anachronismus halten. Sogar unter den Sozialpartnern werden die Zweifler mehr. Aggressive Werbekampagnen der einen auf Kosten der anderen Seite sind ein Hinweis... weiter




Landarbeiter sind kollektivvertraglich in Österreich derzeit noch sehr weit von einem Mindestlohn von 1500 Euro entfernt. - © dpa/Widmann

Mindestlohn

Kein Sieg, keine Niederlage2

  • Sozialpartner einigen sich auf Mindestlohn, eine Lösung zur Arbeitszeitflexibilisierung blieb aus.

Wien. (sir) "Man kann nicht alles gewinnen", sagt Christoph Leitl, Präsident der Wirtschaftskammer. Er sagt es stellvertretend für die gesamte Sozialpartnerschaft, also Gewerkschaftsbund, Arbeiterkammer und Landwirtschaftkammer. Sie war von der Regierung beauftragt worden, bis Ende Juni Lösungen in drei Themenfeldern zu erarbeiten: Mindestlohn... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung