• 11. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der neugestaltete Yppenplatz war Wien und der EU jeweils 350.000 Euro wert. Aus Gründen der Kohäsion. - © Stanislav Jenis

EU-Förderungen

Ein bisschen Brüssel in Ottakring

  • Bis 2020 werden in etwa 12,6 Milliarden Euro EU-Förderungen nach Österreich fließen.

Wien. Der Yppenplatz in Wien hat seit einigen Jahren ein Preisschild. Auf ihm ist zu lesen, dass die Europäische Union für die Umgestaltung des Platzes 351.700 Euro gezahlt hat. Gekostet hat die Erneuerung das Doppelte, die andere Hälfte zahlte die Stadt Wien. Dass die Gemeinde eine Platzverschönerung finanziert, klingt logisch... weiter




Kiskeas Athanasios schlägt in seinem Olivenhain nahe Kalamata Oliven mit einem Stock vom Baum. - © Ja Natürlich/Christian Dusek

Olivenöl

Olivenernte unter schwierigen Voraussetzungen2

  • Harte Arbeit, geringe Ausbeute: Rund um Kalamata ist Olivenanbau Tradition.

Kalamata. Es ist eine Knochenarbeit, die der griechische Bauer Kiskeas Athanasios und seine drei Helfer verrichten: Zuerst legen sie Planen unter die knorrigen Bäume, dann schlagen sie die Oliven mit einem Stock vom Ast, etwas schneller geht es mit einem Rüttelstab... weiter




Nahrungsmittel um 300 Euro landen in einem österreichischen Haushalt im Abfall. - © dpa/Frank May

Verschwendung

Lebensmittel für den Müll3

  • Global-2000-Experte: "Es braucht mehr Wertschätzung für Lebensmittel."

Wien. Wenn zu Weihnachten Gans, Karpfen oder Braten und Kekse auf den Tisch kommen, landen anschließend besonders viele Essensreste im Müll. Vor allem für die Feiertage werden Lebensmittel im Übermaß angeboten und eingekauft. Insgesamt landen so durchschnittlich 179 Kilogramm pro Jahr und Europäer im Müll... weiter




Martinigans

Neue App gibt Auskunft über Haltung der Martinigans

  • Tierschutz-App von Vier Pfoten zeigt, ob eine Gans aus Stopfmast stammt.

Wien. Rund 250.000 Gänse werden jedes Jahr rund um Martini am 11. November in Österreich verspeist. Damit man sich den Braten mit gutem Gewissen schmecken lassen kann, hat Vier Pfoten seine Tierschutz-App um Gänse-Produkte erweitert: Beim Kauf kann der Barcode einscannt und geprüft werden, ob die Gänse tiergerecht gehalten wurden... weiter




- - © dpa-Zentralbild/Z5619 Stefan Rampfel

Wiener Journal

Am Anfang war das Bier

  • Erst wurde der Mensch sesshaft, dann begann er Pflanzen und Tiere zu domestizieren. Warum die Jäger und Sammler vor rund 10.000 Jahren zu Landwirten wurden, ist umstritten. Manche meinen, der Alkohol sei der Grund gewesen.

Riesige Mähdrescher bahnen sich ihren Weg durch das Getreidefeld. Ein Mann, ein Gerät – so sieht die Getreideernte des 21. Jahrhunderts aus. Bis vor 200 Jahren war das natürlich ganz anders. Vor der Mechanisierung der Landwirtschaft wurde Getreide in mehreren Arbeitsschritten von Hand geerntet... weiter




Wein

Geringe Weinernte, aber gute Qualität und hohe Preise

Wien. (sf) Ungünstige Witterung während der Blüt und Hitze im Sommer schmälern die diesjährige Weinernte. Erwartet wird eine Ernte von 2,4 Millionen Hektoliter - damit liegt die Menge zum vierten Mal in Folge unter dem langjährigen Durchschnitt (2,6 Millionen Hektoliter)... weiter




Agrar

Trotz Dürre gute Ernte

  • Agrarminister: Hunderte Millionen Euro Schaden durch Trockenheit.

Wien. (sf/apa) Während die Hitzewelle in Österreich am Donnerstag mit knapp 40 Grad ihren Höhepunkt erreichen soll, haben die Getreidebauern ihre Ernte schon eingefahren. Aufgrund der wochenlangen Trockenheit konnte zügig geerntet werden. Mit 3,1 Millionen Tonnen Getreide (ohne Mais) liegt die Menge heuer über dem langjährigen Durchschnitt von 3... weiter




Agrar

Bauern kritisieren Täuschung mit "Bauern"-Produkten

Wien. (sf) Norddeutsche "Alm Pur" Butter in rot-weiß-roter Verpackung und industriell hergestellte Bauernsalami: Lebensmittel, deren Name und Verpackung an Produktion am Hof erinnern, müssen nicht vom Bauernhof kommen. "Die Industrie macht mit dem Begriff ,Bauer‘ Geschäfte, das ist bewusste Konsumententäuschung", kritisiert Anton Heritzer... weiter




Ernte

Höhere Ernte, niedrigere Preise

  • Auf den vom Hochwasser geschädigten Agrarflächen droht heuer ein Totalausfall.

Parndorf. (sf/apa) Eine überdurchschnittlich gute Ernte wird heuer nicht nur in Österreich, sondern auch weltweit erwartet. Die prognostizierte Rekordernte für 2013 wird deutlich über dem weltweiten Verbrauch liegen, was die Weltmarktpreise für Getreide zuletzt sinken hat lassen... weiter




Bis zum Absterben der Pflanze kann das Hochwasser führen. Maisfelder wie im oberösterreichischen Goldwörth (Bezirk Urfahr-Umgebung) standen tagelang unter Wasser. - © apa/rubra

Landwirtschaft

Flut verursacht Millionenschaden1

  • Verschlammte Felder, überflutete Obstgärten: Ernte fällt heuer geringer aus.

Wien. Die Dämme bei und in Bratislava haben der Donau widerstanden, die slowakische Hauptstadt ist ohne größere Überflutungen davongekommen, schon am Freitag sind die Pegel wieder zurückgegangen. Budapest erwartet erst für Sonntag den Scheitelpunkt des Hochwassers... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung