• 21. November 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Rudolf Zwiener ist Volkswirt am Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung der Hans-Böckler-Stiftung.

Sozialstaat

"Man darf nicht nur auf Abgabenquoten schielen"20

Wien. Der deutsche Volkswirt Rudolf Zwiener vergleicht Sozialstaaten - auch Deutschland mit Österreich. Im Interview erklärt er, warum er von einer Kopie des deutschen Systems abrät. "Wiener Zeitung":Wenn sich Österreich in den vergangenen Jahren an Deutschland orientiert hätte, stünden wir dann besser da... weiter




Bettina Figl, Online-Redakteurin der "Wiener Zeitung". - © Luiza Puiu

Kommentar

Fuck Work34

  • Ich brauche keinen Urlaub, die Arbeit macht doch Spaß! Diese Art von Selbstausbeutung ist in Österreich seltener anzutreffen als etwa in den USA.

Wer von seinem Tage nicht zwei Drittel für sich hat, ist ein Sklave. So die Auffassung von Friedrich Nietzsche. Der Vergleich mit einer tatsächlichen Leibeigenschaft ist problematisch, doch Nietzsche hat Recht. Denn auch wenn Menschen einer Arbeit nachgehen, die sie interessiert, die sie gerne machen... weiter




Ein Poster von "Uncle Sam" und der Schatten eines gebeugten Arbeiters.  - © APAweb / AFP, FILIPPO MONTEFORTEAnalyse

Arbeitsmoral

Go Home, Onkel Sam!56

  • Arbeitsethos in den USA unterscheidet sich stark von jenem der Österreicher. Wie sich selbst die Marshallplaner dem Sozialstaat unterordnen mussten.

Bezahlte Auszeit, alle drei Jahre, bewilligt vom Arbeitgeber. Erzählt man US-Amerikanern von "Bildungskarenz", kann es passieren, dass ihnen die Kinnlade herunter fällt. Dabei ist die Bildungskarenz nur eine von vielen Leistungen, die der österreichische Sozialstaat seinen Bürgerinnen und Bürgern ermöglicht... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Föderalismus-Regress22

Pflegeregress, Mindestsicherung, Pensionistenheime, Gesundheitsleistungen, Kinderbetreuung - im Sozialbereich bricht derzeit auf, was in Österreich schon hundertfach analysiert und beschrieben wurde. Die unterschiedlichen Leistungen in neun Bundesländern führen zu unverständlichen und inakzeptablen Unterschieden... weiter




Österreich-Gespräche

Neuer Stil, alte Vorhaben7

  • Sebastian Kurz eröffnet den Wahlkampf mit einer nicht so neuen Forderung: Die Abgabenquote soll sinken.

Wien/Obersdorf. Er wolle "seinem Stil treubleiben", ist ein oftgehörter Satz des designierten neuen ÖVP-Chefs. Bevor er etwas fordere, suche er das Gespräch mit Experten, Praktikern und Betroffenen, sagt Sebastian Kurz. Für den Auftakt seiner "Österreich Gespräche" am Dienstag traf sich der Außen- und Integrationsminister... weiter




- © fotolia/kicahenkInterview

Wirtschaftsgeschichte

Gleichheit frisst ihre Kinder14

  • Nur Kriege schaffen eine ausgeglichene Vermögensverteilung, sagt Historiker Scheidel. Aber nur für eine Generation.

Walter Scheidel hat ein Buch geschrieben, das an Pessimismus kaum zu übertreffen ist. Bildung, Umverteilung und Sozialpolitik reichen demnach nicht aus, um eine größere Einkommensgleichheit der Bevölkerung zu erzielen, schreibt er in seinem in den USA erschienenen Bestseller "The Great Leveler" ("Der große Nivellierer")... weiter




Grafik zum Vergrößern bitte anklicken.Dokument

Sozialbericht

Das oberste Prozent12

  • Ungleichverteilung von Einkommen und Vermögen steigt, Stimmen für Wiedereinführung von Erbschaftssteuern werden lauter.

Wien. Sieht man sich den internationalen Vergleich an, könnte man bilanzieren: Österreich steht gut da. Zumindest, was Armut und Armutsgefährdung angeht. Knapp 14 Prozent der Bevölkerung sind armutsgefährdet, damit gehört Österreich zu jenen Ländern in Europa, die ein hohes Maß an sozialer Sicherheit aufweisen... weiter




Sozialer Pakt für Europa: Kanzler Christian Kern (M.), Vizekanzler Sigmar Gabriel (l.) und Premier Stefan Löfven (r.). - © apa/Herbert Neubauer

Soziales Europa

"Wir schauen in einen Abgrund"15

  • Investitionen gegen Rechtsruck: Sozialdemokratische Spitzenpolitiker schließen Allianz für Kurswechsel in Europa.

Wien. Die EU befindet sich in einer fundamentalen Krise. Es ist wohl die schwierigste Bewährungsprobe seit ihrer Gründung. Diese Erkenntnis mag für Beobachter alles andere als neu sein - für die Spitzen der europäischen Gewerkschaftsbewegung ist sie nun Anlass zu einer gemeinsamen Anstrengung... weiter




- © apa/Barbara Gindl

Mindestsicherung

Auf ein Neues3

  • Eine Einigung bei der Mindestsicherung ist noch nicht vom Tisch. Niederösterreich erhöht aber mit neuer Kürzung den Druck.

Wien. Erst Bildungsreform, dann Gewerbeordnungsreform, zu Beginn dieser Woche nun der neue Finanzausgleich. Was auch immer die Bundesregierung im Herbst an Reformmaßnahmen beschlossen hat, stieß zwar inhaltlich meist auf heftige Kritik, da strukturelle Veränderungen mutmaßlich nur in homöopathischen Dosen enthalten waren... weiter




- © Christoph Liebentritt

Mindestsicherung

"Keine Politik im Retourgang"13

  • Sozialminister Alois Stöger lehnt Kürzungen der Mindestsicherung für Flüchtlinge als unmenschlich ab.

Wien. Bis Ende des Jahres haben Bund und Länder Zeit, sich auf die lange geplante Reform der Mindestsicherung zu einigen - dann läuft die 15a-Vereinbarung aus. Niederösterreich und Oberösterreich drängen auf eine Deckelung der Mindestsicherung bei 1500 Euro, für AMS-Chef Johannes Kopf würde weniger Geld den Anreiz, Arbeit anzunehmen, erhöhen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Schlagwörter


Werbung




Werbung